Karl-Heinz Fricke

Beweisführung

Mutter Spier ist zum Center gelaufen
und wollte Katzenfutter kaufen.
An der Kasse bedeutete man ihr
sie müsse als Beweis bringen das Tier,
 
denn es könne ja durchaus sein,
sie gabele sich das Futter selber ein.
Mutter Spier verstand die Welt nicht mehr,
doch sie schaffte ihr Katzentier her.
 
Am nächsten Tag um die gleiche Stund'
kaufte sie Schappi für ihren Hund.
An der Kasse dasselbe Malheur:
"Bringen Sie Ihren Köter her !"
 
"Erlauben Sie mal", sagte Mutter Spier,
mein Struppi ist ein echtes Tier
mit Papieren und Tätowierung im Ohr,
das kommt bei keinem Köter vor !"
 
Als sie Struppi brachte,
sie innerlich hämisch lachte,
er hob ein Hinterbein galant
und bepinkelte den Gemüsestand.
 
Da half kein Schimpfen und kein Fluchen,
was hat ein Hund im Geschäft zu suchen ?
Die Blumen hatten es ihm auch angetan,
zuerst aber schnupperte er nur daran.
 
Damit die Triebe besser sprießen
begann er dann mit dem Begießen.
"Gute Düngung, sagte Mutter Spier,
mein Struppi ist ein nützliches Tier !"
 
Am nächsten Vormittag sodann
kam sie mit einem Pappkarton an,
rechteckig und mit Bildern bunt,
und ein paar Löchern, schön kreisrund.
 
"Ich bringe diesen Kasten hier"
sagte freundlich Mutter Spier.
"Fühlen Sie mal, was darinnen ist
für meine heutige Einkaufslist' !"
 
Die Kassiererin , erst unentschlossen,
hat dann gleich zurück geschossen:
"Meine Aufgaben sind andere hier,
soll mich etwas beißen ein Tier ?"
 
Mutter Spier, die lachte nur,
von Tieren darin nicht eine Spur !"
Die Worte hatten wohl überzeugt,
die Schnipse hat sich darüber gebeugt.
 
Sie steckte einen Finger durch ein Loch
und merkte, dass der Finger roch.
Ein Geruch, den ein jeder kennt,
wofür man auf das Örtchen rennt.
 
Salopp sagte Mutter Spier:
"Das brachte ich zum Beweise hier,
Lokuspapier sols heut' sein,
packen Sie mir vier Rollen ein !"
 
Karl-Heinz Fricke  26.03.2008
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.03.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (17)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Keimende Hoffnung von Karl-Heinz Fricke (Natur)
Die pure Nackedei von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
> > > V o r s i c h t < < von Ilse Reese (Gedanken)