Jürgen Wagner

Die Eiche



Foto: © Fotolia.com / Dmytro Kosmenko

EICHE

Die Eiche war ein heil'ger Baum
Ihn kann man immer noch anschau'n
Robust und knorrig, mächtig, stark
Ein Riese, unbeugsam, autark

Dem Donnergott war er geweiht
Eintausend Jahr' zählt seine Zeit
Der Bonifaz hat sie gefällt -
sich gegen die Natur gestellt

Wir möchten gern noch mal zurück
ja wenigstens ein kleines Stück
empfinden einen Baum als heilig
Das Christentum war doch voreilig

Die Eiche ist noch immer da
und kommen wir ihr einmal nah
berührt sie uns mit ihrem Wesen
das wir vermutlich nie ganz lesen

Wie eine Eiche mag man steh’n
möcht' souverän durch’s Leben geh’n
Ihr Laub schmückt uns're kleinen Münzen
Die Krieger es sich sehnlich wünschen

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Wagner).
Der Beitrag wurde von Jürgen Wagner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.05.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Mehr aus der Kategorie gesprochene Gedichte

Weitere Beiträge von Jürgen Wagner