Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gedichte oder Worthülsen?“ von Norbert Wittke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

halbmond1972 (halbmond1972yahoo.de) 02.05.2008

Lieber Norbert,

die Poesie lässt viele Wege offen, wie man sie begehen kann. Nicht immer beim ersten Lesen eines Gedichtes zu verstehen. Manchmal bedarf es längerer Betrachtung, um Verstehen zu erhalten. Doch ich kenne sie auch, diese Gedichte, wo mir jeglich Verstehen von diesem, fern bleibt.
Hat mir wieder sehr gut gefallen!

Liebe Grüße schickt dir
Kerstin


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 01.05.2008

Hallo Norbert,
gut geschrieben. Es ist wie beim Kuchen backen, ein Rezept, 10 Bäcker, 10 Geschmäcker. Gerade beim Dichten lässt die Palette der Möglichkeit alles offen.
Liebe Grüße in den 1. Mai von Margit


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 01.05.2008

"Gedichte sollten Sinn schon haben,
dass möglichst viele sich dran laben.."
Recht hast du, lieber Norbert! Sei herzlich gegrüßt zum 1. Mai von RT


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 01.05.2008

Lieber Norbert Deine Gedichte versteh ich gut und lese sie sehr gern. Wenn ich den Inhalt oder den Sinn nicht versteh, kommentiere ich nicht...wegen der Blamage. Man muss ja nicht alles können. Lieber Gruß v.Wally


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 01.05.2008

Lieber Norbert, ich nehme an du sprichst hier von Haiku, Tanka ...
Mir geht es auch so, dass ich nichts damit anfangen kann. Vielleicht müsste man sich mal gründlich damit befassen oder ist es einfach unserem Empfinden doch gar zu fremd.
Liebe Grüße von Heinz


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 01.05.2008

Liebe Norbert,

Wie oft starre ich auch in diesem Forum auf Geschriebenes und ich habe keinen Schimmer was gemeint ist. Glaubst du, dass ich doof bin ? Ich halte es nun einmal mit verständlicher Sprache. Das haben uns die alten Meister in vorbildlicher Weise übermittelt.

Dein Gedicht ist sehr wahr.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz


sieka (eMail senden) 30.04.2008

Lieber Norbert,solange wie man sich selber treu bleibt,kann man getrost
erhobenen Hauptes durch die Welt spazieren.
Ich gestehe aber jedem seine dichterichen Freiheiten zu.
Das Neue kann durchaus,als reizvoll
wirken.
Sei herzlich gegrüßt von sieghild


namretul (w-luttermannt-online.de) 30.04.2008

Hallo Norbert
Das sind alles Kulturbedingte Fähigkeiten,denke ich,die Asiaten sind
Meister im Nachahmen siehe Schwebebahn und fast alle andere Erzeugnisse uns Europäer ist das nicht so gegeben,wir Hobbydichter Reimen und Dichten bis uns nichts mehr einfällt,wenn es ganz hart kommt stecken wir den Daumen in den Po,das reimt sich zwar nicht aber dichten tut es.
Liebe Grüße aus Rentenhausen
Wolfgang


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).