Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„So viele Krankheiten“ von Margit Kvarda


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Kvarda anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild vom Kommentator
… wie sagt da der FRANKE in Bayern.
We heutzutage nicht krank is,
der is net gsund.

Gruß Egbert

Margit Kvarda (12.08.2008):
Hallo Egbert danke für das viele lesen. Lieb grüßt Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen und gegen die Lügen der Presse gibt es nur ein Mittel: Nicht lesen.

Liebe Grüße
Heidemarie

toll deine Zeilen

Margit Kvarda (29.05.2008):
Danke Heidemarie für dein lesen sagt dir Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit!
Ein Lieblingsthema von uns Älteren u.auch schon Alten:
Krankheiten, die wir für uns und
andere für möglich halten!
Bleiben wir selber nur davon verschont,
dann hat sich unser Jammern doch gewiss gelohnt!!
Herzlich grüßt dich der Heino.

Margit Kvarda (29.05.2008):
Ja Heino du sagst es, der Mensch ist halt immer unzufrieden der jammert immer. Es grüßt dich Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit recht hast. Krankheiten gibt es viele, aber nur eine Gesundheit.
Herzlichst Wally

Margit Kvarda (29.05.2008):
Ja liebe Wally da hast du recht nur eine Gesundheit, aber das weiß man erst, wenn man sie nicht mehr hat. LG sendet dir Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
ja da hast du wohl recht,von überall her kommt was,was ich mich oft frage,was kommt den noch alles auf uns zu.Schrecklicher Gedanke.

Dir trotzdem einen schönen und virusfreien tag.maria

Margit Kvarda (26.05.2008):
Danke liebe Maria man macht sich halt so seine Gedanken, dann schreibt man darüber LG Margit

Bild vom Kommentator
Ja liebe Margit, bezüglich Aids gibt es sehr viele Thesen. Eine die mir absolut glaubhaft ist, dies ist dass besagtes Aids als Waffe in einem Labor erzeugt wurde. Hat doch der Mensch in seinem Wahn (nicht nur Rinderwahn) skrupelloseste Gedanken! Jedoch auch Affenfleisch, dies birgt mehr als Gefahren und ist widerlich!!!! Schon der Gedanke!!!
Ja und auch ohne BSE haben viele Zeitgenossen, Hirnzerfall!!! Ja meine liebe Margit, es gibt Krankheiten, von denen fast kein Mensch jemals etwas hörte. Alleine die Tropenkrankheiten könnten ein ganzes Buch füllen und ich glaube, Du kannst Dir nicht vorstellen welche Wirkungen diese haben!!! Hatte mal in Asien d.b am Strand ein Gespräch mit einem Fachmann!!!
Jedoch schrecklich sind diese Krankheiten, die der Mensch allein zu verantworten hat. Sei es durch Fehler, oder noch schlimmer durch Produktion in Labors, geplant um Menschen zu vernichten!!! Mir wird übel bei diesem Gedanken!!! Dir jedoch meine Wünsche Gesundheit und auch allen, in Deiner Familie meine liebe Freundin Margit
Liebste Grüße Dir in den Wochenbeginn
Franz


Margit Kvarda (26.05.2008):
Danke Franz für deine ausführlichen Kommentar, ich wünsche euch meine Lieben nur Gesundheit und davon jede Menge. Es grüßt eure Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

ja... der Mensch ist sämtlich auch lebensgefährlichen Gefahren ausgesetzt.. obgleich es auch ihr Fundament ist, was sie mehr und mehr setzen... . Man kann nur hoffen, dass einen diese krassen Krankheiten nie befallen werden.. und zu dem, wie du auch schreibst, die Forschung schnell voreinschreiten kann, um Heilung zu entdecken!

Ein sehr kritisches und gut verfasstes Gedicht von dir, welches sowohl Angst, als auch Hoffnung setzen will!!!!

Liebe Grüße schickt dir
Kerstin

Margit Kvarda (26.05.2008):
Danke Kerstin für deinen Kommentar, es grüßt Margit

Bild vom Kommentator
Ja, liebe Margit, neue Krankheiten gibt es immer wieder. Neue Medikamente gibt es auch gegen alte Krankheiten, nur dass sie oft sehr teuer sind. Ich bekomme seit vielen Jahren u.a. "Plavix" gegen schwere Herzkreislauferkrankungen. Jetzt plötzlich erklärt mir meine Ärztin, sie dürfe es mir nicht mehr verschreiben. Auf Privatrezept natürlich schon.
Liebe Grüße von Heinz

Margit Kvarda (26.05.2008):
Ja lieber Heinz und es wird immer schlimmer bald müssen wir alles selber kaufen. Ich frage mich nur mit welchen Geld, weil das wird immer weniger. Lieb grüßt Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit, immer mehr neue Krankheiten werden kommen, nur gut, dass wir sie noch nicht wissen. Wie sagt ein altes Sprichwort: *Die beste Krankheit taugt nichts!* Will lieber nicht dieses Thema vertiefen, sonst steigt mein Blutdruck in die Höh!!
Liebe Maiengrüße schickt Dir Gundel

Margit Kvarda (29.05.2008):
Danke Gundel für deine Worte es grüßt dich Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

Krankheiten gibt es viele, doch leider wird für viele Antibiotika verschrieben, dann hilft es für nichts mehr. So sieht das aus. Ein Mensch muss ja nicht alle Krankheiten bekommen, das wär schlimm, manchmal reicht eine schon aus!

Liebe Grüße für dich von Margit

Margit Kvarda (29.05.2008):
Ja liebe Margit da hast du recht, das meine auch ich, ganz lieb grüßt dich Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

Ein sehr schönes Gedicht, dass das ganze Elend unseres Zeitalters aufzeigt.

Immer schneller schreitet der Fortschritt voran, und die Kreaturen bleiben dabei auf der Strecke.

Herzliche Grüße sendet dir Karl-Heinz

Margit Kvarda (29.05.2008):
Danke Karl Heinz für deine Worte ganz lieb grüßt euch eure Margit

Bild vom Kommentator
Hallo Margit
Bei einigen dieser Krankheiten kann man vorbeugen bei Virenbefall hat man keine Chance,ich denke mal die Natur schützt sich ganz einfach vor Überpopulationen der Menschen,wie sie das bei allen anderen Arten auch tut und reduziert so hart wie es klingen mag den Bestand der Arten.
Liebe Grüße
Wolfgang

Margit Kvarda (29.05.2008):
Ja Wolfgang ist auch meine Meinung, es grüßt Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit, Auswahl hattest du eine große. kein Mangel besteht an Krankheiten. Ich habe das Wort Krankheit schon aus meinem Wortschatz gestrichen. Doch meine Grippe liess sich nicht verjagen, sie wollte mich ein bisschen plagen. Zu deinem Gedicht muss ich dir ein Lob aussprechen, es ist dir auf eine humorvolle Art gelungen, dieses Thema zu beleuchten. Liebe Grüße von Gabriela.

Margit Kvarda (29.05.2008):
Ja liebe Gabriela allen kann man nicht ausweichen, es grüßt herzlich Margit

Musilump23

26.05.2008
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
ein nahebringender Montage-Realismus in poetischer Form, der den normalen Alltag zur Sprache verhilft.
Das Gedicht führt in amüsanter Weise ins Tollhaus unserer Gesellschaft.
Mit frdl. Gr. Karl- Heinz

Margit Kvarda (29.05.2008):
Danke Karl Heinz für deinen Kommentar, es grüßt dich herzlich Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).