Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gemeinsam einsam“ von Sarah Schille

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Sarah Schille anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einsamkeit“ lesen

wiesenthaler (Roland.Vettermannfreenet.de) 11.06.2008

Hallo Sarah!

Finde Dein Gedicht vom Inhalt und der Aussage gut, nur denke ich dass der Titel nicht so richtig passt!

Ich glaube nicht dass wir Menschen imgrunde einander abgeneigt sind.

"immer ich und kein wir, speist die Leere in mir!"

Vielmehr ist es heute so, dass leider ganz viele von uns ausschließlich mit sich selbst so beschäftigt sind, dass andere Menschen um sie herum oft lästig, ja als Statisten wargenommen werden!

Lieben Gruß, Roland


Astrid vKD (v.knebel-doeberitzt-online.de) 28.05.2008

Hallo Sarah! Diese Einsamkeit zu Zweit hast du gut in Worte gefasst - und auch die Hoffnung, dass dies zu ändern ist.
Es grüßt dich Astrid.

 

Antwort von Sarah Schille (29.05.2008)

Hallo Astrid. Es geht eigentlich nicht vorrangig um die Einsamkeit zu zweit, sonder um die Abneigung der Menschen gegeneinander. Denn man kann sich auch in einer riesigen Gruppe von Menschein allein gelassen fühlen. Viele Grüße Sarah


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).