Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Tragödie des Kindes“ von Helga Siebecke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Helga Siebecke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

traumflieger (eMail senden) 24.06.2008

Liebe Helga,
ja, es ist schon eine Tragödie was so oft an und mit Kindern passiert. Dein Gedicht spricht für sich. Tragödien, die es zu oft gibt und doch überhaupt nicht geben dürfte... man will die Ohren verschließen, weg schauen, nicht hin hören - und gerade das darf man NICHT.
Seit längere Zeit sitze ich nun schon hier und habe mich so richtig in Deinen Gedichten verloren, eins ums andere gelesen und ich muß sagen, vieles spricht mir tief aus dem Herzen und berührt mich sehr.
Dir einen schönen Abend und einen lieben Gruß
Helga

 

Antwort von Helga Siebecke (25.06.2008)

Liebe Helga, Wie schön zu wissen, dass Du Dich mit meinen Gedichten beschäftigst und sie Dich sogar berühren. Das macht mich froh. Gerade dieses Gedicht über die Tragödie des Kindes lag mir am Herzen, Du bist die Einzige, die es kommentierte. Warum weiß ich nicht. Vielleicht sind ja jetzt alle im Fußballfieber. Die Kindertragödien beschäftigen die Massen scheinbar wellenartig, so wie die Medien sie skandalmäßig publizieren. Jetzt ist etwas Anderes dran. Ja, so spielt die Welt. Man kann einfach nichts tun, das ist manchmal unerträglich. Dir alles Gute und viele liebe Grüße, Helga


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).