Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hochzeit..“ von Walburga Lindl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Walburga Lindl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Hochzeit“ lesen

Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 09.07.2008

Eine Hochzeit,liebe Wally?
Hohe Zeit jetzt, dalli, dalli -
ich komm' heut schon etwas spät,
wo das Fest zu Ende geht.
Sage drum, was nicht war, war nicht,
besser heute noch, als gar nicht!
Nach der Hochzeitsnacht ganz schlicht:
Glückwunsch dir zu dem Gedicht.
Herzliche Grüße von Heinz

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Heinz danke. Kennst Du den? Am Frühstückstisch nach der Hochzeitsnacht schaut die Braut vorwurfsvoll zu ihrem Mann und sagt "Und dass du´s weißt der Ring ist mir auch zu klein"...Liebe Grüße Wally


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 08.07.2008

Liebe Wally,
Hochzeit ist normal eine Landung- deine schönen Zeilen lesen sich wie ein Start.
Aber so ist das nun mal im Leben: In Gedichten finden Frohe Botschaften ihr Echo!
Wie sagt doch die Kleine zu ihrer Mutter: "Warum trägt eine Braut bei der Hochzeit ein weißes Kleid?" - "Weiß ist die Farbe der Freude!" - "Und warum trägt der Bräutigam einen schwarzen Anzug?"
Mit frdl. GR karl- Heinz

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Karl Heinz, den Witz kenn ich, er ist recht spaßig. Wenn Kinder ganz logisch fragen, weiß man meist nicht gleich eine logische Antwort. Die Mutter kann ja nicht sagen, dass der Bräutigam Trauer trägt. Wenn in unserer Stadt jemand heiratet wird um fünf Uhr früh mit Böller geschossen. Eine alte, weise Frau sagt dann immer, "Oje heute fällt wieder einer mit dem guten Gwand in den Dreck"... Liebe Grüße und danke Wally


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 08.07.2008

Liebe Wally, wie wunderschön Dein Hochzeits-Gedicht, da kommen ja Erinnerungen hoch. Super geschrieben. Liebe Abendgrüße schickt Dir Gundel

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Liebe Gundel danke fürs lesen und kommentieren. Ich habe eine große Verwandtschaft und ich durfte in viele Hochzeiten gehen. Alle sind sie leider nicht glücklich geworden. Man weiß ja nie... Herzliche Grüße v. Wally


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 08.07.2008

Darin klingt pure Lebensfreude, liebe Wally. Und das ist es, was ich an dir so mag! Herzlich grüßt dich RT

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Rainer bei mir heiraten schon wieder die Enkelkinder. Die Zeit fährt im ICE. Danke für Deine lieben Worte, die ich sehr zu schätzen weiß. Herzlichst Wally


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 08.07.2008

So ist es, liebe Wally

Hochzeit ist die schönste , aber manchmal auch höchste Zeit sagte man früher. Heute kommt es darauf nicht mehr soo genau an.

Sagte der Geistliche bei der Trauung:
Nun seid ihr Mann und Frau. Darauf der Mann: Das waren wir vorher auch schon.

Herzlich grüßt,
Karl-Heinz

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Karl Heinz das ist ein köstlicher Witz. Genau so ist es. In München hab ich gelesen ist jede zweite Ehe wild. Das hätt es früher nicht gegeben, weil man, sagt der Pfarrer, da nicht in den Himmel kommt. Schmunzelgrüße v. Wally


cwoln (chr-wot-online.de) 08.07.2008

Liebe Walburga,
wenn man sich an diesem Tag nicht freut, wann dann.......
Ich habe an diesem Tag geweint.
Ob das ein Omen war.
Herzlich grüßt Chris

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Liebe Christine es wird sehr viel bei Hochzeiten geweint. Die Braut weint vor Glück und die Mütter weil sie Ihr Kind hergeben müssen. Das ist schon richtig so. Kein Omen. Grüße Dich herzlichst Wally


Heidemarie Rottermanner (heidirottermanner.at) 08.07.2008

na dann herzlichen Glückwunsch


liebe Wally
Heidemarie

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Liebe Heidemarie wir haben das hinter uns und freuen uns auf der Hochzeit unserer Kinder. Lieber Gruß v. Wally


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 08.07.2008

Hallo Walburga, so ein Fest muss auch gefeiert werden in einem schönen Rahmen, wo man sich herausputzen kann. Du hast es prächtig in deinem Gedicht dargestellt. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Norbert das war immer die Gelegenheit das gute Gwand aus dem Schrank zu holen. Die Tracht mein ich. Die Männer mit dem Gamsbart und die Frauen mit den goldenen Quasten am Hut. Ja so eine Hochzeit auf dem Land ist schon ein Erlebnis. Herzliche Grüße v. Wally


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 08.07.2008

Ja meine liebe Wally

So mancher Mann gewagt
das Ja, hat schnell gesagt,
doch irgendwann bei Nacht
ihm dieses Sorgen macht!!!

Zum Glück nicht alle Männer – schmunzel kann man ja am Franz ersehen!!!!

Grüße Deine Freund vom Schwanz des Bayernlöwen „Unterfranken“

Franz und Herzblatt

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Franz, wer wagt gewinnt. Du bist das beste Beispiel. Leider ist es nicht überall so. Herzlichst Wally


hsues (hsues_47web.de) 08.07.2008

Liebe Wally, die Braut steht wohl etwas "neben" sich, oder sie ist besonders "cool", um in der Jugendsprache zu reden...
Zumindest sieht sie das Unternehmen eher sachlich.
Möge sie sich diese Sichtweise erhalten.
Herzliche Grüsse, Heino.

 

Antwort von Walburga Lindl (09.07.2008)

Lieber Heino, früher, ganz früher wurde die Braut nicht gefragt ob sie will. Der Vater hat bestimmt. Und die Mitgift musste stimmen. Ich habe oft gerätselt warum das Mitgift heißt. Ich wünsche Dir einen schönen Abend Wally


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).