Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schenk einfach Zeit“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trost & Hoffnung“ lesen

Sabine2112 (fnebenthalt-online.de) 10.11.2008

Klasse Gedicht. Bin ganz deiner Meinung.
Man kann mit Zuneigung so viele alte Menschen glücklich machen.

 

Antwort von Rainer Tiemann (10.11.2008)

Liebe Sabine, vor allem bei Lesungen vor alten oder kranken Menschen kommt dieses Werk sehr gut an. Danke dir fürs Lesen und den lieben Kommentar. Herzlichst RT


Gisela Segieth (segieth.giselagmail.com) 30.07.2008

Lieber Rainer,

ich gebe dir vollkommen Recht
um Alt´ zu kümmern ist nicht schlecht
denn sie haben in ihrem Leben
den andren doch so viel gegeben.

Drum schenken wir auch gern zurück
von Zeit zu Zeit von unsrem Glück
damit sie können fröhlich lachen
und dann so manches Späßchen machen.

Heut brauchen sie von unsrer Zeit
und sind nur allzu gern bereit
uns dafür ganz viel Lieb zu schenken
drum sollten wir auch an sie denken.

Denn jeder Mensch wird einmal alt
da unser Gott die Zeit verwalt
nur tun wir selten daran denken
da andres will die Schritte lenken.

Doch sollten wir niemals vergessen
was wir an Alten einst besessen
die Lieb, die Freud, die Zuversicht
die sie uns schenkten wie ein Licht.

Ja, diese sollten wir nun geben
den Alten, um so heut ihr Leben
mit all dem Guten zu erquicken
sie danken´s uns mit vielen Blicken.

Und wenn wir selbst sind einmal alt
dann ward auch unser Herz nicht kalt
wenn uns besucht ein Junger mal
denn auch uns lindert´s dann manch Qual.

Ich sag dir Dank für dein Gedicht
und sehe gern in dein Gesicht
das ehrlich aus der Wäsche schaut
und mich so manches Mal erbaut.

Drum mach es gut, nimm meinen Gruß
nun hier auch noch geschwind zum Schluss
da ich muss nach den Alten sehn
drauf achten, dass ihn´s gut kann gehn.

Herzlich grüßt dich Gisela

 

Antwort von Rainer Tiemann (30.07.2008)

Kinder und Alte sind es, die unseres Schutzes und unserer Teilnahme besonders bedürfen. Danke für den tollen Reim-Kommi. Herzlichst RT


orangemoon (eMail senden) 23.07.2008

lieber rainer,

ja, das ist etwas sehr wertvolles die zeit...hatte einen aphorismus geschriebn...: " Schenkst du jemandem deine Zeit, so schenkst du ihm einen Teil deines Lebens!"

gefallen mir sehr gut deine zeilen!!

herzliche grüße, claudi

P.S. hoffe du bleibst nicht zu lange fort!...alles liebe, bis dahin

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.08.2008)

Danke, liebe Claudi, für dein Lesen und den Kommentar. Bin zurück! Dir einen lieben Gruß von RT.


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 23.07.2008

lieber Rainer,

ich bin ab und zu im Pensionistenheim, es ist schon schlimm, was man hier sieht,
am allerschlimmsten ist es, dass Menschen dorthin abgeschoben werden.
Und man braucht wirklich nur Zeit, man gibt den Menschen dort das Gefühl, nur für sie da zu sein.
Und selbst fühlt man sich dann leichter.

Toll sind deine Zeilen

Heidemarie

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.07.2008)

Kinder sind unsre Zukunft, Alte immer unsere Vergangenheit. Wir sind gefordert, die Gegenwart für beide Gruppen so gut wie eben möglich zu gestalten. Danke, liebe Heidemarie, fürs Lesen und Kommentieren. Herzlichst RT


Fairy1956 (greinke56outlook.de) 22.07.2008

Lieber Rainer, muß hier schnell noch einige Gedanken zu Trost und Hoffnung los werden. Zum einen ist dein Gedicht einfach wunderbar und glaube mir ich weiß wovon ich schreibe. Ich arbeite als Krankenschwester und habe tagtäglich mit den vergessenen Menschen zu tun. Je weniger Besuch Sie bekommen, umso mehr brauchen Sie mich(uns). Was immer schwieriger wird, denn inzwischen müßen wir 31 Patienten mit 2 exam. Pflegekräften im Früh/Spätdienst und im Nachtdienst mit 1 Pflegeperson versorgen. Niemand fragt nach, wie wir das schaffen, geschweige denn wo der kranke Mensch mit all seinen Kummer, Sorgen und Nöten bleibt. Leider muß ich dir auch sagen, unmenschlicher als es momentan ist, geht es eigentlich nicht mehr. Da ich in einem Khrs. welches privatisiert wurde, interessiert sich nun für das Los der Kranken und auch für das, des Personals niemand mehr. Aber wie sagt meine 76 jähr. Mutter immer, sei zufrieden das du Arbeit hast...;-) Ich liebe meinen Beruf, doch leider hat der einzelne immer weniger davon! In diesem Sinne, möchte ich mich auch im Namen meiner Patienten für deine lieben Worte bedanken, denn irgendwann sind wir dran! Lieben Gruß Silvia

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.08.2008)

Danke für den so großartigen, realistischen Kommentar. Du, liebe Silvia, weisst, wovon du sprichst! Herzlichst RT


mkvar (margit.kvardadrei.at) 22.07.2008

Ja lieber Rainer ich fühle
mich angesprochen, ich mache
es gerne und das schon viel,
viele Jahre. Lieb grüßt
Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.07.2008)

Du glaubst es nicht, aber es ist so: Ich habe dabei auch an dich gedacht, liebe Margit! Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 22.07.2008

Für mich lieber Rainer, absolut wundervolle Gedanken!!! Menschlichkeit!!! Liebste Grüße
Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.07.2008)

Bin in Reisevorbereitungen, Franz. Daher ganz schnell ein Dankeschön zu deinem Kommentar. LG von RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 21.07.2008

Lieber Rainer,
wir haben sehr viele ältere Bekannte unsere Freunde genannt und haben sie noch immer. Wir durften von der Weisheit und Freundlichkeit zehren, uns daran erfreuen. Nun nehmen wir sie in uns auf und geben ihnen das zurück, was wir erhalten haben. Es ist eine liebe Freude, das zu tun, auch ins Pflegeheim zu gehen und sie auszufahren.
Schön, dass du so nett daran erinnerst, das kann man nicht oft genug sagen. Danke.
Liebe Grüße bis zum Wiederlesen, Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Danke dir fürs Lesen und deinen tollen Kommentar. So ist es schon gut, liebe Margit. Auch wir werden mal älter! Liebe Grüße kommen von RT. Bis dann!


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 21.07.2008

Lieber Rainer, ein sehr gutes Gedicht und wir sollten uns Zeit nehmen und auch verschenken. Wahre Worte, die kommen aus tiefsten Herzen. Hab Deine Zeilen gern gelesen. Danke für diesen wunderschönen Anstoss. Liebe Abendgrüße schickt Dir Gundel

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Wer Menschen mag, Gundel, wird auch die Alten nie vergessen. Aber hin und wieder sollte man dran erinnern. Dir Dank fürs Lesen und den Kommi. Bis bald! RT


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 21.07.2008

Lieber Rainer!
Diese Gedanken passen 100%ig zu dir, als
hilfsbereiter herzlicher Mensch.
Ich kenne auch einige solcher jungen
Menschen, die so mit uns umgehen.
Das macht unendlich glücklich.
Sehr schöne liebevolle Gedanken!!!
Lass dich herzlich grüßen von
Horst + Ilse

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Danke euch sehr für diese Einschätzung. Aber wenn man mal Pastor werden wollte ... ielen Dank fürs Lesen und Kommentieren. Herzlichst RT


Selma (Selma61live.nl) 21.07.2008

Lieber Rainer,
Kannst du dich nicht mal mit Karl-Heinz treffen? Ihr habt ja heute das gleiche Thema. Und ich denke du hast recht. Es ist nur so das wir durch den Tag hetzen. Arbeit, Kinder, und dann gibt es auch noch die ältere Leuten. Meine Mutter hat hier gegessen heute. Hoffe sie wird noch viel alter sie ist jetzt 76. Schönes Thema. Wünsche dir viel Spass in Budapest.
Liebe Grüsse Selma

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Leider lebt K.-H. in Canada, ich im Bergischen Land zwischen Köln und Leverkusen. Grüße unbekannterweise deine liebe Mutter, die noch lange leben möge! Danke dir fürs Lesen und den Kommentar. Herzlichst RT


holy (holygoweb.de) 21.07.2008

hallo rainer

du hast recht mit deinen klartextlichen zeilen!
ich weiß nicht wieviele leute sich gedanken um diese alten herr-und damenschaften gemacht haben!
und ich weiß auch nicht wieviele leute sich nun ins gewissen reden! (nach ableben der alten lieben menschen)
ich weiß auch nicht wieviele leute heute sagen, "hätte ich doch ein herz geschenkt und mich gekümmert".

sehr zum nachdenken deine tollen zeilen!

liebe grüße an dich vom
uli

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Hallo, lieber Uli, danke dir sehr für deine liebvolle Beurteilung. Herzlich grüßt RT.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 21.07.2008

Lieber Rainer,

Sehr schön, fühle mich fast verwandt.
Gute Reise nach Budapest und gute Rückkehr wünscht
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Dir, lieber Karl-Heinz, danke und liebe Grüße. Bis dann ... Herzlichst RT


Manolin (smrabazat-online.de) 21.07.2008

Lieber Rainer, ein schöönes Gedicht, das mir aus der Seele spricht.
Meine betagten Eltern leben beide noch; mein Vater wird bald 89 Jahre alt
und ich sehe immer so viel Freude in ihren Augen, wenn sie im Familienkreis eingebunden werden und mit teilhaben an familiären Ereignissen; das hält sie länger jung. DANKE für so ein schönes Gedicht.
Alles Liebe und Gute Sonja

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Möge es deinen Eltern noch lange bestens ergehen. In deiner Gesellschaft, liebe Sonja, werden sie sich wohl fühlen! Da bin ich mir sicher. Herzlichst RT.


cwoln (chr-wot-online.de) 21.07.2008

Lieber Rainer,
wenn man älteren Menschen etwas Zeit schenkt, bekommt man ganz viel zurück. Es ist nur ihre Lebenserfahrung, über die sie gerne reden. Ich schaue mir dabei auch das Umgehen mit dem Alter an, und das ist sehr lehrreich für uns wiederum. Es ist ein Geben und Nehmen, und ich gehe immer fröhlich von alten Menschen weg.
Gruß v. Chris

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Hallo Chris, bin jetzt längere zeit hier fort (Budapest). Hoffe, dass ich dort nicht solch ein Sauwetter habe wie hier. Dir noch ganz schnell ein Dankeschön fürs Lesen und Kommentieren. Bis bald grüßt RT.


jutara (eMail senden) 21.07.2008

Lieber Rainer,
wie wahr ist Dein Gedicht!
Meine Oma kiegt im Altenheim und es gibt ihr soviel, sie rauszureissen aus dem vor sich hin dämmern Tag und Nacht ist wichtig und gibt mir viel zurück.
Man spürt Liebe die einen ausfüllt und überschwemmt.
Danke...
Und alles gute für Dich!
Jutta

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Ganz schnell eine Antwort und auch mein Dank fürs Lesen an dich, liebe Jutta: Du scheinst deine Oma so zu lieben wie ich einst meine. Wenn es so ist, lies einfach meine "Unvergessene Großmutter". Du wirst merken, dass sie mich mitprägte fürs Leben. Grüße dich vielmals. RT


wimo (jowimothesgmx.de) 21.07.2008

Wie recht du hast, lieber Rainer mit deinem schönen Gedicht.
Ich kann das sehr gut nachvollziehen, bevor meine Mutter gestorben ist, wie wenig Freunde aus früheren Tagen da noch am Leben waren, und wie wichtig es für sie war, wenn wenigstens die Familie immer mal wieder für sie da war.
Ich wünsche dir einen schönen Tag und herzliche Grüße von Wiltrud

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Zeit haben, Zeit schenken. Das ist es, Liebe Wiltrud, was ich versuche z.B. bei Lesungen in Alten-Residenzen, diesen Menschen zu geben. Es bereichert. Herzlich grüßt dich RT.


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 21.07.2008

Hallo Rainer,
das Zeitgeschenk ist in dieser Welt sehr wichtig. Wir waren gestern bei unserer neuen Nachbarin eingeladen, die am Samstag 88 Jahre geworden ist. Sie erzählte uns von ihrem mehr als harten Leben. Sie ist in einer deutschen Umgebung in Mannheim in der Ukraine geboren, wo es viele Deutsche Städte mit dem Namen aus -Deutschland- gab. Im Jahr 1944 begann ihre Flucht zu Fuß bis fast Berlin. In der Nähe lebten sie bis Kriegsende, wurden dann von den Russen nach Sibirien deportiert. Kamen in eine Umgebung in der sie sich nicht verständigen konnten, da sie kein Russisch sprachen. Schlugen sich dort durch, um zu überleben. Erst vor 17 Jahren durfte sie nach Deutschland ausreisen. Sie hat vier Kinder, ihr mann verstarb kurz vor der Ausreise bei einem Unfall. Dort wurden sie als Deutsche beschimpft, hier wieder als Russen. Ihre Vorfahren wurden von der Zarin Katharina in die Ukraine geholt.
Es war in jedem Falle sehr interessant, alles mal aus ihrer Sicht zu hören.
Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2008)

Fürwahr kann man von Älteren nur lernen, vor allem Toleranz bei solcher Lebensgeschichte, lieber Norbert. Bis dann herzliche Grüße. Es dankt RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).