Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Diät(en)“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 27.07.2008

Ein Wort lieber Paul Rudolf das Schrecken bewirken kann. Einerseits Diät in einer überfressenen Gesellschaft und auf der anderen Seite die Diäten der ach so unterversorgten Abgeordneten in welch Parlamenten auch immer! Werden diese doch sehr oft von Magnaten gut versorgt so ganz nebenbei und warum bitte, wollen diese ihre Einkünfte nicht offen legen. Auch der Wendehals und rote Sheriff Orro ehem. Innenminister. Ja, ein bewegendes Leben hatte der Herr Verteidiger RAF – grüner Abgeordneter und danach Wendehals in die SPD! Alles für Geld, sind ja Kotzbrocken!!! Siehe mein Gedicht gestern Magnatenstraße und Wege!!! Liebe Grüße Dir
Franz


nanita (c.a.mielckt-online.de) 27.07.2008

Klasse, lieber Paul, besonders die letzten beiden Zeilen. Wilhelm Busch hätte seine Freude daran gehabt wie ich auch.
Liebe Grüße in den Sonntag
Christiane


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).