Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Budapester Kaffeehäuser“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reisen - Eindrücke aus der Welt“ lesen

Night Sun (m.offermannt-online.de) 26.02.2009

Lieber Rainer, jetzt schaue ich noch geschwind in dein Budapester Kaffeehaus, das einem Wiener sicher recht ähnlich ist. Zu Budapest fällt mir der Film "Das Lied vom traurigen Sonntag" ein, den du sicher auch kennst mit Szenen am sommerlichen Donauufer unter Trauerweiden oder in den romantischen Gäßchen der winterlichen Altstadt. LG, Inge

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.02.2009)

Danke, liebe Inge. In der Tat ähneln sie in vielen Dingen den Wiener Cafés wie Demel oder Sacher. Kommt aus der K.u.K.-Zeit. Herzlich grüßt dich RT.


Gisela Segieth (segieth.giselagmail.com) 02.08.2008

ja, mein lieber guter Freund
man sich dabei gar nicht scheunt
doch nach Ungarn mal zu fahren
und das nicht erst in paar Jahren
denn der Kaffeehausgeruch
lohnt schon jetzt einen Besuch
du hast ihn mir mitgebracht
fein, dass du an mich gedacht
denn das tut mir immer gut
und bringt mit viel Übermut
den ich hier zum Schreiben nütz
bis ich krieg vom Schlaf ne Mütz
und dann falle in mein Bett
wo ich´s find so herrlich nett
und die Träume mich entführn
hinter noch verschlossne Türn
dort nach Budapest gleich hin
denn danach steht mir der Sinn.

Wie immer wirklich gelungen ist dein Gedicht. Habe es sehr gern gelesen. Viele liebe Grüße von Gisela

 

Antwort von Rainer Tiemann (02.08.2008)

Hallo Gisela, danke dir für den wieder mal so außergewöhnlichen Kommi. Dann solltest du noch schnell "Ungarischer Liebesrausch" und "Traumfrau" lesen. Liebe Grüße von RT


Fairy1956 (greinke56outlook.de) 01.08.2008

Lieber Rainer, ich liebe Kaffee in allen Varationen, wenn es dies noch im passenden Ambiente gibt, ist es vollkommen...;-) Leider kenne ich die genannten Kaffeehäuser nicht, aber es ist auch über 20 Jahre her, dass ich in Budapest weilte. Mir gefiel das Gedicht über mein Lieblingsgetränk sehr gut! Einen lieben Gruß*Silvia

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Es sind die wohl mondänsten Cafés in Budapest, liebe Silvia. Ein Muss für jeden Kaffeegenießer. Danke fürs Lesen und deine lieben Zeilen. Herzlichst RT


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 01.08.2008

Lieber Rainer!
Vielen Dank für den Spaziergang durch Budapest,
er war sehr aufschlußreich und hat mir Freude bereitet.
Ich habe es gern gelesen.
Herzliche Abendgrüße schicken dir
Horst + Ilse

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Es ist einfach wunderschön diese zauberhafte Stadt, das Paris des Ostens, auch vie Kaffeehäuser zu erkunden, liebe Ilse. Museen en masse, Synagoge, Oper, Heldenplatz ... Was man neben der Arbeit so sehen kann. Danke euch und liebe Grüße. RT


wimo (jowimothesgmx.de) 01.08.2008

Lieber Rainer, deine Erinnerung an Budapester Kaffehäuser, gefällt mir. Ich war zwar schon in Budapest, habe es aber leider versäumt so ein Kaffeehaus dort zu besuchen.
Herzlichst grüßt dich Wiltrud

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Das, liebe Wiltrud, ist zwar eine lässliche Sünde, aber sicherlich ein großes Versäumnis. Ich meine gar, wer die Budapester, Wiener oder Kölner Kaffeehauskultur nicht kennt, hat was versäumt (s. auch meine "Ode an Köln" oder "Kaffeehäuser")! Es ist so! Danke dir vielmals. Wenn du Tipps brauchst, RT fragen. Liebe Grüße von mir.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 01.08.2008

Ja lieber Rainer, in alten – wundervollen Erinnerungen muss ich sagen. Budapest ist schon eine traumhaft schönes Stadt und Herzblatt und ich haben dort wundervolle Zeit dort erlebt! Joiiii!!!!!!!!!!!! Liebe Grüße Dir
Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Hoffe, ihr kennt auch das ´Gerbaud`, das ´New York` ist jetzt wieder komplett restauriert und erschlägt dich vor Luxus! Danke und liebe Grüße. RT


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 01.08.2008

Hallo Rainer, dein Lob als Gourmet auf die Kaffeehäuser in Budapest, wo Tradition noch gepflegt wird. Bei uns gibt es nur noch wenige, die exquisit sind. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Das Problem ist, lieber Norbert, dass sich der Normal-Ungar die Kaffeehaus-Besuche schwerlich erlauben kann. Auch hier gibt es einen Trend in der Richtung, was die Deutschen angeht. Das ist einfach schade. Danke fürs Lesen und Kommentar. Herzlichst RT


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 01.08.2008

Lieber Rainer, ich kenne Budapest aus der Zeit um 1980, als ich die Stadt mit dem Trabi verunsichert habe. Wir haben uns mehr für die Lokale interessiert, die nach berühmten - meist österreichischen - Biersorten benannt waren. Man nannte Budapest das Paris des Ostens. Es gibt dort auch historische Anlagen aus der Römerzeit. Es waren schöne Urlaubstage - lang ist's her.
Liebe Grüße von Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Budapest war zu der Zeit, lieber Heinz, noch relativ schmutzig. Das hat sich geändert. Aber es wird immer mehr zum "Paris des Ostens" wegen seiner tollen Boulevards und ... Kaffeehäuser! Herzlich grüßt RT und bedankt sich fürs Lesen und den Kommentar.


cwoln (chr-wot-online.de) 01.08.2008

Lieber Horst,
muss doch heute meine Bekannte, die vor einer Woche in Budapest war, fragen, ob sie auch dort die Kaffeehäuser besucht hat. Ich hätte es sicher gemacht.
Morgen-Kaffee-Gruß v. Chris

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Habe nur zwei der "Granaten" rausgesucht, liebe Chris. Dann hat deine Bekannte wohl noch Pech mit dem Wetter gehabt. Ein Grund mehr, Kaffeehäuser aufzusuchen. Könnte dir aber noch etwa zehn weitere tolle Cafés nennen. Danke und liebe Grüße. RT


Rehmann (Rehmann.Horstt-online.de) 01.08.2008

Auch Nachts, wie jetzt um 0.55 Uhr ist es immer wieder interessant Deine Erlebnisse zu lesen ! NOTE 1
LG
H. Rehmann

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Das hört man gern nach langer Reise. Wie schön aber trotzdem, lieber Horst, auch wieder in D zu sein. Herzlichst RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 31.07.2008

Hier ein Tässchen, dort ein Käffchen und alles in der schönsten Umgebung. Heimelig, duftreich und lebhaft. Herrliche Zeiten, wunderschön zu uns gebracht, lieber Rainer.
Dann trink mal noch ne Tasse und wenn es auf unser Wohl ist...lach
Herzliche Grüße von Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Es ist Wochenende, habe die Tasse gerade auf dein Wohl - ehrlich - getrunken! Danke, liebe Margit, und einen lieben Gruß von RT.


Gudrun Zydek (webmastergudrunzydek.de) 31.07.2008

Lieber Rainer,

danke für diesen schönen und guten gereimten Kaffeehausführer. Jetzt kenne ich mich - wenigstens theoretisch - in Budapests Gastronomie gut aus. Wer weiß, vielleicht brauche ichs mal?

Liebe Grüße dir
von Gudrun

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Danke sehr, liebe Gudrun, für dein Lob. fahr mal hin. Auf meine Tipps wirst du dich verlassen können. man sollte irgendwann mal einen internationalen Kaffeehaus-Führer schreiben für alle, die das Leben und Kultur lieben! Liebe Grüße von RT.


Seele (gabierbergmx.at) 31.07.2008

Lieber Rainer, das muss dir wirklich gut gefallen haben, dass so ein langes Gedicht draus wird. hat mir sehr gefallen, deine Budapester Eindrücke zu lesen. Gab es ja doch noch mehr als Piroschka ? Schmunzel... Liebe Grüße Gabriela.

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Hallo Gabriela, wenn man von der Synagoge, der Oper, den Museen und Kaffeehäusern mal absieht ... Bei dem Wetter war es herrlich, draußen zu sitzen und zu arbeiten. Danke fürs Lesen und liebe Grüße. RT


Selma (Selma61live.nl) 31.07.2008

Lieber Rainer,
Da waren wir auch vor ein paar Jahre!!! Das Kaffee-haus , das war alsob man 100 Jahre zurück in die Zeit geht. Und das ganz grosse Hotel mit dem Schwimmbad-Kurbäder. Wir versuchen immer das zu machen was die Einheimischen auch tun. Letzten September waren wir in Dublin und sin zu den Greyhound-races gewesen. War wirklich super. Und gewettet haveb wir.
Aber zurück zu Budapest, auch eine sehr schöne Stadt. Ist es jetzt auch so heiss???
Liebe Grüsse Selma

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Das, liebe Selma, muss das Gellert-Bad und -café gewesen sein. Heute gibt es aber noch bessere. Die habe ich im Gedicht genannt. Danke und liebe Grüße. Ja, es war dort eine Woche sehr warm mit Sonne, davor warm mit Regen. RT


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 31.07.2008

Lieber Rainer, es lag wohl doch am Kaffeehaus, denn die Arbeit machte Dir gar nichts aus, lächel!! Gut beschrieben, was so ein echter Kaffee-Genießer ist, der findet sie alle, diese aromatischern K.- Häuser. Gefällt mir und der Duft ist bis zu mir gelangt. Liebe Abendgrüße Schickt Dir Gundel

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2008)

Na, Gundel, war zu viel versprochen? Im Rosencafé hast du´s gerochen. Wo Lyrik-Freund Rainer mal war, da liebt man Kaffee immerdar! Danke und liebe Grüße. RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).