Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Ostfriesenbrief“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Verrücktheiten“ lesen

maza (MarijaGeisslert-online.de) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz,
so kleinere und mittlere Katastrophen sind wohl in den besten Häusern zu finden,hauptsache man sieht alles nicht so eng,herrlich.

Sei lieb gegrüßt.maria

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Ich danke dir liebe Maria, In mancher Familie ist immer etwas was nicht richtig stimmt. Es braucht nicht immer eine Geistesgestörtheit zu sein. Ich danke dir, Herzlich grüßt Karl-Heinz


Silvia Schmidt (schmidt_wippra1gmx.de) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz!
OH, wie lange Zeit war ich nicht hier,
doch eins kann ich sagen, sie fehlte mir.
Wie hab ich deine lustigen Zeilen vermisst,
nun hab ich wieder Zeit dafür und hoffe, daß es für immer ist.
Es hat sich sehr viel verändert in meinem Leben,
doch das Schreiben wird es immer geben.
Es grüßt euch ganz lieb Silvia.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Silvia, Ich hoffe, dass die Veränderungen in deinem Leben alle positiv sind. Auch freue ich mich über dein Wiedererscheinen. Liebe , herzliche Grüße Karl-Heinz


Gerald Eichler (gerald.eichlergmx.net) 01.09.2008

Hallo Karl-Heinz,
hatte einen harten Tag und konnte durch Dich wieder schmunzeln, ich danken Dir dafür. Der Alltag hat bei mir wieder begonnen, der Urlaub ist vorüber und die Knufferei fängt wieder an. Ein paar Jahre muss ich noch durchhalten.
Viele Grüße, Gerald.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Lieber Gerald, Später, viel später wird es dir bewusst werden, dass die Jahre im Lebenskampf die besten waren. Jeder sehnt sich nach der Pensionierung, aber das Alter, besonders das fortgeschnittene hat seine Tücken und man beginnt in der Vergangenheit zu leben. Denk daran,dass jeder Tag ein Stück des Lebens ist. Es dankt und grüßt Karl-Heinz


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 01.09.2008

"Es hat alles einen Sinn, wenns auch Unsinn ist", hat mal einer gesagt, lieber Karl-Heinz. Ich werde dir in meinem nächsten Brief die 100 Euro, die du mir noch schuldest, mit rein tun, nachdem ich ihn gut zugeklebt habe.
Schmunzelgrüße von Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Lieber Heinz, Eine Quittung für die 100 Euro habe ich gestern abgeschickt. So wie die Post arbeitet, sollte sie in 5 Wochen bei dir ankommen. Sonst nichts Neues. Herzlich dankt und grüßt Karl-Heinz


ewiss (e.wissergmx.de) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz,

Obwohl Dein Brief ja sehr verrückt,
ließ er mich schmunzeln, ich war entzückt.
Hab mich beim Lesen verschluckt am Futter,
doch sonst ist bei mir, alles in Butter.

Wirklich köstlich, Deine Verrücktheit.
Liebe Grüße an Dich, Edeltrud

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Edeltrud, Beim Essen sollte man nicht lachen. Wir hätten vor einigen Tagen fast eine Urenkelin verloren. Sie hatte ein Bonbon in der Luftröhre sitzen. Das wäre eine Tragödie geworden. Ich danke dir, Herzlich grüßt Karl-Heinz


mkvar (margit.kvardadrei.at) 01.09.2008

Oh lieber Karl Heinz diesen Brief hat bei uns ein Komiker vorgelesen im Musikantenstadl, ich habe damals
Tränen gelacht. Super dein Gedicht
lieb grüßt euch eure Margit.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Margit, Als Karl Moik in Toronto das Musikantenstadl hatte, sind wir dorthin geflogen. Es war schon eine große Sache, wie alles organisiert war. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz!
Ähnliches hat man nach Kriegsschluß von
den Russen gehört, das sie die "sogenannte
Waschmaschine" als Waschbecken benutzt haben sollen.
Vielleicht erinnerst du dich noch daran.
Wieder einmal sehr geschmunzelt.
Herzliche Grüße schicken wir euch
Horst + Ilse

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Hallo Ilse und Horst, Die Russen haben auch ihre Kartoffeln darin gewaschen und sich dann gewundert, warum sie auf einmal beim Spülen verschwunden waren. Ich glaube, in den letzten Dekaden haben diese "Untermenschen", wie sie damals genannt wurden, viel gelernt. Ich danke und grüße herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 01.09.2008

So wir sind ja helle
machen manches auf der Schnelle;
doch ich frage mich mit Bedacht
warum man über uns Ostfriesen lacht.

Auch schmunzel ein Ostfriesenbrief, ja das Land dort ist so flach da kann man schon am Montag schauen ob am Sonntag Besuch kommt! Schmunzelgrüße Dir
Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Lieber Franz, Die Ostfriesen sind an sich sehr sesshaft. Es könnbte jedoch sein, dass welche nach Bayern ausgewandert sind. Man hört so manches. Sogar zur Sonne wollen sie hinauf. Es dankt und grüßt herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz, Dein Ostfriesenbrief kommt mir sehr bekannt vor, ein verrücktes Gedicht von Dir beschrieben und ich weiß es iat alles in Butter. Tränen gelacht und die Lachfalten hatten wieder ihren Einsatz. Liebe Sonnengrüße schickt Dir Gundel

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Gundel, Ja, diese Geschichte kursierte damals. Ich konnte nicht wiederstehen sie in Reime zu verwandeln. Herzlich grüßt und dankt Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 01.09.2008

Lieber Karl- Heinz,
bei dir hat die gute Laune zu Beginn eines neuen Monats und zu Beginn der neuen Woche mal wieder Vorfahrt!
Mit den Ostfriesen öffnest du hier den Deckel der richtigen "Schüssel" von typisierten Figuren des Humors, und schon funkeln die Reime wie Diamanten!
Ein abenteuerlicher Ausritt hin- und hergewendet in einer lockeren Beiläufigkeit und einer gekonnten Lakonie.
Mit frdl. GR Karl- Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Lieber Karl-Heinz, Wo der Blitz einschlägt, da bleibt kein Auge trocken.Bei den Ostfriesen muss es viele Gewitter geben. Als nächstes habe ich ein Gedicht aus den Apothekerwitzen von dir fertig, das heute reingeht. Ich danke dir, Herzlich grüßt Karl-Heinz


Selma (Selma61live.nl) 01.09.2008

Die ist aber klug so eine Mutter lieber Karl-Heinz. Logisch dass die so einen Sohn hat. Deine Gedichte sind meistens als erste rein, und da fange ich auch mit an. Schöner Anfang von meinem Tag.
Liebe Grüsse Selma

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Selma, Ja, wenn bei euch Mitternacht ist, dann ist es bei uns 15:00 Uhr, also 9 Stunden hinken wir hinterher. Ich danke dir, Herzlich grüßt Karl-Heinz


cwoln (chr-wot-online.de) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz,
das ist schon eine leicht verrückte Familie.
Aber sonst ist alles in Butter,
besonders bei Mutter.
Eine gute Woche wünscht Chris

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Chris, Es läuft schon manchmal was schief in Familien, auch wenn keiner irre ist. Ich danke dir und grüße wie immer herzlich, Karl-Heinz


marie57 (eMail senden) 01.09.2008

Ja, lieber Karl-Heinz, wie das so ist, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm...
Liebe Schmunzelgrüße Marion

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Marion, Wir sagten früher DBDDHKP übersetzt: Doof bleibt doof,da helfen keine Pillen. Ich danke dir und grüße herzlich, Karl-Heinz


Seele (gabierbergmx.at) 01.09.2008

Lieber Karl-Heinz, eine verrückte Mutter, aber Hauptsache sonst ist alles in Butter.... köstlich.... Liebe Grüße Gabriela.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (01.09.2008)

Liebe Gabriela, Wie sagt man so schön? Es gibt mehr verrückte Menschen als Pferde. Ich danke dir, Herzlich grüßt Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).