Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Gebt uns die Ehrlichkeit zurück“ von Norbert Wittke


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Enttäuschung“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,

Zu deinem Gedicht kann ich nur sagen:
DIE EHRLICHKEIT IST EINE ZIER,
DOCH MEISTENS GEHT ES OHNE (SIE) IHR:

Wunderbar hast du eine böse Krankheit unserer Epoche beschrieben.
Herzlich grüßt
Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Diesem starken, gelungenen Appell kann sich niemand verschließen, lieber Norbert. Ein starkes Stück Wittke! Herzlichst RT
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,
eine berechtigte Forderung. Mit der Ehrlichkeit sollte man auch gleich die Menschlichkeit zurückfordern, denn heutzutage sind Menschen oft nur Zahlen in einer Statistik.
Ganz toller Text - Freue mich, ihn noch entdeckt zu haben.
Liebe Grüße - Anita
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
gut sind deine Worte,und in jedem Satz erkennt man die Enttäuschung,doch weißt du was ich glaube,die müssen lügen,die kennen es ja gar nicht anders,sie belügen sich und uns,aber was tut man nicht für einbißchen Erfolg.
Dir liebe Grüße maria
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert, man trifft überall auf Unehrlichkeiten, aber die Menschen sind nicht dumm, nur machtlos, ab und zu werden welche enttarnt...Stück für Stück. Ein gutes Gedicht passend in die Zeit mit berechtigter Kritik. Herzliche Grüße, Rita
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert von daher kommt der Spruch..."Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere". Dieselben lügen in keiner Weise. Ich möchte nur wissen was ich am Sonntag wählen soll. Kannst Du mir einen Ehrlichen sagen? Herzlichst Wally
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert, ein schönes und wahres Gedicht ist dir gelungen. Leider kommt die Ehrlichkeit immer wieder zu kurz- Danke für deine Verse. Liebe Grüße ursela
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert, mit jedem Wort sprichst du mir aus der Seele. Aber das kommt Schritt für Schritt. All diese Lügengebilde brechen zusammen wie Kartenhäuser, die Menschen werden immer fühliger, und spüren wer es ehrlich meint. Ich habe in letzter Zeit richtig körperliche Beschwerden, wenn ich mit Unehrlichkeit zu tun habe.
Ein wunderbar ehrliches Gedicht, tief aus deinem Herzen geschrieben. Ganz liebe Grüße von Gabriela.
Bild vom Kommentator
… selten ein so sehr gutes Statement gelesen,
dass in knappen Worten ALLES UMFASST
was (bei UNS) die derzeitige Landtagswahl
an Schreibgefühlen hervorruft.

Dein Text müsste eigentlich
als Eingangs oder Schlusspledo
bei meinem Text-Versuch dabei stehen,
wie ich meinem Sohn (oder Tochter)
die Wahre Politik schonend beibringe,
ohne dass er die Zukunfts-Flinte
destruktiv ins Korn wirft …

… ohne ES je versuchte, das Leben
ehrlicher und besser zu gestalten.
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
das ist sowas von wahr! Und ich glaube, Du hast auch keinen vergessen ;-)
Hat mir sehr gefallen.
Lieben Gruß von Uwe
Bild vom Kommentator
Ehrlichkeit? Wie bitte wat is den dat würde ein Berliner sagen. Kennt dieser doch das Haus der Tränen den Reichstag! Wir kennen besagtes Wort mein Freund Norbert! Liebste Grüße Dir und Efi
Franz
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert ich schließe mich Deinen inhaltsvollen Zeilen zwar voll und ganz an, bezweifele aber, dass sie ein Wirkung erzeugen.
Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt!
Liebe Grüße
Gerhild
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert, ein sehr gutes Gedicht und ich kann mich nur anschließen und meine volle Zustimmung. Ehrlichkeit und Dankbarkeit sollten immer eingehalten werden, auch wenn es schwer fällt.
Liebe Grüße schickt Dir Gundel

ewiss

24.09.2008
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert..., Deinem *Aufruf* schließe ich mich sofort an, denn ehrlich währt am längsten, ist einer der wichtigsten Stützen in unserem Leben. Nur wo Ehrlichkeit ist, kann es Vertrauen geben, somit auch Menschlichkeit. Alles Andere ist fatal, wäre unser Untergang.
Lieben Morgengruß an Dich von Edeltrud

Musilump23

24.09.2008
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
Klasse, du ist ein souveräner Stilist und attackierst meisterhaft die gnadenlosen Tendenzen unseres Zeitgeschehens.
Diese glühende Lava könnte (und auch müsste) manchem das Herz verbrennen.
Mit frdl. GR Karl- Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).