Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kinderseelen“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kinder & Kindheit“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 14.01.2013

Lieber Rainer,
auch dieses Gedicht berüht mich sehr. Kinder sind unsere Zukunft, egal wie man jetzt definieren möchte.Kinderseelen sind so empfindlich, dass viele es nicht mal merken. Sie werden mitunter als Gegenstände behandelt und wundern sich,wenn sie mit ihnen nicht zurecht kommen.Kinder sind das Kostbarste was wir von uns weitergeben können. Ich bin der Meinung,wer die Kinderseele nicht versteht,sollte auch keine haben.
Es geschiet soviel Unrecht mit den Kindern.
Herzliche Morgengrüße von
Hildegard

 

Antwort von Rainer Tiemann (14.01.2013)

Liebe Hildegard, es scheint uns zu treiben, sich um Kinder zu kümmern. Deine Aussagen decken sich mit meiner Meinung. Danke und freundliche Grüße. RT


manana28 (klausheinzlgmx.de) 17.05.2009

Hallo Rainer!
Ein sehr schönes Gedicht! Man merkt, dass Du Kinder magst und begreifst.

Herzliche Gruesse Klaus

 

Antwort von Rainer Tiemann (17.05.2009)

Das ist so, Klaus. Aber man muss es immer wieder sich vor Augen führen, dass sie unsere Zukunft sind. Danke und herzliche Grüße von RT.


Gisela Segieth (segieth.giselagmail.com) 17.10.2008

Lieber Rainer,

jed Kinderseelchen, klein und rein
möchte auf Erd geliebt doch sein
doch längst nicht jedes wird geliebt
schau, wie viel Leid es hier doch gibt.

Selbst wenn heut eine junge Frau
ein Kind gebirt, ich weiß´s genau
dann ist das niemals Grund dazu
zu glauben, es gäb Seelenruh.

Von vielen Seiten stürmt man ein
„mit Kind kannst nicht alleine sein...“
auch wenn der „Vater“ sich entfernt
das hab ich sehr früh schon gelernt.

Ein junger Mann, der Vater wird
kann immer sagen „hab geirrt...“
der Mutter sehr viel Leid zufügen
ich mein hier nicht nur das Betrügen.

Denn oftmals möcht er Sex genießen
doch wehe, wenn dann Kinder sprießen
dann läuft so mancher „Vater“ weg
das ist mein Recht, denkt er noch keck.

Auch Eltern könn der jungen Frau
auch dieses weiß ich zu genau
die Mutterschaft total vermiesen
ich hörte dies nicht nur auf Wiesen.

Wie kannst du jetzt ein Kind bekommen
manch junger Frau wird sehr beklommen
was soll sie tun, das Kind abtreiben
wo würde dann ihr Herz wohl bleiben.

Aber auch dann, wenn junge Leute
möchten ein Kindlein zu gern heute
so ist nicht immer garantiert
dass ihre Liebe nicht erfriert.

Geht es nicht gut, dann leid´t das Kind
das dabei keine Freud empfind
und später hofft auf Liebesschwüre
vor oftmals gar verschlossner Türe.

Entscheidet sich jedoch ein Paar
aus Lieb für´s Kind, wie wunderbar
dann sollt es immer zu ihm stehen
und nicht nach andren Leuten sehen.

Denn was auch immer dann geschieht
man´s Kind stets mit dem Herzen sieht
und macht´s auch noch so viel Radau
hat es das nicht nur von der Frau.

Wird manchmal auch sehr viel geflunkert
nützt´s nichts wenn man die Hoffnung bunkert
das hat es alles vom Papa
denn STOPP, wie war´s vor vielen Jahr´.

Und macht das Kind auch manchen Mist
ist´s besser, wenn man nicht vergisst
dass selbst man jung doch einstmals war
trägt man heut auch manch grau im Haar.

Denkt man an all das immerzu
erhält man stets sich Seelenruh
die Kinder wachsen froh heran
was nicht ein Jeder sagen kann.

Und sind die Kinder endlich groß
muss man sie auch bald lassen los
es hilft nicht sich an sie zu klammern
und auch kein „Weh“ und „Ach“ und Jammern.

Sie gehen ihren eignen Weg
drum stets in sie Vertrauen heg
denn nur mit Liebe und mit Güt
man immerzu sein Kind behüt.

Denn Kinder, die von dir erzogen
gehören einfach nicht verbogen
und sie gehören auch nicht dir
das bitte glaube ruhig mir.

Ein jedes Kind hier auf der Welt
vom Himmel seine Kraft erhält
drum geht es einstmals aus dem Haus
nur bitte, mache dir nichts draus.

Wenn du dein Kind liebst, lass es gehn
es wird schon glücklich, du wirst sehn
und es wird dich auch nicht vergessen
denn es weiß stets was es besessen.

Doch schau nicht nur aufs Kindelein
dein eigen Leben ist auch fein
denk auch an dich in Seelenruh
wenn du dem eignen Kind schaust zu.

Es steht nicht ohne Grund geschrieben
die Zeilen sind für dich geblieben
"Lieb deinen Nächsten so wie dich"
nun geh ich, kümmre mich um mich.

Dir aber schick ich einen Gruß
da ich nun Abschied nehmen muss
und mache meine eignen Sachen
beim nächsten Mal ist uns zum Lachen.

Dann schreiben wir von Freud und mehr
ja, ich komm gerne wieder her
doch nun, mein Freund, denk einmal nach
glaub mir, ich rüttle dich noch wach.

Super ehrlich und rundum wahr dein Gedicht, lieber Rainer. Es macht nachdenklich und das ist gut so.

Herzlich grüßt dich Gisela



 

Antwort von Rainer Tiemann (17.10.2008)

Kinder sind unser höchstes Gut, deshalb muss man seine ganze Liebe und Kraft den Kindern schenken, damit sie stark und selbstbewusst durchs Leben gehen können. Danke, Gisela, für den Reim-Kommentar. Liebe Grüße von RT.


mkvar (margit.kvardadrei.at) 05.10.2008

wahre und liebe Worte
lieber Rainer, deine
Bücher kommen gut an
bei den Damen.
Lieb grüßt dich
Margit
P.S. Mein Schwiegersohn
hat meinen PC neu aufgesetzt
ich bin wieder da!!!

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Liebe Margit, RT dankt vielmals, bis dann. Freue mich immer auf deine Beiträge!


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 04.10.2008

Lieber Rainer!
Nicht nur Kinderseelen ergeht es so.
Manche Menschen bleiben ein ganzes Leben sensibel
und haben sehr zu kämpfen.
Wohl der Kindersele, die das noch nicht
empfinden musste.
Du verstehst mich sicher??
Sehr gut von dir beschrieben.
Lasst euch herzlich grüßen von
Horst + Ilse

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Liebe Ilse, lieber Horst, danke für die lieben Zeilen. Aber es stimmt so! Liebe Grüße - zwischen zwei Beerdigungen - von RT


Anne-Marie Zuther (eMail senden) 04.10.2008

Wie wahr, lieber Rainer! Inhalt und Form Deines Gedichts bilden eine harmonische Einheit!
Liebe Grüße von Anne-Marie

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Zwischen zwei Beerdigungen, liebe Anne-Marie, ein schnelles, aber demütiges Dankeschön! Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 04.10.2008

Lieber Rainer,

Wie recht du hast. Kinder haben eine gute Antenne, und mit der Nestwärme entwickelt sich ein Kind in positiver Weise.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Nur der, der Liebe empfängt, Karl-Heinz, kann Liebe später weitergeben. Liebe Grüße von RT.


marie57 (eMail senden) 03.10.2008

Lieber Rainer, dein Gedicht ist nicht nur schön geschrieben sondern auch durch und durch wahr. Gruß Marion

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Danke, liebe Marion, Kinder sind unser aller Zukunft. Unterstützen wir sie wo es immer geht! Herzlichst RT


halbmond1972 (halbmond1972yahoo.de) 03.10.2008

Lieber Rainer,

KInder haben feinste Gespüre, sie sind noch echt und noch nicht abgestumpft.. . Die Zeit des Prägens, wie man sie zu Kindertagen behandelt, ist ausschlaggebend für ihr Werden.. . Wir wissen es alle.. genauso wie wir wissen, wie viel an Kindern von Anbeginn schon verloren sind durch das Umfeld, in welches sie hinein geboren wurden!

Ein sehr gutes und aussagekräftiges Werk!!

Herzlich grüßt dich
Kerstin

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Liebe Kerstin, danke für deine liebevollen Zeilen. Sei herzlich gegrüßt von RT.


Anita (menger.anitagmail.com) 03.10.2008

Lieber Rainer,
Wärme und Geborgenheit ist das Wichtigste in einem Kinderleben. Alles Andere sind Nebensächlichkeiten.
Liebe Grüße - Anita

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Ja, Anita, so einfach ist es eigentlich. Dir einen lieben Gruß von RT.


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 03.10.2008

Hallo Rainer, du hast das empfindsame Innere einer Kinderseele in deinem Gedicht wahrhaftig geschildert. Eine Kinderseele kann leicht verletzt werden. Es kann zu einem Dauerschaden für das ganze Leben führen, wenn man nicht achtsam mir Kindern umgeht. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

So ist es, lieber Norbert! Danke dir ganz herzlich. Sei vielmals gegrüßt von RT.


Theumaner (walteruwehotmail.com) 03.10.2008

Lieber Rainer,
ich kann nur sagen: Den Kindern aus der Seele gesprochen. Einfach sehr gut.
Herzlich grüßt Uwe

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Dein Lob, lieber Uwe, lässt mich fast erröten! Danke und einen lieben Gruß. RT


RitaHoehne (rita-hoehneweb.de) 03.10.2008

Wir waren alle mal Kinder, lieber Rainer und können uns hinein fühlen in das, was du meinst und noch mehr, weil man seinen Kindern versucht hat zu geben, was man geben kann. Mögen alle Kinderseelen dieser Welt Liebe mit ihren Seismographen empfangen und spüren, um sie später einmal geben zu können. Ich grüße dich herzlich, Rita

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Schön, liebe Rita, dass wir das genau so sehen! Herzlichst RT


Rehmann (Rehmann.Horstt-online.de) 03.10.2008

Zeilen, die von A - Z stimmen ! Klasse !
LG
H. Rehmann

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Danke, lieber Freund des Wortes! Herzlichst RT


Zauberfee (eMail senden) 03.10.2008

stimmt genau rainer, dinge die mich zur zeit auch beschäftigen...gestern haebn wir den ganzen tag unseren enkel gehütet...fotos und filmchen aufgenommen....zum zehren...schließlich wohnen wir 62 km voneinander entfernt...
bis demnächst, wir fahren am montag wieder in den urlaub ;-) schön ist das frührentnerleben...schunkel schunkel ;-)) herzensgrüße von der zauberfee

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Liebe Herta, carpe diem! Vor allem mit solch süßem Enkel wie du ihn hast! Herzlich grüßt dich RT.


hsues (hsues_47web.de) 03.10.2008

Zustimmung, lieber Rainer, toll verfasst, u. gleichermaßen erfast!
Liebe Grüsse, Heino.

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Danke, lieber Heino. Zwischen zwei traurigen Beerdigungen im nahen Verwandtenkreis grüße ich dich ganz besonders und wünsche dir nur das Allerbeste, vor allem Gesundheit! Herzlichst RT


maza (MarijaGeisslert-online.de) 03.10.2008

Lieber Rainer,
Kinderseelen sind sehr sensibel und wachsam,rasch ist manches Kinderherz verletzt wenn man es nicht behutsam anfasst.Du hast recht,man muß ihnen nur ein warmes Nest bauen,und die Liebe gibt ihr übriges dazu.Schööööön.
Dir liebe Grüße in den Tag.maria

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Das höchste uns anvertraute Gut sind Kinder. Sie, liebe Maria, gilt es zu behüten und schützen sowie stark zu machen für die Welt! Danke, Maria, und liebe Grüße von RT (zwischen zwei Beerdigungen).


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 03.10.2008

Lieber Rainer, in einfühlsamen Versen schilderst Du in Deinem gut gereimten Gedicht wie zerbrechlich Kinderseelen sind.
Die Samenkörner die man in eine Kinderseele pflanzt, bringen immer Früchte.
Leider verhält es sich bei Unachtsamkeit
und Gleichgültigkeit genau so.
Liebe Grüße
Gerhild

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Hallo Gerhild, ganz schnell - zwischen zwei Beerdigungen - ein demütiges Danke von mir! Herzlichst RT.


ewiss (e.wissergmx.de) 03.10.2008

Ein wunderbares und gefühlvolles Gedicht, lieber Rainer, welches in der Kürze Alles ausdrückt: Die Liebe zu und mit Kindern.
Liebe Grüße Dir von Edeltrud

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Liebe Edeltrud, vielen lieben Dank für deine warmherzige Einschätzung. Herzlich sei gegrüßt von RT


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 03.10.2008

Einfach wieder perfekt, RT. Dem ist auch nichts hinzu zu fügen...

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Hallo Paule, danke für deine Einschätzung! Liebe Grüße von RT


Seele (gabierbergmx.at) 03.10.2008

Lieber Rainer, sehr schön geschrieben, wie tief empfindsam Kinder auf alle Schwingungen reagieren...Herzliche Grüße Gabriela.

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Liebe Gabriela, zwischen zwei Beerdigungen im Norden Deutschlands noch ein schnelles, aber sehr liebes Dankeschön für deinen so lieben Kommentar! Herzlichst RT


jutara (eMail senden) 03.10.2008

Sehr gut, ja, Kinder saugen Stimmungen auf, sie haben so feine Antennen!!!!
Alles Liebe Jutta

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.10.2008)

Unsere Kinder, liebe Jutta, sind unsere Gegenwart und Zukunft, unsere Hoffnung, dass alles besser auf dieser Welt wird. Schützen und behüten wir sie und - machen wir sie stark fürs Leben! Danke und liebe Grüße von RT.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).