Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„LZ 129 HINDENBURG“ von Simone Wiedenhöfer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Simone Wiedenhöfer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 29.07.2009

… sehr schön IN WORTE gefasst,
dieses (un)vermeidbare Unglück.

Soweit ich weis, hat das NS-Liefer-Embargo
über ein nicht so leicht entzündliche Balongas
die Situation verschärft, weil die Chrew in Friedrichshafen
ein gefährlichere Zusammensetzung nehmen musste
und die statischen Aufladungen bei dem Gewitter, um die
Außenhülle, einen Reibungs-Funkenschlag
am Anlegemast bei starken Windböen auslöste.

Man hat die fliegenden Zigarren an Akta gelegt, damals.
Oder unterbunden, da Nazi-Deutschland NUR SO zu
Zugeständnissen bewegt werden konnte …

Heute mit den sicheren Gasen wäre es
eine wirkliche Alternative … nur hat die Flugtechnik
andere Wege eingeschlagen, in denen VIEL GELD
investiert wurde.

Auch dieser Chargo-Lifter war Magulatur,
weil ZU VIELE Schwierigkeiten nicht umsetztbar waren.

Im Prizip eigentlich kein Problem,
so wie mit der Solar oder Windenergie.

Du weist was ich damit sagen möchte …

Gruß Egbert

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.08.2009)

Lieber Egbert, mehr noch als die Hindenburg fasziniert mich die R.M.S Titanic, seit meinem 5. Lebensjahr an. Als Kind habe ich immer die Sendung mit Peter von Zahn gesehen "Bilder, die die Welt bewegten". Wenn Dir die Hindenburg so gut gefallen hat, dann lies doch mal mein Gedciht über die Titanic. Es ist das längste Gedicht mit 31 Strophen, welches ich je geschrieben habe. Es heißt R.M.S Titanic. Habe noch ein zweites geschrieben: Titanic- Der versunkene Traum, aber das ist sehr kurz und lohnt sich nicht, finde ich. Das mit der Hindenburg wird sich wohl nie ganz aufklären, auch ich denke, dass es so war, dass sie sich durch statische Aufladung entzündet hat. Ich danke Dir von ganzem Herzen für Deinen wunderbaren und sehr ausführlichen Kommentar. Demnächst schaue ich bei Dir auch mal wieder rein, wenn ich alles erledigt habe. Bis dahin sei ganz lieb gegrüßt vn Simone


Bild Leser

Fiede Egger (rainerstorm1aol.com) 16.01.2009

Hallo Simone!
Da schau an, ein ganz Klasse Gedicht
über die Hindenburg!
Ich habe es sehr gerne gelesen!
Liebe Grüße an Dich
RAINER

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (18.01.2009)

Lieber Rainer, es freut mich sehr, dass Dir dieses Gedicht gefällt. Danke, dass Du es gelesen und auch kommentiert hast. Liebe Sonntagsgrüße sendet Dir & Brigitte herzlichst Simone


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 05.01.2009

Liebe Simone,
ich hatte offenbar Tomaten auf den Augen,gut ,dass Du mich darauf hingewiesen hast.Dein Gedicht gefällt mir außerordentlich gut.Du hast eine Gabe Sachverhalte und Situationen so anschaulich zu schildern,dass man es vor sich sieht.Das hast Du schon in Deinen Erzählgedichten über die Tiere aus
Aiderbichl,aber auch in der Weihnachtsgeschichte und im Gedicht
über Jean d'Arc eindrucksvoll gezeigt.
Sei ganz lieb gegrüßt von
Ingrid

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Ingrid, Danke fürs Lesen und kommentieren. Ich bin total entmutigt, möchte eigentlich nichts mehr schreiben, obwohl hier so viele Gedichte liegen, die unvollendet sind, aber da ich ja die Metrik nicht beherrsche und immer darauf hingewiesen werde, verdirbt es mir den Spaß ans Schreiben. Mal gibt es Lob, dann wieder einen wirklichen Dämpfer, ich würde mich nicht genug anstrengen. Ich habe auch nicht immer die Zeit dazu, komme meistens erst am Wochenede dazu und wenn dann auch noch ein geliebtes Tier stirbt, dann kann ich nicht immer noch die Regeln beachten, es sprudelt halt aus meinem Herzen heraus, aber wird nicht so akzeptiert. Traue mich gar nicht mehr ein Gedicht reinzumachen aus Angst, dass ich direkt wieder eine Mail kriege, wie ich es hätte besser machen sollen. Sei ganz lieb gegrüßt von Simone


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 04.01.2009

Liebe Simone,

Ich sah die fliegende Zigarre als Kind fliegen. Nun habe ich sie noch auf Briefmarken. Ich bin nämlich ein passionierter Briefmarkensammler.

Sehr schön dein Nachruf auf ein schönes , aber gefährliches Experiment.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Lieber Karl-Heinz, solche Katastrophen faszinieren mich seit meiner Kindheit. Ich bin ein leidenschaftlicher Fan des Schiffes R.M.S Titanic. Seit meinem 5. Lebensjahr sammle ich alles über dieses Schiff. Kannst ja mal mein Gedicht R.M.S Titanic lesen, wenn Du möchtest, schrieb es mit 24 Jahren, eigentlich schon früher, aber es wurde erst später fertig. Danke für Deinen lieben Kommentar. Sei ganz lieb gegrüßt von Simone


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 04.01.2009

Ich sehe diese Bilder oft vor mir mein liebes Sternchen! Ja Simone, es war der Schrecken in dieser Zeit und auch heute!!! Liebe Grüße Franz und Familie

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Lieber Franz, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Es wird immer wieder Katastrophen geben, alles gehört zum Leben. Es ist nur traurig, wenn die Ursachen solcher Katastrophen ungeklärt bleiben. Von Herzen liebe Grüße sendet Dir & deiner Familie, Simone


ewiss (e.wissergmx.de) 04.01.2009

Liebe Simone, ein Stück Geschichte in ein Gedicht umzuschreiben, ist schwer. Dir ist es sehr gut gelungen, hinzu noch in wunderbaren Worten, auch wenn dies eine Katastrophe aufzeigt. Hinzu hat es noch einen Lerneffekt, von daher würde ich sogar empfehlen, auch wegen der Kürze, in der jedoch alles gesagt worden ist,im Geschichtsunterricht an Schulen zu verwenden. Ich kann nur sagen, liebe Simone: Gratulation.
Sei ganz herzlich von mir gegrüßt und habe einen schönen Sonntag, Edeltrud

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Edeltrud, vielen lieben Dank für Deinen lieben Kommentar. Solche Katastrophen faszinieren mich seit Kindheit an. Geschichte ist sowieso interessant. Habe auch eins über Jeanne d`Arc & die Titanic geschrieben. Letzteres war eines meiner ersten Gedichte bei estories. Da ich in der nächsten Zeit nichts mehr veröffebntlichen werde oder vielleicht auch gar nicht mehr, kannst Du ja in diese mal reinschauen, wenn Du möchtest. Von Herzen liebe Grüße sendet Dir Simone


Anita (menger.anitagmail.com) 04.01.2009

Liebe Simone,
Ja, bei manchen dieser Unfälle werden die Ursachen nie eindeutig geklärt, so dass immer wieder darüber spekuliert wird. Dein Gedicht gefällt mir sehr gut.
Herzliche Grüße
Anita

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Anita, Danke für Deinen lieben Kommentar. Leider ist es wirklich auch heute noch so, dass Unfälle, Katastrophen, Morde usw. ungeklärt bleiben und das obwohl wir so weit fortgeschritten sind. Man vermutet bei der Hindenburg, dass es die Farbe der Außenhaut war, die sich entzündet hat, aber es sind immer nur Spekulationen. Schließlich war sie ja auch mit wasserstoff gefüllt, das sehr entzündlich ist. Heute geht es mit Helium. An eine Bombe im Luftschiff glaube ich aber nicht. Sei ganz lieb gegrüßt von Simone


mkvar (margit.kvardadrei.at) 04.01.2009

Ach ja liebe Simone,
diese vielen Unfälle.
Tausende sind schon
ums Leben gekommen.
Gut geschrieben sagt dir
Margit

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Margit, solche Katastrophen haben mich schon als Kind in ihren Bann gezogen. Ich bin seit meinem 5. Lebensjahr R.M.S Titanic Fan, sammle alles über dieses Schiff, Filme, Zeitungsberichte, Bücher usw. Natürlich habe ich auch ein Gedicht über dieses Schiff geschrieben, aber das ist schon sehr alt von 1992. Es war eines meiner ersten Gedcihte, die ich bei estories veröffentlicht habe. Danke für Deinen lieben Kommentar. Sei ganz lieb gegrüßt von Simone


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 04.01.2009

Liebste Simone also Deine Gedichte sind nicht nur schön zu lesen, man lernt auch noch dabei. Ich wusste das nicht so genau, weil ich in Geschichte nicht die Allerbeste war. Du beschreibst es so exakt als wärst Du dabeigewesen.
Super liebe Simone...alles Gute wünscht Dir Wally

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Wally, über Deinen so lieben & lobenden Kommentar freue ich mich sehr. Danke, dass Du es gelesen hast. Solche Katastrophen haben mich schon immer interessiert & fasziniert, besonders das der Titanic. Habe als Kind immer die Sendung mit Peter von Zahn geguckt "Bilder die, die Welt bewegten", fand ich immer total klasse. Sei ganz lieb gegrüßt von Simone


Theumaner (walteruwehotmail.com) 04.01.2009

Liebe Simone, kein einfaches Thema, das Du Dir ausgesucht hast, aber mit Bravour gemeistert. Glückwunsch zu diesem Stück Geschichte, ich habe es sehr gern gelesen. Herzliche Grüße in die Nacht von Uwe

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Uwe, Danke fürs Lesen & den lieben Kommentar. Ich habe mich sehr gefreut. Wünsche Dir alles Gute, Simone


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 04.01.2009

Liebe Simone,
glasklar hast Du den Untergang geschildert als seiest Du dabei gewesen. Auch das offene Ende trägt zur Wahrheitsschilderung bei. Toll!!!

Herzliche Grüße in die Nacht von Margit

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Liebe Margit, Danke für Deinen lieben und lobenden Kommentar. Eigentlich mache ich ungerne Werbung für meine Gedichte, aber da ich mich jetzt sowieso nicht mehr traue etwas zu veröfentlichen, kann ich ja mal schreiben, dass ich auch ein Gedicht über die Titanic geschrieben habe. Es heißt R.M.S Titanic und ich habe es 1992 geschrieben. Damals habe ich noch unsaubere Verse gemacht, wie z.B. verzweifelt auf verteufelt gereimt usw. was ich heute nicht mehr mache. Ich bin seit meinem 5. Lebensjahr Titanic Fan und wollte unbedingt auch mal eins über dieses Schiff schreiben. Du kannst es ja mal lesen, wenn Du möchtest, vielleicht gefällt es Dir ja. Es wird in der nächsten Zeit von mir wohl nichts Neues geben, habe den Mut verloren. Sei ganz lieb gegrüßt von Simone


hsues (hsues_47web.de) 03.01.2009

Liebe Simone, eine lyrisch gelungene Schilderung einer im Katastrophalen endenden menschlichen Hybris!
Wunderbar schilderst du laut- u. versmalerisch den Komfort: "Für sehr viele war die Reise,
Mit diesem Luftschiff angenehm
Denn es war nicht nur sehr leise,
Auch komfortabel und bequem."
Besser ist es nicht auszudrücken, die Katastrophe ein greller Kontrast!
Das ist Dramaturgie im Gedicht "at its best"!
Danke dir, gern u. mit roten Ohren gelesen, herzlich, Heino!
PS:
Dir das Allerbeste im Neuen Jahr, Glück u. Gesundheit sowieso, aber auch die Inspiration, u. die Kraft zum lyrischen Fleiß u. Erfolg, wie bisher von dir gewohnt, das wünscht dir, nicht ganz uneigennützig, dein Lyrikfreund, Heino.

 

Antwort von Simone Wiedenhöfer (08.01.2009)

Lieber Heino, einen solch wunderbaren und lobenden Kommentar habe ich noch nie bekommen. Privat bekomme ich oft Mails, dass ich es besser machen könnte und dieses wurde auch jetzt nicht kommentiert von dieser Person, weil sie nur noch kommentiert, wenn es gefällt, also ist dieses Gedicht mehr als schrecklich, wie ich verstanden habe. Bin so entmutigt, dass ich mich gar nicht mehr traue, etwas zu veröffentlichen, denn schwupps kommt eine Mail, dass ich es so nicht schreiben kann oedr dass es eben doch besser geworden ist. Ich dachte, ich finde hier ein bisschen Frieden, könnte mir vieles von der Seele schreiben, aber das ist ein Irrtum. Um so überraschter bin ich, dass es Dir so gut gefällt. Freut mich, dass es auch Leser gibt, die meine Gedichte gut finden. Ich mache eigentlich ungerne Werbung für meine Gedichte, aber da ich in der nächsten Zeit sowieso nichts veröffentlichen werde, vielleicht auch gar nicht mehr, kannst Du ja mal, wenn Du willst, mein Gedicht R.M.S Titanic lesen. Ich habe es mit 24 Jahren geschrieben, es war eines meiner ersten Gedichte bei estrories, damals reimte ich noch viele unsaubere Verse. Ich bin seit meinem 5. Lebensjahr Titanic Fan. Danke lieber Heino, für Deinen so tollen Kommentar, fühle mich sehr geehrt. Von Herzen liebe Grüße sendet Dir Simone


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).