Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Konjunkturpaket II“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 18.01.2009

Wo Du Recht hast, hast Du Recht, Paule.
Herzliche Grüße von Margit


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 18.01.2009

Bayrische Kostbarkeit in Worten mit einer 1*******! Klasse Paul! Wie bei, jetzt red i!!! Sonntagsgrüße Dir und Familie das Herzblattteam Franz und Monika


Anita (menger.anitagmail.com) 17.01.2009

Lieber Paul,
Ohne Relation
und mit wenig Sinn
doch trotz diesem Hohn
nehmen wir es hin.

Was bleibt uns auch anderes übrig.
Wieder einmal lyrischer Klartext von dir, gern gelesen.
Liebe Grüße
Anita


Bild Leser

hansl (eMail senden) 17.01.2009

Lieber Paul,

haarscharf treffender Klartext! Toll!

Liebe Grüße
Faro


Astrid vKD (v.knebel-doeberitzt-online.de) 17.01.2009

Hallo Paul, zwar viel es mir nicht ganz leicht, das Gedicht im Dialekt zu lesen, aber ich hab's verstanden.
Sehr treffend: Dein Vergleich zur ungerechten Verteilung "Kind - Auto".
Danke auch fürs Lesen u. Kommentieren meines Beitrages.
Einen schönen Sonntag wünscht Astrid.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 17.01.2009

Hallo Paul.

Mit der linken Hand geben sie ein paar Münzen und mit der rechten berauben sie dich. Wir wurden grad um, einen Tausender erleichtert, weil man sich entschlossen hat, das Gesetz gegen Doppelbesteuerung der Renten einfach aufzugeben. Jetzt wird die deutsche Rente in Kanada noch einmal versteuert, als wenn man ein schon gerupftes Huhn nochmal rupft.

Ich danke dir,
Herzlich grüßt
Karl-Heinz


mkvar (margit.kvardadrei.at) 17.01.2009

wahre Worte lieber Paul
die schauen doch nur
auf sich selber. Es grüßt
eure Margit


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 17.01.2009

Trotz des Dialekts, lieber Paul, alles verstanden und für gut befunden. Die von dir gemachten Aussagen sind stimmiger als das, was beschlossen wurde! Herzliche Grüße. RT


hsues (hsues_47web.de) 17.01.2009

Man möcht bald nicht mehr hinsehen, u. die Zeitung abbestellen, gräuslich!
Außerdem hast du Recht..
Trotzdem ein gutes Gedicht, schönes Wochenende dir, lieber Paule und vielen Dank für den Kommentar, herzlich, Heino.


ewiss (e.wissergmx.de) 17.01.2009

Lieber Paule, und recht hast Du. Es ist keine Relation mehr, in unserer Gesellschaft zählt nur noch Sein und Haben, Macht und Gier. Menschen und Zukunftsleben null Wert.Fürchterlich!
Lieben Morgengruss zu Dir, von Trudl


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 17.01.2009

Servus Paul i überleg grod. Soi i.. oda soi i ned?
an schena Tog no
Wally

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (17.01.2009)

Zum neuen Auto könnt i Dir raten- vom neuen Kind tät i abraten... Grins...


cwoln (chr-wot-online.de) 17.01.2009

Lieber Paul,
ich bin sprachlos und schüttele nur mit dem Kopf....
Morgengruß v. Chris


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).