Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Narrentreiben“ von Christiane Mielck-Retzdorff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christiane Mielck-Retzdorff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

marie57 (eMail senden) 24.02.2009

Liebe Christiane, venezianischer Karneval. Du hast ihn gut beschrieben. Herzlichst Marion

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (24.02.2009)

Danke, Marion, es freut mich, dass mein Gedicht Dir gefallen hat. Ich grüße Dich herzlich Christiane


Peter Prior (peterpriort-online.de) 23.02.2009

Lieber ein unzufriedener Sokratesk,
wie ein zufriedener Narr. So sind
die Worte von diesem Philosoph überliefert. Lieber ein unzufriedener
Mensch, wie ein zufriedenes Schwein.

Deine Gedichte sind im Rahmen
des 'Gefallens. Dann hast du
auch mal eine kleine Bewertung
von deinem guten, guten Freund.

Gruss und Grüße.

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (24.02.2009)

Danke, lieber Peter, ich hoffe, ich bin jetzt kein gefallenes Mädchen, wenn dann ein aus dem Rahmen gefallenes. Und als zufriedener Mensch habe ich richtig Schwein gehabt. Wir sehen uns. Christiane


Bild Leser

hansl (eMail senden) 18.02.2009

Liebe Christiane,

herrlich hast di für mich die gemeinisvolle Seite des Karnevals ( in Venedig ) umschrieben..

Liebe Nachtgrüße
Faro

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (19.02.2009)

Danke, lieber Faro, und schön dass Du das erkannt hast. In den verschlungenen Gassen Venedigs hat man zu jeder Jahreszeit das Gefühl, dass gerade ein Harlekin um die Ecke gehuscht ist. Die ganze Stadt verbirgt sich hinter einer Maske. Herzliche Grüße sendet Christiane


Theumaner (walteruwehotmail.com) 17.02.2009

Liebe Christiane, ein wunderbares Gedicht, das hinter die Masken schaut...
Herzliche Abendgrüße von Uwe

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (18.02.2009)

Ich danke Dir, lieber Uwe. Herzlich grüßt Christiane


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 17.02.2009

Liebe Christiane,

Lassen wir ihnen ihr närrisches Treiben
nach Rosenmontag lassen sie's bleiben.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (18.02.2009)

Lieber Karl-Heinz, aber feiern dann die Leut weiter auch die Fastenzeit? Nein, sie wollen nur den Spaß aber nicht des Fastens Maß. Ich sende Dir herzliche Grüße und weitere Genesungswünsche Christiane


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 17.02.2009

Man muss lernen, hinter die Maske blicken zu können! Ja, Narren im Alltag gibt´s zu viele, jedoch richtige ja..`? Schade! Liebe Grüße Dir jedoch Christiane
Franz

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (18.02.2009)

Danke, lieber Franz, und es ist auch interessant, wer welche Maske wählt. Ich grüße Dich herzlich Christiane


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 17.02.2009

gefällt mir!

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (18.02.2009)

Danke, das freut mich.


hsues (hsues_47web.de) 17.02.2009

Liebe Christiane, ein tiefsinniges, nachdenkliches Gedicht über das karnevalistsche (Un)Wesen ist dir in sehr überzeugender poetischer Form gelungen!
Sehr gern gelesen, herzlich, Heino.

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (18.02.2009)

Ich danke Dir, lieber Heino, irgendwie verbinde ich den (Ur)Kaneval immer mit Venedig, der Stadt die immer hinter einer Maske lebt. Ich grüße Dich herzlich Christiane


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).