Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Weiberfastnacht - in Kölle“ von Eveline Dächer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Eveline Dächer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

SusiSorglos (sbame55yahoo.de) 21.02.2009

Liebe Eveline,
ich bin auch nicht unbedingt ein Fan vom Karnval.
Aber wenn sie es brauchen, bitte schön.
Jeder soll nach seiner Meinung glücklich sein.
Aber wer den Karneval brauch um zu Lachen, ist ein armer Mensch.
Ich lache wenn mir danach zumute ist.
Einen lieben WE Gruß
Susi

 

Antwort von Eveline Dächer (02.03.2009)

Liebe Susi,auch wir brauchen zum tanzen, singen lachen auch nicht unbedingt den Karneval, aber er isr ein wunderbares , weltbekanntes Brauchtum und dahinter steh auch ich, auch wenn ich viel ruhiger geworden bin.. Eine verspätete aber liebe Antwort. Schönen Tag wünsche ich dir heute Eveline


Musilump23 (eMail senden) 20.02.2009

Liebe Eveline,
ein Gedicht einer Frohnatur mit Feuer!
Hier in den Zeilen erlebt jeder echte Jeck einen persönlichen vorgezogenen Tanz in den Mai!
Das Forum ist zur Zeit für mich ein wenig übervölkert von Übersinnlichkeit.
Daher erfreut mich dein Gedicht besonders.
Mit frdl. GR Karl- Heinz

 

Antwort von Eveline Dächer (02.03.2009)

Lieber Karl-Heinz, ich musste mich notgedrungen etwas zurückziehen (Seminar) aber eines sag ich dir : den Tanz in den Wonnenmonat Mai läßt sich auch hier in Kölle niemand nehmen. Wie sollen wir denn den schönsten Monat im Jahr sonst begrüßen? Lieben Gruß Eveline


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 20.02.2009

Pappnas min Mädche hen mer genuch in Berlin, do jon mir zwo löwer noch Kölle jon zu de Narre. Ene des den mer nich vergess, de Dom losse mer ston!!! Liebe Grüße Eveline und denke daran, so ein Narrenabend birgt auch Gefahren der Nacht!!! In de Fasching min Mädsche wer de de meiste Kinner gezeugt! Jo und Spaß duts och mache!!! Schmunzelgrüße Dir
Franz hier losse mehr Herzblatt usse vor!!!!

 

Antwort von Eveline Dächer (02.03.2009)

Lieber Franz, nun ist mittlerweile auch alles vorbei. Das Aschenkrützche war das Ende der Pappnas und der Beginn der Fastenzeit.nun steht schon der Frühling vor der Tür, begrüßen wir ihn. Liebe verspätete Grüße Eveline ( Seminare gehen vor)


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 20.02.2009

Liebe Eveline,

Wenn auch viele den Karneval nicht mögen, so soll man ihn jedoch tolerieren. Die ganze Welt ist verrückt das ganze Jahr über. Warum nicht auch in der Faschingzeit ?
Gekonnte Verse.
Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Eveline Dächer (02.03.2009)

Danke, Karl Heinz, ja wir stehen dahinter wie beim FC,auch wenn er verliert :-))) Lieben verspäteten Gruß Eveline (War auf Seminar)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).