Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Wal“ von Jörg Dahlbeck

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Jörg Dahlbeck anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aphorismen“ lesen

SusiSorglos (sbame55yahoo.de) 13.04.2009

Doch Könige ohne Land können die Unentlichkeit entfliehen. Wenn Wale hoch zum Himmel schweben, dann können Engel länger leben.
Es grüßt dich, Sylvia


Jela (eMail-Adresse privat) 13.04.2009

Hallo, das kürzeste Gedicht, das ich je las. Die gigantischen Künstler unter Wasser sind am Strand für immer verloren. Viele Grüße
Daniela


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).