Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Bei Tageslicht“ von Anita Menger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Menger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

maza (MarijaGeisslert-online.de) 30.04.2009

Liebe Anita,
klasse Zeilen von dir,
nachdenklich und treffend
Sei lieb gegrüßt.maria

 

Antwort von Anita Menger (03.05.2009)

Liebe Maria, danke dir herzlich für diesen Kommentar. Ja, leider trifft es häufig zu. Herzliche Grüße Anita


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 29.04.2009

Gedanken meine liebe Anita denen ich wahrlich zustimmen kann! Es ist und wird immer ein Problem bleiben, die Gesellschaft!!! Liebste Grüße Dir
Franz und mein Herzblatt Monika

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Lieber Franz, Ja, leider ist es so, ich danke dir herzlich für deinen zustimmenden Kommentar. Dir und Monika liebe Grüße Anita


Theumaner (walteruwehotmail.com) 29.04.2009

Liebe Anita, starke Zeilen, die Nachdenklichkeit erzeugen. Gewalt in unserem Umfeld und nur Wenige, die helfen. Immer wieder liest man es, das in der Nachbarschaft weggeschaut wird...
Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Lieber Uwe, genau so ist es - ich danke dir für deinen zustimmenden Kommentar. Herzliche Grüße Anita


Katerminka (monika.kurznetcologne.de) 29.04.2009

Liebe Anita, in unserer Gesellschaft ist man nicht mehr
so schnell bereit, sich für andere einzusetzen, sei es
aus Achtlosigkeit,oder vielleicht aus Angst, es fehlt
einfach die Zivilcourage. Einen lieben Morgengruß von
Monika

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Liebe Monika, Ja, leider ist es so. Ich habe einmal eine Dokumentation gesehen indem ein Test gemacht wurde. Eine Frau wurde "gestellt" von einem Mann gegen ihren Willen durch eine belebte Fußgängerzone geschleppt. Sie schrie und trat um sich. Der Mann wurde nicht aufgehalten. Ich danke dir für deinen Kommentar Liebe Grüße Anita


Bild Leser

hansl (eMail senden) 29.04.2009

Liebe Anita,

deine Worte legen den mahnenden Finger in die Wunden unserer Gesellschaft!

Liebe Abendgrüße
Faro

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Lieber Faro, danke dir herzlich für deine Zeilen. Liebe Morgengrüße Anita


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 28.04.2009

Liebe Anita,
sehr gut hast Du die Ratlosigkeit,aber auch die abgestumpfte Ahnungslosigkeit
in unseren Gemeinwesen erfasst.
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Liebe Ingrid, Ich danke dir herzlich für deinen zustimmenden Kommentar. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. Liebe Grüße Anita


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 28.04.2009

Liebe Anita, du sagst es in deinem Gedicht aus, was uns alle betrifft. Wir sehen und sehen doch nicht, aber wir fragen uns hinterher, warum wir es nicht gesehen haben. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Lieber Norbert, genau so ist es. Danke dir für deine Zeilen. Liebe Grüße Anita


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 28.04.2009

Liebe Anita,

Es gibt nicht viele Beherzte, die in Notsituationen eingreifen. Unsere Gisela Segith trägt noch die körperlichen Folgen ihres Eingreifens.

Liebe Grüße
Karl-Heinz

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Lieber Karl-Heinz, wie immer gibt es zwei Seiten, das tut mir leid für Gisela. Und doch möchte ich auch hier auf eine Dokumentation hinweisen die ich vor längerer Zeit gesehen habe. Da wurde eine Frau mitten durch eine belebte Fußgängerzone geschleppt, hat um sich geschlagen und geschrien und trotzdem wurde der Mann nicht aufgehalten - und hier waren viele Menschen anwesend!! Dir liebe Grüße Anita


Giverny (monika.hoeschonline.de) 28.04.2009

Klasse Anita, genau so ist leider die Realität. Wenn jeder nur ein klein
wenig die Augen offener halten würde, nicht aus Neugier, sondern weil man auf
das Wohl seiner Mitmenschen bedacht ist, wären wir einen gewaltigen Schritt
weiter. Schön, mal wieder von dir zu lesen!!

Lieben Gruß an dich, Moni

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Liebe Moni, danke dir für deinen zustimmenden Kommentar. Ja, etwas mehr Interesse an seinen Mitmenschen zu zeigen wäre der erste Schritt in die richtige Richtung. Liebe Grüße Anita


ewiss (e.wissergmx.de) 28.04.2009

Liebe Anita,
sehr treffend und eindeutig hast du geschildert, woran es in unserer Gesellschaft hapert, Wahrnehmungen welche von Wichtigkeit geprägt sind, preiszugeben, sich nicht hinter Floskeln zu verstecken, oder ins Schneckenhaus zurückzuziehen.
Ein Klasse Gedicht, in wenigen Zeilen eine klare Aussage.
Liebe Grüße an dich, von Edeltrud

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Liebe Edeltrud, herzlichen Dank für deine Zeilen. Ich freue mich, dass du dich damit auseinander gesetzt hast. Liebe Morgengrüße Anita


Sektion31 (LyrikSektion31.org) 28.04.2009

Hallo Anita,

ein kunstvolle Präganz hast du in deinen kritischen Worten gefunden. Sehr gut.

Sebastian Balcerowski

 

Antwort von Anita Menger (29.04.2009)

Lieber Sebastian, ich danke dir und freue mich über deine Einschätzung. Liebe Grüße Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).