Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Stumpfe Spitzen“ von Norbert Wittke


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild vom Kommentator
Wie wahr, die ganze Politik
die erntet eh nur noch Kritik.
Da nennen sie - man darf hier raten
den Kerl nen Spitzenkandidaten.
Wie man dann sieht, kommt erst die Hitze,
dann ist er alles.... nur nicht spitze.

Prima Gedanken über unsre Oberspitzbuben...
Herzliche Gruesse Klaus
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,

Satire vom Feinsten!...die Wortschöpfung "stumpfe Spitzen" ist einfach klasse!

Liebe Grüße
Faro
Bild vom Kommentator
Dieser Verein der Lügner in allen Bereichen lieber Norbert hat schon lange seine Glaubwürdigkeit bei mir verloren!!! Grüße Dir und Elfi
Franz und Herzblatt Monika
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert, die Politik ist ein eigenes Kapitel.... aber ein sehr trauriges......sowie sovieles andere auch.... sehr gut geschrieben....Herzliche Grüsse von Gabriela.
Bild vom Kommentator
Ja mein lieber Norbert,

so wahr Deine Zeilen.
es ist doch ganz egal wer da "oben" das sagen hat.Sie machen doch eh alle mit uns, was sie wollen. Dir Dummen sind immer wieder nur wir.

Liebste Herzensgrüße für Dich, von mir,
Gabi

Bild vom Kommentator
Lieber Norbert!
Das hast du wunderbar formuliert.
So sieht es leider aus und wir können
uns nicht davor retten.
Bald ist wieder Wahl!!!
Herzliche Abendgrüße shicken euch
Horst + Ilse
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,

Es gibt zu viele Blindgänger unter unseren Gewählten. Der Regierungsapparat ist viel zu groß auf Kosten der Steuerzahler. Wieviele Abgeordnete hat zum Beispiel Bremen ?
Alles Blödsinn. Es könnte zu Niedersachsen gehören. Im grtoßen Kanada von nur 33 Millionen haben wir neben der Landesregierung noch 11 Provinzregierungen. Es sollte auf 4 Regionen umgestellt werden. Es wäre eine gewaltige Einsparung an Abgeordneten Einkommen, die meistens nur gelangweilt auf ihren Bänken sitzen. Man muss auch den Apparatus hinter diesen Leuten bedenken. Dagegen werden alle wichtigen Bedürfnisse des überbesteuerten Volkes aufs Minimum gekürzt und besonders das Gesundheitswesen ist eine einzige Katastrophe, wenn man für Tests und Operationen viele Monate warten muss.

Und und und.......

Ich wünsche euch in Ostfriesland schöne Tage. Bringt ein paar gute Witze mit. Daher sollen sie doch stammen.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Auf deine reifen Tage, lieber Norbert, entwickelst du dich zu einem Kritikus, dem man früher den Weg in den "Simplicissimus" geebnet hätte. Mein Ernst. Kompliment von RT.
Bild vom Kommentator
… ha, da hast du aber feste zugeschlagen
mit dem spitzen Pfahle auf die
dumpen Polit-Spitzen.

Gruß Egbert

ewiss

07.05.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,
satirisch hast du unsere Doppelspitzen in der Politik beleuchtet, und somit die ganze Politik.
Bald wird ja gewählt, und dann schau wir mal?

Klasse Dein Gedicht!

Liebe Grüße an dich, von Edeltrud
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert, die Spitzen an den Spitzen kann man
nur so lange anspitzen, bis das sie aufgebraucht sind.
Dann müssen neue Spitzen her. Es ist bald Wahl und
einmal abwarten was mit den Spitzen noch so alles
passiert. Einen lieben Gruß von Monika
Bild vom Kommentator
Genau meine Meinung, KH!
Anmerkung:
Rundmail an alle, die meine letzten Gedichte so nett kommentiert haben: Bin wieder aus Spanien zurück, aber voll im Stress, daher auf diese Weise: Dank Euch!
Herzlich der Paul
Bild vom Kommentator
Wahre Worte, Norbert! Du hast sie durchschaut. LG Adalbert

Musilump23

07.05.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,
ich kann mich als Leser an dem ironischen Wortwitz dieser Textzeilen sehr gut erfreuen.
So fühle ich mich besonders in deinen gut eingebauten politischen Jux sehr wohl unterhalten.
Mit frdl. GR. Karl- Heinz
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,
die Spitzen schleifen sich schnell ab in dem Alltag der Politik, daher meint man wohl zwei stumpfe würden eine Doppelspitze ergeben (guter Vergleich von Dir).
Bei den Geistesblitzen hast Du ein i verloren.
Herzlich grüßt
Christiane

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).