Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„An einen Lebemann“ von Norbert Wittke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 27.05.2009

Lieber Norbert,

man(n9 könnte meinen, dass du eine bestimmte Person vor Augen hattest beim Verfassen deines Geidchtes, das ich gerne gelesen habe...

Liebe Grüße
Faro


Finchen (meyer-cieslaarcor.de) 27.05.2009

Lieber Norbert,
wenn der Vorhang fällt, ist es wahrscheinlich zu spät für die große Wende.Die Reue wird ihn grämen und nichts davon ist rückgängig zu machen. Aber...Strafe muss sein. Denn wer mit Gefühlen spielt, muss es selbst einmal erfahren. In diesem Sinne..
Liebe Feierabendgrüße
Bettina


maza (MarijaGeisslert-online.de) 27.05.2009

Lieber Norbert,
sowas solls ja echt geben,grins
nein dein Gedicht ist echt toll,sie sterben wohl einsam und allein und ohne die schöne Erfahrung die wahre Liebe erlebt zu haben,pech sag ich.
Dir liebe Grüße in den Tag.maria


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 26.05.2009

Lieber Norbert!
Dein wunderschönes Gedicht ähnelt sinngemäß
meinem "Der Traumtänzer".
Damit habe ich eine mir bekannte Person
beschrieben.
So ergeht es den erbärmlichen Kreaturen.
Herzliche Abendgrüße schicken euch
Horst + Ilse


Gisela Hilgers (giselahilgersarcor.de) 26.05.2009

Lieber Norbert,
leider gibt es immer wieder solche Egoisten. Aber trotzdem schön zu lesen.
Sei ganz lieb gegrüßt
Gisela


Kristallklar (irishcoffeelive.de) 26.05.2009

Lieber Norbert,

manche können nicht genug bekommen. Unersättlich alles vom Leben mitzu nehmen, ohne wirkliche Aufrichtigkeit, der wird sich am Ende selbst festestellen, es kann einsam machen.
Hast du sehr schön in ein Gedicht zusammengefasst. Ganz liebe Grüße von Iris


marie57 (eMail senden) 26.05.2009

Lieber Norbert, hast diese Sorte Abenteurer wirklich gut beschrieben. Liebe Grüße sendet dir Marion


heideli (heideli-mgmx.de) 26.05.2009

Hallo Norbert, hier meine Idee: Ein Pendat im Namen der Gleichstellung der Geschlechter in die Waagschale werfen? Von wegen Gleichgewicht oder so? ;-))
Gefällt Dir die Idee? Liebe Grüße und Danke für Deine so schönen Kommentare an meine Adresse! Heide


Seele (gabierbergmx.at) 26.05.2009

Lieber Norbert, spätestens wenn der Vorhang fällt, kommt das grosse Erwachen... bei manchen erst dann...
Gern gelesen mit ganz lieben Grüßen von Gabriela.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 26.05.2009

Für dich, lieber Norbert, hoffe ich, dass du keinen Lyrik-Kollegen aus dem Forum im Visier hattest ... Sonst gäbe es keine sehr gute Note! Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 26.05.2009

So lieber Norbert wird es kommen. Garantie!!! Liebe Grüße Dir und Elfi
Franz und mein Herzblatt Monika


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 26.05.2009

Mein lieber Norbert,

und die richtig wahre tiefe Liebe hat nie kennen gelernt in seinem Leben das nur vom Eroberungsdenken geprägt gewesen ist.
So ist er am Ende einsam und allein...
Aber das muss ein jeder ganz für allein wissen, gell?

Sei von Herzen ganz lieb gegrüßt von mir,
Gabi


Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 26.05.2009

… früher nannte man die Spezies
VERSICHERUNGSVERTRETER
(ja,ja ein blöder Witz).

… erst geht ihnen der Charm, dann die Potenz
und seit neuestem die Aktien flöten.
(na, der war aber etz`schon besser)

Gruß vom monagmen Egbert


Musilump23 (eMail senden) 26.05.2009

Lieber Norbert,
wer kennst sie nicht, die liebenswerten Helden klischeebehafteter Lebemänner!
In kinderleichter Steuerung entführst du in ihre wahnwitzige-schräge Welt.
Mit frdl. GR Karl- Heinz


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 26.05.2009

Irgendwie traurig für uns Männer, aber ein gutes Gedicht! Damit wird dir so manch' Damenherz zustimmen. GlG Adalbert


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 26.05.2009

Lieber Norbert,
das Ende wäre gar nicht so schlimm, schlimmer sieht es dann aus mit dem Nichtmehrkönnen...grins
Ein glänzendes Gedicht für die "Glanzlichter" unter Männern.
Liebe Grüße von Margit


Theumaner (walteruwehotmail.com) 26.05.2009

Lieber Norbert, jeder bekommt seinen Lohn den er verdient. Ein besinnlich und nachdenkliches Gedicht, das dem oberflächlichen Lebemann den Spiegel vorhält.
Herzlich grüßt dich Uwe


Simone Wiedenhoefer (eMail senden) 26.05.2009

Lieber Norbert,
auch für einen Lebemann,
Kommt der Zeitpunkt irgendwann,
Dass alles mal zu Ende geht
Und er am End`allein dann steht.
Er wird es erkennen dann,
Das man Glück nicht kaufen kann.
Sehr schön geschrieben, Norbert, so sind die Lebemänner.
Ganz lieb grüßt Dich Simone


cwoln (chr-wot-online.de) 26.05.2009

Lieber Norbert,
ein Lebemann bleibt es oft bis zum Ende.
Er hat Gefühle der wahren Liebe nie kennen gelernt. Eigentlich ist es ein armer Mensch, der durch seinen Egoismus viel Leid anderen zufügt.
Herzlich grüßt Chris


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 26.05.2009

Lieber Norbert, mit diesem starken Gedicht, das bei mir fast Gänsehaut erzeugte, hast Du genau ins Schwarze getroffen. Schön wäre, wenn es die von Dir Angesprochenen wachrütteln würde!
Herzlich grüßt Dich
Gerhild


ewiss (e.wissergmx.de) 26.05.2009

Lieber Norbert,
sehr besinnliche und wahre Worte von dir.
Wer sein Leben so lebt, anderen Menschen aus Eigennutz und Selbstgefälligkeit Schmerzen zufügt, wird irgendwann selbst diese Schmerzen erfahren. Nur meist ist ein Umdenken dann zu spät.
Einen lieben Gruß aus dem verregneten Westerwald-jetzt kann ich wieder schreiben, um die Ecke-an dich, von Edeltrud


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).