Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Für Anna!!!“ von Klaus Lutz


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Sympathien“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Klaus!
- Ich weiß nicht, was Dir jetzt hilft, nur Du kannst das wissen. - "Wahrheit" ist für mich "Wahr"-"Nehmung" - ohne mein "Nehmen" wäre es nicht. Und Wahrheit ist "Er"-"Leben" -"Er", der Körper, der lebt. - Und dann gibt es noch den "Atem" - Das Einziehen und Loslassen von Luft. Wenn nichts mehr geht bei mir; leg ich mich hin und versuche nur das Atmen zu erleben und es nicht zu beeinflussen. Danach ists fast immer besser. Liebe Grüße Frank
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus,


dein genaues Hinschauen gefällt mir außerordentlich gut! :-)

Liebste Nachtgrüße
Faro

Kristallklar (irishcoffeelive.de)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus,
das Leben hält sehr viel für uns bereit. Nur haben wir verlernt, den Moment zu genießen. Ein guter Freund (47J.) ist ins künstliche Koma versetzt worden, die OP war erfolgreich, aber.....
Mir ist wieder einmal aufgezeigt worden, das Leben ist zu kurz, um zurück zu schauen. Ich empfehle dir Werk von Wolfgang Schollmann(eStorie) zu lesen. Er hat auch gesprochene Werke. Ich glaube ihr passt gut zusammen. Sagt mir mein Gefühl. Ganz liebe Grüße von Iris

Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus,

ich werde ganz genau hinsehen, nach all diesen wieder einmal so wundervollen, starken und eindrucksvollen Worten von Dir. Toll wie Du mir Anna vorgestellt hast. Danke dafür.

Liebste Herzenssonnengrüße für Dich, von mir,
Gabi

hsues (hsues_47web.de)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus, wieder sehr schöne Zeilen von dir, die ich gern gelesen habe.

Herzlichen Gruß, Heino.
Ps: du bekommst eine mail...

Margit Farwig (farwigmweb.de)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus,
so ein hoffnungsvolles Denken über das Leben ansich und an einen Menschen im Besonderen, das liest sich so gut. Es gibt ähnlich denkenden und hoffenden Menschen wieder Mut. Ein farbiges Nichtaufgeben in nicht guten Zeiten.
Liebe Grüße von Margit

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus, farbig hast du Anna erklärt., wie das Leben funktioniert. Sympathie kann der Anfang einer Liebe werden. Liebe Grüße Norbert

Klaus Lutz (05.07.2009):
Das ganze Leben ist Phantasie. Wer hält schon die Wahrheit aus. Wer will sich schon wirkich darüber klar werden was so auf der Welt geschieht. Die Klarheit und das Bewußtsein darüber. Die Hilf- losigkeit der wir ausgesetzt sind würde uns erschlagen. Dafür gibt es Kunst. Taste Dich langsam an die Wahrheit. Mit einem Buch! Oder mit einem Gedicht funktioniert das. Ohne das du wahnsin- nig wirst. Liebe tanken. Imme wieder Liebe tanken. Das Leben mit Liebe sehen. Trotz allem! Trotz der eigenen Fehler! Trotz der Welt, wie sie nun mal ist. Dann hältst Du sie seines Tage viel- leicht aus. Die Welt so zu sehen wie sie ist. Eben, die Wahrheit dieser Welt zu sehen. All dieser Mist, der sich so abspielt. All das Sinnlose. An Kriegen! An Sterben! An Vernichtung! An Zerstör- ung. Die Wahrheit des Sinnlosen. Die Geschichte der Menschheit. Die Wahrheit und all die Sinnlosigkeit, die sich durch die Geschichte zieht. Der Wider- spruch des Lebens. Da höchste Denken. Aber die tiefsten Abgründe in denen er lebt: " Der Mensch!" lg klaus!

Theumaner (walteruwehotmail.com)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus, es lohnt sich auf jeden Fall… Sehr gute Gedanken von dir, die ich gern gelesen habe.
Herzliche Sonntagsgrüße von Uwe


Klaus Lutz (05.07.2009):
Licht Ich sitze Morgens am Fenster. Und gehe auf Entdeckungsreise. Ich fliege mit den Wolken. Ich träume mit der Sonne. Ich denke mit dem Himmel. Und sehe immer wie- der neu. Mit jedem funken Licht. Ich sitze Morgens am Fenster. Ich trin- ke einen Tee. Und sehe das Leben. Ich höre ein Lied. Ich schreibe Gedanken nieder. Ich lese etwas Zeitung. Ich denke an Freunde. Und sehe immer wie- der neu. Mit jedem funken Licht. Ich sitze Mogens am Fenster. Sehe wie der Tag beginnt. Sehe den Baum! Sehe Menschen. Sehe Liebe. Und male das Bunt. Bin Leben! Bin Mensch! Bin Bruder! Und sehe immer wieder neu. Mit jedem funken Licht. Klaus Lutz

heideli (heideli-mgmx.de)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Klaus, man! Wieder gelungen! Und wie! WOW! Nur- ich weiß nicht, aber das "seh" müsste meiner Meinung "sieh" heißen. Geh mal in dich! Es ist eine Aufforderung... Seh mal an? oder Sieh mal an!
Hab einen schönen Sonntag Heide

Klaus Lutz (05.07.2009):
In Wahrheit habe ich keine Kraft mehr. Mein Körper ist zerstört. Es ist ein Wunder, dass mir noch etwas gelingt. Und esist auch nur noch ein Funken an Phan- tasie der mir geblieben ist. Der Rest ist zerstört. Es ist dieser Alltag. Und all dem was ich ausgesetzt bin. Teilweise komische Leute. Ärger mit Allem. Der Haß undd er Neid der mir entgegenschlagen. All die Unterstell- ungen. Das was ich ertragen muß. Durch diese Behinderung. das kostet mich viel. An Kraft! An Gedanken! An Leben! Ich bin nur noc ein Wrack. Ausgebrannt. Leer ohne Hoffnung. Ich liege am Boden. Sinnlos ohne eine Rest an willen. Von dem willen mit dem es einmal alles gab. Phantasie^! Leben! Liebe und das Abenteuer. Jeder Tag die Überrraschug! Mit dem Rätsel. Mit der Lösung. Ein sch- nippen mit dem Finger. Und es gab nur Licht. Aber Heute: Lüge! Verleumdungen. Hinterhältigkeiten!" Das ist mein Altag. Das, was einen Riesen schön längst ge- tötet hätte. Ich habe es überlebt! Bisher! Geduld umd Ertragen. Das wissen es zu nehmen. Das Schicksal! Das Grausame! Das Unbeschreibliche. Das was Menschen all- es so einfällt. Wenn sie eine Diamant be- schmutzen wollen. Wenn sie das Wunderbare nicht glauben, dass sie sehen. Wenn nur noc Neid bleibt. Die pure Verzweiflung der Zwerge. Aber es ist vorbei. Jahre und Jahre habe ich aus und durchgehalten. Weiter gelebt. Weiter etwas gewollt. Immer das Beste. Aber nun ist es wahr. Ein Mensch ist besiegt wor- den. Das Gute ist besiegt worden. Dass Beste ist besiegt worden. Ich bin besiegt worden. Der Himmel wird weinen. Die Welt wird es noch weiter geben. aber ohne Glanz. Ohne die Wärme von Hoffnung. Ohne das Wahre. Ohne das Schöne. Ohne das Wunder! Ohne mich. Die Einsamkeit ist nun Endgültig da. Der letzte Ausweg ist verschlosen. Ein Mensch hat verloren. Die Menschheit ist besiegt. lg klaus!!!

ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de)

05.07.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Klaus,
ein schönes Gedicht ,voll Lebensweisheit,das mir gut gefällt .
Herzlich grüßt Dich
Ingrid
P.S. Der Tippteufel war da.Die Befehlsform von sehen muss "sieh" heißen

Klaus Lutz (05.07.2009):
"Sieh" hat nichts! "Seh" klingt besser. Grammatik ist eben nicht alles! lg klaus!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).