Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Rosa Zeiten“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wünsche“ lesen

Fred Schmidt (friedholdhotmail.fr) 25.01.2012

Ja, Rainer, das hoffen wohl alle, nur die
Hoffnung trügt so oft. Freue man sich also
über jeden rosa Tag. L Gr, Fred

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.01.2012)

So ist es wohl, lieber Fred. Ich freute mich über dein Lesen und den Kommentar. Herzliche Grüße. RT


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 26.07.2009

Lieber Rainer, witzig, ich las da gerade eine Antithese von Fernando Pessoa (1889-1935), die ich Dir kommentarlos kopiere mit Dank für Deinen flotten Rosareimer und mit besten Grüßen:
der August.
<< Könnte ich in den Erdball beißen
und kosten, ob er schmeckt,
und wäre die Erde etwas zum Beißen,
wäre ich für einen Augenblick glücklicher ...
Aber ich will gar nicht immerzu glücklich sein:
Dann und wann muss man unglücklich sein,
damit man natürlich sein kann.
Nicht alle Tage sind Sonnentage,
und den Regen - bleibt er lange aus - wünscht man herbei.
Darum nehme ich Glück und Unglück
als naturgegeben hin,
wie einer, den nicht wundert,
dass es Berge gibt und Ebenen
und Felsen und Gras ...
Natürlich muss man sein und still
im Glück wie im Unglück,
fühlen wie einer, der sieht,
denken wie einer, der geht,
und wenn es zum Sterben kommt, sich erinnern,
dass auch der Tag stirbt,
und auch die verlöschende Sonne schön ist
und schön die Nacht, die sich einstellt ...
So ist es und so sei es ... >>

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.07.2009)

Obwohl ich glaube, mich ein wenig in der internationalen Literatur auszukennen, ist das von Pessoa für mich neu, aber klug! Danke dir, August, fürs Lesen und eine kostenfreie Weiterbildung! Herzlich sei gegrüßt von RT. P.S. Nicht das "Florenz-Gedicht" versäumen!


Bild Leser

hansl (eMail senden) 22.07.2009

Lieber Rainer,

für mich machen deine wohlgereimten Zeilen allen Fast-Pensionären die Übergang leichter... ich selbst würde- besser werde- in jeder Einzelheit in einigen Jahren gerne "autobiografisch" unter deine Zeilen schreiben!

Liebe Nachtgrüße
Faro

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.07.2009)

Danke, Faro, volle Zustimmung. Hoffen wir für jeden Rentner das Beste! Herzlichst RT


Night Sun (m.offermannt-online.de) 21.07.2009

Lieber Rainer, dieser Lebenskünstler hat aus seinen Lebensumständen das Beste herausgeholt. Optimismus gehört dazu. Herzliche Grüße, Inge

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.07.2009)

Wer weiß, wann die heute 20-jährigen mal in Rente gehen werden? fragt sich sehr ernst RT. Danke, Inge, fürs Lesen!


Eleonore (eleonore.goergesweb.de) 21.07.2009

"NICHT autobiografisch" - darüber musste ich lachen...
Ansonsten, muss ich sagen, hat besagter Rentner es ganz gut gemacht, ein zufriedenes Leben geführt und nicht unvorbereitet in den Rentenstand. Dazu noch bescheidene Wünsche - glücklicher Mensch.
Gerne gelesen, lieber Rainer!

Herzlichst
Eleonore

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Na, liebe Eleonore, da danke ich doch vielmals! Dir einen lieben Gruß! RT


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 20.07.2009

Lieber Rainer, viele können nach dem Arbeitsleben nichts mit ihrem Rentnerdasein anfangen. Ohne Hobby geht es da nicht. Die Ehepartner gehen sich dann beim täglichen Einerlei auf den Wecker. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Was lernen wir daraus, Norbert? Man hat ein Leben lang Zeit, sich darauf einzustellen. Dann klappt´s auch mit dem Ehepartner! Herzlich grüßt RT


maza (MarijaGeisslert-online.de) 20.07.2009

Lieber Rainer
und es sei ihm gegönnt diese rosa Zeit,dafür hat er ja gearbeitet und gekämpft um sich darauf zu freuen,und wenn man dies noch zu zweit gesund und glücklich erleben darf,was kann rosiger sein.
Wunderschöne Zeilen die mich sehr berührt haben,richtig schön
Dir einen schönen Abend.maria

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Hoffe für alle, dass sie einen auskömmlichen, würdigen Lebensrestabschnitt haben dürfen, Maria. Danke und liebe Grüße. RT


Jela (eMail senden) 20.07.2009

Hat mir gut gefallen Dein Gedicht. Viele Grüße von
Daniela

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Heute - ein Problem - denkt man schon in ganz jungen Jahren an eine gute Rente. Diese Denkweise, liebe Daniela, war bei uns noch kein Thema. Danke fürs Lesen. Dir einen lieben Gruß von RT.


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 20.07.2009

Lieber Rainer,
wieder einmal hast Du den Finger am Puls der Zeit.Viele Menschen,die ihren Abschied aus dem Berufsleben nehmen,hoffen auf rosige Zeiten;endlich die freie Zeit zu haben,das zu machen,was sie immer schon tun wollten.Leider fallen aber auch viele in das berühmte schwarze Loch oder leben nur noch relativ kurze Zeit.Dein Gedicht gefällt mir sehr gut.
Herzlich grüßt Dich
Ingrid
P.S.Ich habe heute einmal eine kleine Kurzgeschichte ins Netz gesetzt.

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Das sehe ich auch als eine soziale Aufgabe eines Scheibers an, Ingrid. Danke fürs Lesen. Habe deine KG gelesen und kommentiert. Herzlichst RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 20.07.2009

Oft sieht man in der Zeitung, er ist ein Jahr vor dem Rentnersein gestorben, oder ähnlich..., lieber Rainer.
Aber dein Gedicht lässt Gutes hoffen und ist sehr schön!
Liebe Grüße von Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Das, Margit, ist dann Tragik. Hoffen wir, dass es den meisten gut geht. Aber auch Glück gehört immer auch dazu! Danke und liebe Grüße. RT


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 20.07.2009

Lieber Rainer,

schöne Zeilen,wenn man rosa Zeiten im Rentenalter hat dann kan man wirklich stolz darauf sein.

Liebste Herzensgrüße für Dich, von mir,
Gabi

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Liebe Gabi, aber auch Glück gehört dazu! Danke fürs Lesen. LG von RT.


Anita (menger.anitagmail.com) 20.07.2009

Lieber Rainer,
ja, wer wünscht sich nicht rosa Zeiten im Rentnertum. Die meisten haben es sich verdient, doch für wenige sieht es tatsächlich rosig aus.
Gern gelesen Rainer.

Liebe Grüße
Anita

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Nun, das ist ein Problem einer Gesellschaft. Bei vielen scheint die Rente nicht zu reichen, liebe Anita. Hoffen wir insbesondere für sie auf "Rosa Zeiten". Danke und liebe Grüße. RT


Anael (eMail senden) 20.07.2009

Ein gelungenes und -wie üblich- toll gereimt, Rainer. Dem Leben muss man danken.
LG, Roxana

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Das tue ich tagtäglich, allein schon, weil ich mich über deinen Kommentar freue, liebe Roxana. Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 20.07.2009

Lieber Rainer

An einem ersten Rentnertage
ist die Welt noch rosenrot
und am letzten Rentnertage
da bist du mausetot.

Es ist alles relativ, und es kommt immer auf den Einzelnen an, was er aus seinen alten Tagen macht. Besonders das erste Jahrzent sollte der Körperertüchtigung dienen. Viel frische Luft und viel Bewegung. Das zahlt sich im nächsten Jahrzent aus....und dann????????? Na ja feige darf man nicht sein.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.07.2009)

Dein intelligenter Kommentar, lieber Karl-Heinz, spricht für sich. Aber so ist es wohl! Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 20.07.2009

Das Leben in der Realität und vor allem Dankbarkeit sehen, dies ist´s!!! Na ja, bei mir sidn es auch nur noch 20 Monate bis zur „Altersteilzeit“! Grüße Dir Rainer

Herzblattteam

Franz mit Monika

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.07.2009)

Hoffe dann für dich, lieber Franz, dass dann alles stimmt, finanziell und sozial. Lies deshalb unbedingt "Neue Zeit" und "Verklärtes Rentnerbild"! Herzlichst RT


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 20.07.2009

Grins... trotzdem Gut, RT!

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.07.2009)

Dann, Paul, ein Dankeschön! LG von RT


manana28 (klausheinzlgmx.de) 20.07.2009

Sehr gelungenes Gedicht, lieber Rainer!
Eine wunderbare Zusammenfassung gelebter Umstände!
Gern gelesen, wie alles von Dir
herzlichst Klaus

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.07.2009)

Das Schönste an dem Gedicht ist für mich, dass es von dir, lieber Klaus, kommentiert wurde. Dankbar güßt dich deshalb herzlichst RT.


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 20.07.2009

Das Leben richtig sehen. Es
nicht so eng sehen. Oder die
richtige Einstellug zum Leben.
Das ist es was einen immer
den Reichtum sehen läßt. Oder
das, was in Wahrheit der Reich-
tum ist. Du siehst das. Des-
wegen ist das Leben von Dir
was besonderes. So wie das
Gedicht! Lg Klaus!

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.07.2009)

Lieber Klaus, mein demütiges Dankeschön erreicht dich via PC. Dankbarkeit an das Leben ist eine der wichtigsten Facetten zur persönlichen Zufriedenheit. Dir einen lieben Gruß von RT.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).