Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der Reim (auch zum Schmunzeln)“ von Kordula Halbritter


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Kordula Halbritter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reime“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Kordula,
Ja, so kann's gehen, wenn man nicht aufpasst.
Schon lustig, was unten manchmal rauskommt.
Und schon wieder bin ich weiter oben - Platz 60!
Aber zu Deinen 24 Kommentaren ist schon noch
ein weites Stück. Du bist einfach zu weit weg!
LG von hier unten aus der Ferne, Siegfried

P.S.: Ich wusste gar nicht,
dass Kommentare so viel Spaß machen können ...
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi,

das Gedicht um das Gedicht des Gedichtes.. eine schöne Idee...in die ich meine Nase gerne reinstrecke (auch grins) :-)


Liebe Nachtgrüße
Faro, der sich bei den Kurzgeschichten tummelt ;-)
Bild vom Kommentator
Kordi und Gerhild hat auch heute solche in süßes Gedicht über dieses Thema gemacht! Geh rein wenn Du willst, mein Kommentar in Reimen ist dann auch für dich! LG Heide

Musilump23

23.07.2009
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi.
gerade aus dem “Nichts“ heraus wirkt diese Geschichte noch spympatischer.
Gerne schmunzelnd gelesen!
Mit frdl GR Karl- Heinz
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi,

Du hast wunderbar beschrieben, wie es vielen von uns geht. Es ist nicht nur auf jeden Fall der Reim, der Text muss
aber auch was aussagen. Deiner tut es.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi, schmunzelnd und mitfühlend zugleich habe ich deine sehr guten Zeilen gelesen. Erging es mir doch an manchen Tagen genauso wie dir ;-)
Herzlichst Uwe
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi,
manchmal kommen die lustigsten Dinge raus, kleine Kreationen, die sich einfach beim Schreiben ergeben.
Gefällt mir.
Grüße von Chris
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi, der Gerhild hab ich zum gleichen Thema (Dichtung über das "Nichtdichten") ein Gedicht gemacht.
Deines gefällt mir auch sehr gut!
Meins lautet so:

Wenn ich einmal nicht dichten kann,
fang´ ich zu schreiben einfach an.
dabei beklage ich ganz laut.
dass mir die Dichtung sei verbaut!

Dann zähle ich der Stunden Zahl,
wo ich bloß Bleistiftmännchen mal.
Und in der allergrößten Ruh,
mal Bleistiftfräulein ich dazu.

Und schon hebt an ein muntrer Tanz,
vergessen ist die Hemmung ganz.
Mein Auge ruht auf dem Papier,
nun rat einmal, was seh ich hier?

Ich traue meinen Augen kaum,
es ist fürwahr ganz wie im Traum...
Glaub mir, ich glaub es selber nicht:
Da steht tatsächlich ein Gedicht!

Ganz liebe Grüße, und danke für deine Kommi, Heino!
Bild vom Kommentator
Liebe Kordi, offensichtlich hatten wir gestern die gleichen Probleme.
Dein schönes Gedicht weist jedenfalls
darauf hin und ließ mich schmunzelnd an meine eigenen Gefühle zurückdenken.
Wie gut, dass man zumindest am Ende feststellen kann, dass das Reimen trotz Blockade nicht auf der Strecke blieb.
Mit lieben Grüßen
Gerhild
Bild vom Kommentator
Wie bei meinem "Enttäuscht", liebe Kordi. Dann ist er plötzlich da! Herzlich grüßt Rainer, der Reimer.
Bild vom Kommentator
Liebe Kordula,
locker und leicht gereimt und ein sehr ernstes Problem -grins- munter zu lesen dargestellt.

Reime sind wie kleine Geister.
Im Verschwinden sind sie Meister,
doch erscheinen dann spotan,
und schon fängt das Dichten an.

Liebe Grüße sendet
Christiane
Bild vom Kommentator
Kordi, in der Not zauberst Du immer wieder einen mitreißenden Reim heraus, Gottesgabe vielleicht? LG Adalbert.
Bild vom Kommentator
Also ein ganz dickes Lob. Cool! Super lustig geschrieben. Mir gefällt es sehr gut.

LG Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).