Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„G e t r ü b t e s G l ü c k“ von Ilse Reese

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ilse Reese anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 30.08.2009

Liebe Ilse ud lieber Horst,

Du hast so ungefähr meine Kindheit beschrieben, an die ich auch nicht gern zurückdenke.

Herzlich grüßt euch
Karl-Heinz

 

Antwort von Ilse Reese (31.08.2009)

Lieber Karl-Heinz! Das sind immer wehmütige Erinnerungen, die ich am liebsten von mir weise; aber sie holen mich doch immer wieder ein und so wird es dir sicher auch ergehen. Das ist leider nicht zu ändern. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und seid beide herzlichst gegrüßt von Horst + Ilse


heideli (heideli-mgmx.de) 30.08.2009

Es gibt dinge in der Kindheit, die uns einganzes Leben begleiten. Nun, ich scheine Glück gehabt zu haben, ich bekam schon meine Streicheleinheiten. Meine Großmutter war das Beste, was mir passieren konnte. Ich hab mit Wehmut Deine Verse gelesen, sie gehen unter die haut!
Liebe herzliche Grüße und ein liebes Streicheln gedanklich aus der Ferne von Heide

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Liebe Heide! Deine so lieben Worte sind wohltuend und haben mich tief berührt. Verständnis und Liebe machen glücklich. Genau das habe ich empfunden. Ich danke dir ganz herzlich und wir erwidern dein lieben Grüße gern, Horst + Ilse


maerchentante (dagmar-senfft-online.de) 30.08.2009

Eine sehr schöne Komposition. Nachdenklich und ein wenig traurig.
LG Dagmar

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Liebe Dagmar! Traurig bin schon deswegen; aber mehr darüber, weil mich viele Menschen nicht verstehen. Ich kann doch nicht allen meine Biografie erklären. Ich danke dir für deine lieben Worte und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 30.08.2009

liebe Ilse,
dieses Gedicht klingt sehr wehmütig - und ich kann es sehr gut nachempfinden. Persönlich - kann ich mich nicht daran erinnern, je von meinen Eltern geküßt oder lieb in den Arm genommen worden zu sein. Ich glaube aber auch, dass es meinen Eltern in ihrer Kindheit nicht anders erging. Nun liegt es an uns - so viel Liebe ins Leben zu bringen, wie irgend möglich.
aus tiefstem Herzen liebe Grüße
Anita

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Liebe Anita! Damit hast du recht; aber nicht jeder hat Verständnis und manche Menschen lehnen meine Sentimentalität oder auch Liebe ab und das hat mich ganz besonders getroffen. Ich danke dir sehr für deinen treffenden Kommentar und sei ganz herzlich gegrüßt von Horst + Ilse


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 30.08.2009

Liebe Ilse, für Scheidungskinder ist es wirklich nicht schön. Aber es gibt auch Menschen,die ihre Liebe nicht zeigen können, weil sie innerlich verklemmt sind oder Gefühle als (bei Männern) als unmännlich ansehen. Mein Vater hatte insoweit auch kein Händchen. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Lieber Norbert! Das gibt es auch allzu oft. Ich glaube, auch das von meinem Vater sagen zu können, je mehr ich darüber nachdenke. Sentimentalität mögen Männer nicht leiden. Vielen Dank für deine lieben Worte und lasst euch herzlich grüßen von Horst + Ilse


Seele (gabierbergmx.at) 30.08.2009

Liebe Ilse, wieder sehr weise Worte von dir....sehr schön...wenn auch wehmütig.... ich war immer so traurig, weil ich keine Oma hatte...manchmal bin ich heute darüber noch traurig, dass ich diese Erfahrung nie machen konnte. Ganz liebe Grüße an dich und Horst von Gabriela.

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Liebe Gabriela! Das kann ich gut verstehen. Ich hatte auch einen ganz lieben Großvater, der aber in meinem 10.Lebensjahr verstorben ist. Diesen Schmerz vergesse ich nie. Großeltern sind besonders lieb. Ich danke dir sehr für deinen treffenden Kommentar. Ganz herzliche Sonntagsgrüße schicken dir Horst + Ilse


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 30.08.2009

Liebe ist Gottes größtes Geschenk an uns liebe Ilse! Ja und geben wir diese weiter, vor allem an unsere Kinder!!! Wunderschön von Dir und das Foto, ist ein Traum!!! Sonntagsgrüße Dir und Horst
Monika und Franz mit Familie

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Lieber Franz! Das tun wir gar zu gerne - Liebe weitergeben. Das ist unser Lebensinhalt. Vielen Dank für deine treffenden Worte und lasst euch alle herzlich grüßen von Horst + Ilse


cwoln (chr-wot-online.de) 30.08.2009

Liebe Ilse, lieber Horst,
diese Menschen sind sehr liebesbedürftig. Sie würden alles tun, um die Liebe zu spüren und tragen schwer daran, wenn sie nicht erwidert wird.
Doch sie sind fähig zu lieben, wissen sie doch, welchen Wert die Liebe hat.

Wünsche euch von Herzen einen angenehmen Sonntag, Chris

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Liebe Chris! Mit deinen klugen Worten fühle ich mich identisch. So ist es wiklich. Ich liebe viele Menschen und empfange auch gar zu gern Liebe. Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und sei herzlichst gegrüßt von Horst + Ilse


Ars Somniandi (theater_antikweb.de) 30.08.2009

Liebe Ilse,
ich glaube, daß ich sehr gut nachempfinden kann, wie Du diese Zeilen meinst, denn in gewisser Weise kann ich da wohl "nur" sagen, daß ich da einen Wiedererkennungswert in eigner Sache (wider-)gespiegelt sehe, der mich gerade in so manche Erinnerung versetzt, die dem Attribut "getrübt" durchaus sehr entsprechen. Sehr stimmiges Ensemble, daß Du Bild und Text so schön übereingebracht hast - Chapeux! Liebe Grüße vom Steffen

 

Antwort von Ilse Reese (30.08.2009)

Lieber Steffen! Wer Gleiches erlebt hat, kann mich wohl sofort verstehen; noch dazu, wenn man sensibel ist. Manche Erlebnisse prägen für ein ganzes Leben. Ich danke dir sehr für dein Vertändnis. Herzliche Grüße schicken dir Horst + Ilse


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).