Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Sternenbilder“ von Heino Suess


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heino Suess anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Eine wunderschöne Ode an den Himmel und für Faro, den sie sicher sehr freuen wird! Beeindruckend geschrieben, lieber Heino! Ein Gedicht mit Klasse... Klasse!
Herzlichst Klaus
Bild vom Kommentator
Lieber Heino!
Es ist nur gut, dass die Sterne von den
Menschen nicht enträtsel werden können.
Sonst wären sie nicht mehr so interessant und geheimnisvoll.
Gern gelesen sagen dir mit herzlichen
Abendgrüßen
Horst + Ilse
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
ein Sternenhimmel ist und bleibt Faszination, besonders natürlich dann, wenn wirklich klarste Sichtverhältnisse herrschen.
Nun, und manche schreiben auch ihr Leben von jenen Sternen ab, die sie zu Bildern zusammenfügten. Sinnvoll oder nicht, die Sterne erreichen wir nur so, in dem wir sie betrachten. Ich schau auch mal gerne durch ein Teleskop, aber einen Reim darauf, den mach ich mir nicht.
Nochmals einen lieben Gruß in deine Sternennacht. Micha.
Bild vom Kommentator
Liebe Heino,

herzlichen Dank für deinen Gruß.. ja die Weite des Himmel macht uns Mensch sehr klein - in mehrfachem Sinn - und ob die Sterne über heute noch leuchten, wo das Licht doch Millionen Jahre braucht uns zu erreichen, das wissen nur die Sterne selbst.. oder ein lieber Gott... oder..oder
Die Nachdenklichkeit in deine Zeilen gefällt mir! Die Form "sowieso" ;-)

Liebe Nachtgrüße
Faro
Bild vom Kommentator
Faszinierend, immer wieder, ich steh nachts oft am Balkon und schau himmelwärts, Heino;-) lG von Adalbert.
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
ein superstarkes Gedicht von dir,
ja sie sind faszinierend die Sternenbilder,man hat mir letztes Jahr zu Weihnachten ein Buch geschenkt,hilfe damit kann man jemand totschlagen zum lernen ist es zu dick und schwer.
Dir wünsch ich eine gute Nacht.maria
Bild vom Kommentator
Der Mensch sucht und sucht immer nach einer Hoffnung. Wenn er sie im Alltag nicht finden kann, findet er sie gewiss in den Sternen.
Einen lieben Gruß für Dich, Dagmar
Bild vom Kommentator
lieber heino,

nicht nur faro wird sich über deine besinnlichen zeilen freuen, sondern wir auch!

sonne, mond und sterne, alle trabanten, planeten und gestirne im kosmos sind unergründlich und daher auch soo faszinierend. habe dein werk sehr gerne gelesen und hoffe auf eine sternklare nacht zum beobachten ;-)

LG ice
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
Dein Gedicht zeigt unsere Schau der Sterne
in schönem Licht.Sie haben trotz astronomischer Erkenntnisse von "brutalen Vorgängen" im All ihren besonderen Zauber für uns.Trotz langer Verszeilen hast Du die Sprache wohlgeformt ,gekonnt wie immer.
Herzliche Grüße sendet Dir
Ingrid
Bild vom Kommentator
Lieber Heino, diese Hommage hat Faro sich wirklich verdient. Auf bewundernswerte Art und Weise hat er uns Einblicke in
die Welt der Gestirne verschafft und mich auch angeregt, mehr zu hinterfragen.
In Deinem Gedicht, lieber Heino, hat mir sehr gut gefallen, dass Du unsere
Schnelllebigkeit am Tage, die zur Sinnsuche und Selbstfindung kaum Zeit bietet, mit eingebunden hast.
Ein sehr stimmiges und wertvolles Gedicht für das ich Dir danke.
Herzlichst
Gerhild
Bild vom Kommentator
Sind diese Diamanten der Nacht nicht immer wieder Beglückung Heino? Du und auch ich denken mit Sicherheit ja!!! Grüße Dir und Familie
Franz Fan der Sternenwelt!!!
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
die Faszination der Sterne und den Wunsch aus ihnen Erkenntnis zu erlangen, hast Du sehr gut beschrieben. Mich fasziniert bei der Betrachtung des Abendhimmels immer, dass das Licht, das wir scheinen sehen, oft schon vor mehr als hundert Jahren entstanden ist. Wer weiß, ob diese Sterne überhaupt noch existieren.
Liebe Grüße sendet
Christiane
Bild vom Kommentator
Lieber Heino, da hast du aber gezählt und gezählt und gezählt, sage ich mal so, indem ich von mir ausgehe. Dieses wunderschöne philosophische schwer zu erarbeitende Gedicht geht mir runter wie Öl!
Toll! sagt Heide und wünscht dir einen schönen Tag!

ewiss

25.09.2009
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
diese Fazination wird auch anhaltend sein, und es ist gut, dass der Mensch nicht alles zu ergründen vermag, so regt es uns an, nicht zu verharren, im Denken und Tun.
Ein sehr schönes und besinnliches Gedicht.
Liebe Grüße für dich, von Edeltrud
Bild vom Kommentator
Lieber Heino, von je her versuchten es die Menschen zu deuten. Diese einzigartige Faszination. Dein Gedicht dazu hat mich auch beeindruckt.
Herzlich grüßt dich Uwe
Bild vom Kommentator
Hallo Heino!
Das ist nicht nur schön, sonder auch sehr, sehr tiefgründig, philosophisch.
LG Ingo
Bild vom Kommentator
Lieber Heino.
Ich selber schaue Nachts auch gerne in die Sterne.Habe auch schon so manches Sternenbild gesehen.Habe mir nie große Gedanken darum gemacht, vielleicht ändert sich das jetzt. Man nimmt zu viel, einfach nur so hin, weil es eben da ist.Schade eigentlich.
Liebe Grüße in die Nacht, Helmut

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).