Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Lyrik-Foren“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Silberfee (daisy1190a1.net) 14.07.2019

Lieber Rainer,

...den Lyrik Text hier nun entdeckt,
wie soll ich's sagen ist perfekt,
doch eines wäre festzuhalten,
gar viele glauben zu gestalten,
die eig'nen Texte so und so,
nicht jeder darob ist auch froh.

Daher mein Credo wär dazu:

Es sei doch jedem freigestellt,
nur das zu lesen, was gefällt!

Als 'Spätberufene' lese ich deine Texte immer gerne und mit größter Bewunderung! Liebe Grüße, Uschi

 

Antwort von Rainer Tiemann (15.07.2019)

Liebe Uschi, den vielen Kommentaren ist zu entnehmen, dass viele Autoren/innen ähnlich denken wie ich, wenn wir uns in solchen Foren bewegen. Dir gilt mein herzliches Dankeschön für den gut gereimten Kommentar und deine Einschätzung. Danke mit freundlichem Gruß. RT


rnyff (drnyffihotmail.com) 21.09.2018

Du sagst es ausgezeichnet. Das Handwerk sollte man zuerst beherrschen und erst dann kann ein Maurer einen schönen Klinkerbau erstellen, sofern er die Pläne des Architekten lesen kann. Wenn er beides ist und hat Handwerk und Idee dann klappt es. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.09.2018)

So ist es wohl, lieber Robert. Danke fürs Lesen und deinen Kommentar. Kurz, aber herzlich, freundliche Grüße von RT.


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 20.02.2018

Lieber Rainer!
Das sind wahre Worte. Ich hatte das Glück, dass unser lieber Karl-Heinz Fricke mir seine Hilfe anbat und mir somit viel gelernt hat.Ich bin noch nicht da, wo ich sein möchte aber ich lerne immer weiter. Dadurch, dass ich in der deutschen Sprache lilmitiert bin und einen kargen Wortschatz habe im Vergleich zu anderen Dichtern im Forum, ist es nicht immer leicht für mich. Ich finde dein Gedicht super. Liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.02.2018)

Sei nicht zu bescheiden, liebe Karin. Ich wünschte, ich könnte nur annähernd so gut französische Gedichte schreiben wie du es bei deinen deutschen Werken schaffst. Danke und herzliche Grüße von RT.


Musilump23 (eMail senden) 19.01.2014

Lieber Rainer,
die Dichtung, sowie die Musik haben den gleichen Ursprung, der nun mal für “Klang“ steht. Beide
Dinge möchte ich mal hier als Massenware bezeichnen, die mit unterschiedlichem Niveau geliefert
werden. Deine Gedanken durchqueren auch meine aktiven Tätigkeiten in der Musik-, einmal als Solist,
sowie in dem Zusammenspiel im Orchester. Sie lassen bei mir in alle Richtungen-, sei es Können,
Engagement, Zielstrebigkeit, Leidenschaft, Gefühl-, das nötige Licht in einer vollen Zustimmung
hinein. Ich sage mir immer, man kann Musikk machen- aber auch Musi(e)k! Die Kommentare zu diesem
Gedicht zeichnen mir ein lebendiges Bild.
Mit frdl GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.01.2014)

Lieber Karl-Heinz, viel Wahres steckt in deinem Kommentar! Danke fürs Lesen. Herzlichst RT


Lapsuslinguae (ipruessweb.de) 20.08.2013

Wie wahr, wie wahr!
Und dass du es kannst, hast du ja bewiesen. Dennoch finde ich gehört zu der Künstlerseele auch Liebe und die Fähigkeit, die richtigen Worte zu finden, wobei die Metrik natürlich nicht abhanden kommen darf.
Liebe Grüße,
Isabell

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.08.2013)

Beides sollte stimmen, meine ich. Wenn flache Inhalte umständlich gestelzt gedrechselt werden, liebe Isabell, kann keine gute Lyrik entstehen. Danke vielmals mit herzlichem Gruß. RT


Jasmin Jeannette Zenger (eMail senden) 12.04.2012

Der eine schreibt sehr gern Geschichten,
der and're hält viel mehr vom Dichten.
Doch eines wird ganz sicher bleiben,
das ist der Spaß, etwas zu schreiben.

Der eine schreibt sehr gern mit Witz,
den and'ren trifft eher der Blitz,
bevor er genau sowas macht,
erfreut sich hier ganz and'rer Pracht.

Ja, dieser mag es eher gern,
Gedichte ohne Reim zu schreiben,
ihm liegt es demnach eher fern,
die Zeit damit sich zu vertreiben.

Deshalb kann ich sodenn nur sagen:
er sollte tun, was ihm gefällt,
schreibt hier in allen Lebenslagen,
egal, was wer nun wovon hält.

Lieber Rainer,
ich gebe Dir in jedem Punkt recht... das, was man hier präsentiert, sollte zumindest fehlerfrei sein - und ich hoffe, es klingt nicht anmaßend, wenn ich sage: Hier dümpelt ganz schön viel Müll herum.
Ich mag kritische Zeilen und finde es mutig von Dir, die Leserschaft direkt anzusprechen... und während ich so manchen Kommentar hierzu gelesen habe, musste ich lächeln - getroffene Hunde bellen eben...

Dir ganz liebe Grüße
Jasmin

 

Antwort von Rainer Tiemann (12.04.2012)

Freue mich sehr, liebe Jasmin, über das Lesen dieses Gedichts. Dein Reimkommentar spricht für sich. Danke und freundliche Grüße. RT


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 27.10.2010

Lieber Rainer,

bin beim Stöbern auf dein Gedicht gestoßen und ich stimme dir auch in allen Punkten zu. Bin froh, dass es Menschen wie dich gibt und glaub mir, lieber Rainer, ich sitze manchmal hier und schüttele pausenlos mit dem Kopf. Manchmal lese ich nur die ersten Zeilen eines "Gedichtes", genervt und auch irgendwie erschüttert darüber, wie wenig sich die Menschen über ihr Geschriebenes Gedanken machen. Ich weiß, dass ich noch nicht perfekt bin, aber auch, dass ich imstande bin, zu lernen, zu verbessern, um dem näher zu kommen, was mein Anspruch ist. Ich bin mein eigener Richter, hab deshalb auch schon viele Gedichte wieder gelöscht die hier bei e-stories waren.

Kurzum, ich bin für jede Kritik dankbar. Ich schätze Menschen, die offen und ehrlich miteinander umgehen.

In diesem Sinne,
weiter so!

Liebe Grüße von Ramona

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.10.2010)

Liebe Ramona, danke dir aufrichtig für diese offenen Worte. Natürlich kann jeder schreiben, wie und was er möchte. Nur sollte in einem Lyrik-Forum schon ein wenig darauf geachtet werden, dass zumindest Rhythmus, Versmaß und Metrik stimmig sind. Denn alles kann verbessert werden. Offene Kritik finde ich generell nicht toll, aber Lob immer dem oder der, dem oder der Ehre gebührt. Leider haben manche kein Talent, viele Texte sind grammatikalisch falsch. Gedrechselte, unbeholfene Zeilen gehören aber hier nicht hin, meine ich. Bemühen wir uns also gemeinsam, Qualität zu produzieren. Herzlichst RT


monalisa (eMail senden) 13.08.2010

Lieber Rainer,
danke für den Hinweis auf dieses gelungene Werk - sowohl in der Form, als auch in der Aussage. Ich finde es immer wieder erstaunlich, was man alles in Gedichtform ausdrücken kann. Ich habe diese Kunst erst vor Kurzem für mich entdeckt und ich schätze deine Kommentare und auch deine Kritik sehr. Mit diesen Zeilen drückst du sicher aus, was viele (heimlich) denken. Ich finde auch Qualität sollte vor Quantität gehen. Trotzdem habe ich auch Respekt vor den weniger begnadeten Dichtern, die sich einfach mal was von der Seele schreiben wollen.
Herzliche Grüße Mona

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.08.2010)

Volle Übereinstimmung, liebe Mona, vor allem, was die Qualität anbelangt! Herzlichst RT


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 17.04.2010

Stimmt, lieber Rainer, ein wenig Basiswissen wäre schon angebracht, und was man noch nicht kann, kann man versuchen zu lernen.
Manche wollen das aber garnicht.
Und vieles hat den Namen "Lyrik" garnicht verdient.
Mir hat das Forum sehr auf die Sprünge geholfen, was meine eigene Schreibentwicklung betrifft und dafür bin ich neben einigen anderen Menschen auch dir sehr dankbar.:-)

Ein gelungenes Gedicht, was eigentlich jeder Schreiber einmal gelesen haben sollte.

Mit lieben Grüßen
Britta


 

Antwort von Rainer Tiemann (17.04.2010)

Es gibt Top-Schreiber, gute Schreiber, aber auch welche, die in jedem Forum - nur nicht bei Lyrik - schreiben sollten. Auch gute Schreiber/innen können immer hinzulernen. Du, Britta, gehörst sicherlich zumindest zu den guten. - Kritik muss man vertragen, aber auch bei sich beginnen. Jegliche Basiskenntnisse zu ignorieren, sind für ein Forum wie diese nicht zielführend! Danke für deinen wichtigen Beitrag. Liebe Grüße von mir. Herzlichst RT


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 14.12.2009

Lieber Rainer,

also Metrik wirst Du bei mir kaum entdecken,
aber das ein Forum wie e-stories nicht benutzt werden darf um andere Menschen zu verunglimpfen, da gebe ich Dir mehr als recht!

Herzliche Grüße
Elke

 

Antwort von Rainer Tiemann (14.12.2009)

Jede/r, liebe Elke, wie er/sie mag. Aber Respekt auch denen, die halt ihre Probleme haben. Herzlichst RT


manana28 (klausheinzlgmx.de) 02.10.2009

Lieber Rainer!

Fürwahr Du schriebst hier weise Worte,
so mancher Reim ist ohne Wert,
wenn man an diesem Künstlerorte,
das Maß nicht kennt... (was grundverkehrt).

So holpert man von Zeil zu Zeile,
auf Metrik will man frech verzichten,
oft ist es Leichtsinn... oft auch Eile,
doch letztlich spricht man dreist vom Dichten...

Wie manches Boot, dass heimlich leckt,
so dichtet gut und seht auch ein,
dass der, der auch Kritik verträgt,
kann auch ein guter Dichter sein.

Dir, Rainer ist dies stets gelungen,
drum ist dir Klartext auch erlaubt,
Dein Text hat immer gut geklungen,
drum neig ich erfurchtsvoll das Haupt.

Herzlichst Dein Dichtfreund Klaus

 

Antwort von Rainer Tiemann (02.10.2009)

Das hat mich sehr berührt, weil es sowohl inhaltlich als auch metrisch perfekt ist. Lieber Klaus, das was du machtest, werde auch ich tun. Ich bin jedenfalls länger fort. Ganz herzlichen Dank für deine unterstützenden, ehrlichen Zeilen, die - wenn ich es so gut könnte - auch von mit stammen könnten. Danke und liebe Grüße. Kommentieren werde ich sicherlich hin und wieder. Herzlichst RT


Arachova (lotharsemmt-online.de) 30.09.2009

Den Spiegel hast Du vorgehalten
all denen, die sich redlich plagen.
Sei fair und helfe beim Gestalten,
sie werden gerne DANKE sagen.

Lieben Gruß
Arachova

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.10.2009)

Danke, Lothar, auch ich bin immer für konstruktive Kritik offen. Ein Lyrik-Forum muss aber zumindest Niveau besitzen, damit es nicht zu einem dümmlichen Banal-Chatroom verkommt. Herzliche Grüße einem Gleichgesinnten von RT.


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 29.09.2009

Lieber Rainer, bis auf die Metrik gefällt mir ein dichterischer Aufruf. Permanente Metrik wirkt mir zu künstlich. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Jeder wie er möchte, lieber Norbert! Gut, wenn dann noch ein wenig gutes handwerlich Kreatives dabei rauskommt! Danke und freundliche Grüße. RT


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 29.09.2009

Lieber Rainer,
ich stimme dir gern darin zu, dass beim Schreiben die Qualität Vorrang haben sollte vor der Menge der Veröffentlichungen.
Es muss aber jedem selber überlassen bleiben, ob er seine Ergebnisse veröffentlichen will oder nicht.
Ein solches Forum kann sehr gut dazu beitragen, dass jeder einzelne dazulernt und sich entwickelt, vor allem,wenn ehrlich und sachlich kommentiert wird. Mir ist ein einfaches, bescheidenes Gedicht oder ein Prosatext viel lieber, als ein Missbrauch von Formbezeichnungen wie Limerick, Sonett oder Schüttelgedicht, ohne sich dabei an allgemein anerkannte Regeln zu halten.
Die Metrik gehört m.E.zu einem Reimgedicht dazu wie die Reime. Leider haben viele ihre Probleme damit.
Vielen Dank für deinen Kom und herzliche Grüße von Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Dass du ähnlich denkst wie ich, freut mich natürlich. Kurios, dass sich einige angesprochen fühlten, die gar nicht gemeint waren; denn diese sind Gott sei Dank durch meine Intervention nicht mehr im Forum! Es darf nicht sein, dass Menschen Menschen verbal niedermachen. Und da fühle ich mich zu Zivilcourage verantwortlich. Niemand ist perfekt, daher auch da meine Zustimmung zu deinem Kommentar: lieber einfache, bescheidene Gedichte. Aber handwerkliches Können darf nie schaden. Auch wenn unser aller Freund Goethe hier und da auch mal ein Problem mit der Metrik hatte. Das jedoch sollte uns ermutigen! Herzlichst dankt dir RT.


Simone Wiedenhoefer (eMail senden) 29.09.2009

Lieber Rainer,
ja, die liebe Metrik, mit der ich auch immer wieder zu kaempfen, aber ich arbeite dran. Mittlerweile weiss ich ja was Metrik ist, aber oft sprudelt mir das Herz ueber und ich schreibe weil es mich gluecklich macht und oft befreit ohne Metrik. Kritik kann ich gut vertragen, wenn sie berechtigt ist, aber als mir letztens meine Idee gestohlen wurde bei Hahn Otto, das hat mich sehr veraegert und es noch oeffentlich gemacht wurde. Dann musste ich noch einen Leserkommentar lesen wie Hahn Otto, ein echter ...., also nicht mein Name, das hat mir sehr weh getan. Ich wollte nicht mehr zu e stories zurueckkommen, da noch eine private Mail von mir als Antwortkommentar veroeffentlicht wurde, zum Glueck wurde es geloescht, aber trotzdem, mir ging das ziemlich an die Nieren.
Darueber aergere ich mich zum Beispiel, wenn man sich mit fremden Federn schmueckt, eine Idee erweitert, finde das nicht gut.
Ich mag Deine Gedichte sehr und nun freue ich mich doch wieder hier zu sein. Bitte lasse es mich wissen, wenn ich Bockmist schreibe, denn Deine Kommentare finde ich immer sehr interessant und man kann so viel lernen.
Herzliche Gruesse schickt Dir Simone

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Du weißt, dass ich jeden hier im Forum schätze. Natürlich gibt es sehr gute und weniger gute Schreiber. Entscheidend ist die Freude, die man den Lesern bereiten möchte. Dass ein wenig Handwerkszeug nie schadet, ist nur gut für ein Lyrik-Forum. Schön, dass du wieder da bist mit interssanten und guten Werken. Dafür werde ich aber das Forum vielleicht bald verlassen ... Herzlichst RT


Bild Leser

hansl (eMail senden) 29.09.2009

Lieber Rainer,

als jemand, der tagtäglich Menschen bewerten muss, die bei aller persönlichen Mühe qualitativ die unterschiedslichen Ergebnisse hervorbringen, will ich dir widersprechen... die Freiheit des Geistes steht für mich über allem... und hier im Forum habe ich die Freiheit, das NICHT zu lesen, was mir nicht gefällt...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Volle Zustimmung, lieber Faro! Auch ich hatte beruflich Menschen und Leistungen zu beurteilen. Wenn aber ein Lyrik-Forum dazu missbraucht wird, Menschen zu demütigen - oder mehr - kann ich mich nicht damit identifizieren und beziehe Stellung. Bei sorgfältigem Lesen meiner Zeilen müsste das auch klar sein, wie ich den vielen positiven, zustimmenden Kommentaren entnehme. Wir müssen aufpassen, dass dieses Forum nicht zu einem Banal-Chatroom ausartet! - Diejenigen, die es betrifft, haben meine privaten Kommentare erhalten. In diesem Sinne grüße ich vielmals. RT


Kristallklar (irishcoffeelive.de) 28.09.2009

Lieber Rainer,

ich schätze dieses Forum, weil es seinen ganz eigenen Charakter besitzt. Es ist herzlich und tolerant. Dezent wird Hilfe geleistet. Jedem ist es frei gestellt, einen Kommentar rein zusetzten. Sei es auf Inhalt eingehen oder auf die Qualität. Gedichte werden auch geschrieben, sie etwas mitteilen wollen. Jeder nach seiner Facion. So sollte es auch bleiben. Denn meine sind aus dem Bauch heraus, geprüft und besser kann ich es nicht. Ich habe mich hier wohl gefühlt und tues es immer noch. Aber Zweifel bleiben.Ganz liebe Grüße von Iris

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

So sehe ich das auch, liebe Iris. Kaum einer von uns ist perfekt. Selbst Herr Goethe hatte seine Probleme mit der Metrik. Nicht unterkriegen lassen und weiter machen! Das rät RT, der sich immer über Kritik freut. Danke fürs Lesen. P.S. Lies daher bitte meine demütige Einstellung zu Menschen in meinem "Einmalig" ...


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 28.09.2009

Rainer, wie ein Lehrmeister der Poesie ist das von Dir gekommen, hoffe, so manches wird auch angenommen. LG von Adalbert.

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Danke dir, Adalbert, für einen gelungenen Reim-Kommentar. Aber ein Lehrmeister bin ich in der Tat nicht. Dazu ist mein Respekt vor allen Leistungen hier zu groß. Aber in ein Lyrik-Forum gehören keine menschenverachtenden Dinge. Und ein wenig lyrisches Handwekszeug kann keinem, auch mir nicht, schaden. Schließlich ist dies kein Banal-Chatroom! Liebe Grüße von RT.


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 28.09.2009

mein lieber Rainer,
ich schreibe, wenn ich schreiben will, wenn es mein Herz mir sagt
und wenn so manches auch nicht stimmt
die Metrik und der Takt
so wird es doch getan.....

ich grüß dich ganz lieb
Heidemarie

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Danke, liebe Heidemarie! So soll es auch sein. Nur bitte keine menschenverachtende oder beleidigende Werke in einem Lyrik-Forum. Das sehe ich auch als unsere Aufgabe an, dann zu kritisieren. Meine bewusst konstruktiv-kritischen Zeilen gehen gegen niemanden von uns. Die es betraf, sind jetzt draußen! Un das ist gut so, meine ich. Herzlichst RT


hsues (hsues_47web.de) 28.09.2009

Mein lieber Freund u. Nachbar, Rainer, auch mir kommt manches Mal die Poeten Galle beim Lesen hoch...
Mittlerweile seh ich se lockerer....
Was denken Goethe, Schiller, Klopstock, Günther, v.d.Vogelweide oder Heine, Fontane u, die Bachmann im Himmel von U n s , wenn sie uns im Himmel lesen?
Vergebung. Lasst uns bescheiden bleiben!
Herl., Nacgtgruß, Heino,

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

So weit, verehrter Lyrik-Freund, möchte ich nicht greifen, aber ich stehe zu dem konstuktiv-kritischen Werk. Wenn Menschen hier im Forum angegriffen oder beleidigt werden, dann muss man Stellung beziehen. Wer sich aus diesem Gesamtwerk seine ihm genehmen Zeilen zur Gegenktitik raussucht, ist m. E. schlecht beraten. Dies ist schließlich kein Banal-Chatroom. Daher freue ich mich besonders über sehr viel positive Resonanz, die mir persönlich zugeschickt wurde. In diesem Sinne liebe Grüße von der anderen Rheinseite! RT


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 28.09.2009

Lieber Rainer!
Wenn alle sehr gut,
und keiner schlecht-
wär dies Lyrik-Forum
doch niemals gerecht!
Wir wissen es jedoch insgeheim,
nicht ganz perfekt ist unser Reim!
Wären wir wie Schiller oder Goethe,
dies Zusammentreffen uns nichts böte!
Auch mein Gereime bringt mir kaum Ehr´-
ich denk´ans Aufhör´n - wär das fair?!?
Doch einfach aus Jux & Dollerei-
bleib´ ich noch etwas dabei!! ;-))
Dein Text ist einfach wunderbar spitze,
während ich mich quäl´ und schwitze...!
LG vom nachdenklichen schwäbischen
Dichterkollegen Jürgen

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Lieber Jürgen, danke dir sehr für den tollen Reimkommentar, der mir zeigt, dass es vielen ähnlich geht wie mir. In ein Lyrik-Forum gehört nicht Bösartigkeiten gegen andere und immer Perfektionismus, zumindest aber ein Minimum an Respekt und Qualität! Danke für ermutigende Zeilen. Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 28.09.2009

Lieber Rainer,

Ein sehr schönes Gedicht, das vielen Schreibern eine Anregung geben sollte.
Man muss eben immer die Spreu vom Weizen zu trennen wissen. Meiner Meinung nach, sollte es eine Ober - und eine Unterliga mit Aufstiegsmöglichkeiten geben. Im Moment kickt alles wild drauflos.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Vielen lieben Dank, Karl-Heinz. Aber Werke, die Menschen erniedrigen oder pornografisch sind, gehören nicht in ein Lyrik-Forum. Bescheidenheit ist angesagt bei allen Versuchen, sich zu bemühen, Menschen Freude zu bereiten. Das ist Gott sei Dank bei vielen der Fall. Und jeder kann lernen. Ich jedenfalls bin immer dazu bereit! Herzlichst RT


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 28.09.2009

Lieber Rainer,

vor ein paar Wochen kam ein ähnliches Gedicht aus einer anderen Ecke.
Vor vielen Andeutungen davor.
Ich glaube wir sind doch alle hier weil uns das schreiben Spass macht.Zumindest ich.
Jeder hat für sich eine andere Art des schreiben und dichtens und wenn er meint er muss nach Normen und Metrik schreiben so ist es doch auch ok. Warum aber bitte alle anderen in diese Formen pressen wollen? Bekommen wir Zensuren oder gar Preise dafür? Wir sind Amateure,Hobbyschreiber und keine Profis. Vielleicht sollten diejenigen die meinen sie sind die besten ihre eigene Lyrik-Plattform gründen und dort nur die besten der Besten aufnehmen.
Ich war vor ein paar Wochen als dieses besagte Gedicht hier erschien schon am überlegen zu gehen....Diese Unruhe hier mit dem Wissen im Hinterkopf....
Ja, vielleicht sollte ich mich nehmen und all meine Sachen und gehen...
Es muss schwer sein Menschen zu akzeptieren und zu tolerieren die anders sind...
Da bleibst die Freude an meinem Hobby auf der Strecke.

Sei von Herzen lieb gegrüßt von mir, Gabi

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Vielleicht wollen einige dieses positive Gedicht gar nicht verstehen, liebe Gabi. Lies sorgfältig den 1. Vers. Dann wirst du es merken. Toleranz bedeutet aber auch, Kritik an denjenigen zu üben, die anderen menschenverachtend und beleidigend entgegentreten. Das habe ich versucht. Dass lyrisches Handwerkszeug Gedichte verbessert, ist nicht neu. Wir müssen aufpassen, dass dies kein Chatroom für Banalitäten wird. Das meint in Sorge RT. P.S. Wenn du mein "Einmalig" liest, weißt du noch besser, warum!


maza (MarijaGeisslert-online.de) 28.09.2009

Ach mensch,lieber Rainer
bist du heute morgen mit dem linken Bein aufgestanden,oder was hat dich dazu veranlaßt sowas zu schreiben??????
Du weißt ich schätze dich und deine Arbeiten sehr,aber das hab ich ehrlich gesagt jetzt nicht von dir erwartet,klar kann ich es verstehn wenn man ab und zu enttäuscht ist,wenn da jemand ein etwas schlechteres Gedicht einstellt,aber das ist doch nicht schlimm oder,wir sind alle hier um zu lernen(ausgeschlossen Ich ich bin zu blond)lächel,spaß zu haben und einfach zu schreiben,egal was egal wie.Jeder hat doch seine Art und Weise zu schreiben.
Ich bin mir sicher du meinst das nicht böse,oder doch??Denn dich empfand ich nie als Korrinthenkacker oder Lehrer,was ist jetzt mit dir passiert?
Es gibt hier einpaar seltsame Wesen,auch Mensch genannt,die alles besser und noch besser können aber die laßen wir doch auch sein,obwohl ich dachte wenn jemand so gut ist müßte er ja schon wo anders sein,aber nicht in einem Forum,wo es nur noch von Blöden hagelt(natürlich sinds keine Blöden),deutsche Dichtkunst hin oder her,ich glaube wenn jemand gut sein will,wird er gut,wenn nicht gehts im allein darum was zu sagen oder rüberzubringen,lass ihnen doch diese Freude.Ich fühl mich wohl hier bei meiner Familie,und für mich ist es eine besondere Familie den wir haben viel gemeinsam hier und ich denke ich möchte auch gerne bleiben,nur wenn ich mir so recht überlege,wenn viele so wie du denken,
WÄRE ES FÜR MICH BESSER ZU GEHEN.
Oder besser die Niveureichen sollten.
so lieber Rainer,sei mir nicht böse das ich etwas herb geschrieben habe,aber ich finde es nicht ganz fair,gut du warst ehrlich und hast deine Meinung gesagt,
aber..............
was machen wir jetzt????????????????
Kritík und Verbesserungsvorschläge landen in meinem Spamordner,und fliegen hinaus,denn ich vertrage gar keine Kritik,ich bin sehr
SENSIBEL,nenne mich kleine Poetin.
So jetzt sei du auch wieder gut und lieb denn so böse kannst du es gar nicht meinen!!!!!!!!!!!!!!
Dir ganz liebe Grüße in den Abend.maria
Jetzt brauch ich ein Gläschen Wein,grins

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Liebe Marija, du hast meine private Antwort. Ich bin sicher, dass du dem entnommen hast, dass es die Sorge ist, die mich treibt, auch einmal kritisch zu schreiben. Schließlich soll dies kein primitiver Chatroom, sondern ein Lyrik-Forum sein, für starke, aber auch schwache Autoren. So viel Toleranz muss das Forum auch aushalten. Nur wenn es in den privaten Bereich der Demütigung von Menschen geht, erhebe ich meine Stimme. Der eine oder andere ist jetzt draußen! Und Gott sei Dank empfinden das viele ebenso. Dafür dankt öffentlich RT, der dich freundlich grüßt.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 28.09.2009

Lieber Rainer,

wer hier Klartext geschrieben hat, das sind nach meiner Meinung nur Margit und Monique, sie zeigen Stärke und das finde ich gut! Du hast wohl Deinen Klartext gut verpackt, aber für mich ist ein Klartext, wenn Du den betreffenden *Autoren/innen* wie Du schreibst, die keine *Lyrikformeln* schreiben, beherrschen oder beachten, das selbst in Klartext-Kommentaren schreibst, das wäre dann Stärke! Das war mein Klartext zu Deinem Gedicht, eigentlich hänge ich mich nie in Diskussionen ein, denn es bringt nicht`s.

Liebe Grüße von Gundel

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Bin doch sehr erstaunt, liebe Gundel, dass du das so auffasst. Mein konstruktiv-kritisches Werk wird nur von wenigen zerrissen. Der Hintergrund: Jeder kann schreiben, was und wie er will. Das gebietet die Hochachtung vor jedem Autoren/jeder Autorin. Wenn aber beleidigende, menschenverachtende Verse ins Netz gestellt werden, dann muss jemand die Stimme erheben, damit ein Lyrik-Forum nicht in einen banalen Chatroom abgleitet. Diejenigen, die es betraf, sind von mir persönlich angeschrieben worden. Und das, meine ich, im Interesse guter Werke der Anderen! In diesem Sinne herzliche Grüße von RT.


gadiska (eMail senden) 28.09.2009

Lieber Rainer,
so fühl ich mich dann doch angesprochen, ja. Schade, denn ich finde es auch wichtig, einfach von der Seele schreiben zu können. Mir kommt schon manchmal die Galle hoch, bei den Erwachtungen die ich hier lese. Sind wir denn in der Schule, wenn ja, soll das Ganze doch sensiert werden und dann diejenigen ausgeschlossen werden. Nein ich befasse mich nicht sehr viel mit den Formen, Silben u.s.w. aber wenn ich schreibe macht es mir Spass und ich will mir den Spass nicht verderben lassen.Ich schreibe mir auch von der Seele. Wollte gerade eben wieder schreiben, hab aber jetzt echt keine Lust dazu, aber nur für diesen Moment.Verschwinden werde ich aus diesem Forum, sicher nicht.Tut mir leid, das musste ich einfach los, ich fände es schade, wenn nur die hier rein schreiben, die perfekt schreiben, dann würde doch so manchmal doch interessanter auch Menschlicher Text nicht hier zu lesen sein. Musste mir Luft machen, lieber Rainer, aber du hast ja viele Zustimmungen, dann wird wohl meine Kritik dir nicht allzu weh tun.
In diesem Sinne verbleiche ich mit lieben Grüssen und nein, ich verschone dieses Forum nicht mit meinen nicht glänzenden Texten.
Monique

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Wenn du dich angesprochen fühlst, liebe Monique, dann bitte vom ersten Teil meines Gedichtes! Ich bin weder Lehrmeister noch ein Könner, der Maßstäbe setzt. Mir geht es aber um ein ehrliches, vor allem aber anständiges Umgehen mit Menschen. Ich lasse nicht zu, dass man Menschen in Werken beleidigt, niedermacht oder angreift. Auch pornografische Dinge gehören hier nicht rein, meine ich. Wenn Inhalte und Form noch stimmig sind, umso besser, da es sich hier um ein Lyrik-Forum handelt, wo sich jeder bemüht, sein Bestes zu geben. Dass es dem einen besser als dem anderen gelingt, liegt auf der Hand. Mir liegt aber daran, dass konstruktive Kritik geübt wird, nicht zerstörerische. Wer sich angegriffen fühlt, scheint sich sehr unsicher zu sein. Aber auch das hat etwas Positives. Er zeigt sich als Mensch! Mach bitte weiter wie bisher! Das wünscht sich und uns RT.


Faltoehrchen (moma1956web.de) 28.09.2009

Lieber Rainer,die Lyrik stellt ein sehr komplexes Thema dar, das sich nicht jedem öffnet.Als ich damals zufällig e-stories fand, waren es auch die m.E.
nicht so ansprechenden Texte, die mich ermutigten,hier zu schreiben. Leben und leben lassen...Ich schreibe,muss nicht alles lesen, alle dürfen schreiben, müssen mich aber nicht lesen :-)Dennoch hast du deinen Unmut gut verpackt, und er ist sicherlich hier und da begründet.
Ich grüße dich ganz herzlich, Barbara

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Qualität muss eine Richtschnur sein, da es sich hier um ein Lyrik-Forum, nicht um einen Chatroom ausschließlich handelt. Dass viele - auch meine - Werke nicht perfekt sind, tut dem grundsätzlich auch keinen Abbruch. Wenn aber Menschen, die ich bewusst nicht nenne, hier denunziert oder niedergemacht werden, dann muss ich mich hier irgendwann verabschieden. Das hat nämlich mit Toleranz gar nichts zu tun. Danke, liebe Barbara, für deinen wertvollen Kommentar. Herzlichst RT


Theumaner (walteruwehotmail.com) 28.09.2009

Lieber Rainer, du hast das gesagt, was viele Denken. Ich glaube, ich habe dich recht verstanden, es geht nicht um ein schwächeres Gedicht, oder einen Flüchtigkeitsfehler, der jedem Autor mal passieren kann. Aber das Bemühen, gute Werke abzuliefern, dies sollte doch vorhanden sein. Obwohl ich das Zählen der Silben Anderen überlasse, schaue ich auch auf die Form und den Inhalt. Ein solides Werk wird immer gut und harmonisch klingen.
Ich sehe deine Zeilen als Appell, sich der geschätzten deutschen Dichtkunst in stärkerem Maße zu erinnern. Dazu die Anmerkung von mir: Jedem muss man einen gewissen Freiraum und die nötige Toleranz gewähren. Ich liebe auch Neues und Experimentelles. Beethoven wurde für seine Fünfte ja regelrecht niedergemacht ... Aber Mühe sollte man sich geben und nachdenken, was man denn so schreibt.
Solange man in einem Forum keine restriktiven Regeln festlegt, die eventuell von ein unabhängigen Juri kontrolliert werden, muss man halt damit leben. Ich bewerte nur, was mir gefällt. Kritik flammt leider viel zu selten auf. Ich stehe dieser immer offen gegenüber, erlebte aber im Umkehrfall auch schon Überraschendes ...
Ich meine ein sehr wertvoller Beitrag von dir, der die Diskussionen belebt. Es soll damit niemand ausgegrenzt werden.

Herzlichst Uwe

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.09.2009)

Wer das Gedicht aufmerksam liest, erkennt, dass ich keinem hier weh tun wollte, lieber Uwe. Geschweige denn, eine Art Oberlehrer sein möchte. Warum auch? Nur - dies ist ein Lyrik-Forum. Und da treibt es mich schon, darauf zu achten, dass nicht dümmliche Texte, die zum Teil beleidigend und menschenverachtend sind, hier die Oberhand gewinnen. Was mich anbelangt, freue ich mich immer, wenn mir jemand - auch privat - Verbesserungsvorschläge macht. Wer mein Gedicht "Einmalig" kennt, wird mich verstehen. Den Unholden auf dieser Seite habe ich persönlich meine Meinung mitgeteilt. Einige sind auch rausgeflogen. Das hat mit Perfektionismus (Nobody is perfect!) nichts zu tun, sondern mit der Sorge, das Niveau, die Qualität runter zu ziehen. In diesem Sinne danke ich dir sehr für deine Zeilen. Herzlichst RT


wimo (jowimothesgmx.de) 28.09.2009

Lieber Rainer, ja eine sicher oftmals berechtigte Kritik, und beim Lesen dieser kritischen Worte komme auch ich ins Zweifeln ob meine Werke hier immer den Ansprüchen gerecht werden...lächel ich schreibe oft aus dem Bauchgefühl heraus, aber immer mit viel Freude und ich persönlich nehme kritische Worte immer gerne an und freu mich daraus lernen zu können, und jetzt verschone ich euch alle mal 2 Wochen lang mit meinen "Ergüssen" und mach Urlaub :-)
Herzlichen Gruß von Wiltrud

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Schade, liebe Wiltrud, da deine Werke in der Tat inhaltlich und formal Hintergrund besitzen! Aber auch mir ergeht es so, dass ich zweifle. Und das ist gut so, denn keiner ist perfekt. Einen schönen Urlaub wünscht RT.


schreibmaus (ChristinaWolf52gmx.de) 28.09.2009

Lieber Rainer,
zu Deiner Unterstützung Deines heutigen Klartextes muss ich Dir zustimmen. Auch mir ist gerade in der letzten Zeit so einiges zu diesem Thema aufgefallen, wo ich Dir wirklich recht geben muss. Manches hat einfach mit Toleranz nichts mehr zu tun und verdirbt die Qualität auf einer Autorenseite, wobei es sicherlich nichts damit zu tun hat, dass jedem einmal was daneben gehen kann, und das wird auch von allen toleriert, aber was zu krass ist, dazu darf man ja wohl auch seine Meinung äußern, sonst ist man selbst nicht tolerant. Ich denke, das war jetzt auch Klartext und jeder wird es verstehen ohne beleidigt zu sein. Sehr gute Zeilen von Dir und sehr gelungen. Herzliche Mittagsgrüße von Christina

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Danke für eine "Schwester im Geiste"! Mir gelingt beileibe auch nicht alles, bin aber immer bereit, das zuzugestehen. Aber auf Lyrik-Seiten Banalitäten oder Pornografie einzustellen, ist nicht mein Verständnis von lyrischer Qualität. Freue mich sehr, liebe Christina, dass auch du so denkst wie erstaunlich viele, die mir privat das bestätigen. Herzliche Grüße. Eine schöne Woche wünscht RT.


hansemann (wendelkenonline.de) 28.09.2009

Lieber Rainer.
Ich selber war auch schon einige male am Zweifeln, ob ich das eine oder andere zum Lesen reinsetze.Hinterher dachte ich auch, das hättest lieber entsorgen sollen.Aber wenn es dann drin ist, sollte man auch Kritik vertragen können. Es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.Ich Kommentiere auch nicht alles, weil es mir nicht gefällt, aber das ist mit meinen Sachen auch nicht anders.
Hat mir trotzdem gefallen, was Du geschrieben hast.

Ganz Liebe Grüße, Helmut

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Lieber Helmut, freue mich sehr über den ausgesprochen kompetenten Kommentar. Niemand darf sich zum Richter über die Werke anderer ernennen. Aber in einem Lyrik-Forum sollten zumindest Rechtschreibung (nicht Flüchtigkeitsfehler) schon halbwegs richtig stehen, sonst geht Qualität verloren! Danke dir sehr. Auch ich kritisiere mich ständig. Herzklichst RT


Zauberfee (eMail senden) 28.09.2009

stimmt rainer, bei manchem gedicht lächle ich einfach....es ist noch kein meister vom himmel gefallen. liebste grüße von der zauberfee

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Danke für deinen zustimmenden Kommentar, liebe Zauberfee. Aber gerade die Lyrik-Foren sind es doch, in denen man ein wenig mehr Qualität erwarten darf, nicht wahr! Herzlichst RT. Hoffe, es geht gut mit der Mutti ...


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 28.09.2009

Hallo Rainer. Habe mir einmal Gedanken gemacht über „was ist Toleranz?“!
"Tolerieren" heißt grob übersetzt "dulden, aushalten". Und genau das verstehe ich auch darunter, nämlich es auszuhalten, wenn jemand anders lebt – denkt als ich das für gut halte. Muss ja nicht unbedingt mit diesem konform sein und dies, bin ich ehrlich gesagt oft wahrlich nicht!
Deine Gedanken lese ich in Ehrlichkeit immer gerne und so manches hier, lese ich nicht, jedoch toleriere! Nur wenn es beleidigende – radikale Formen gegenüber wem auch immer beinhaltet, dann sage ich auch oft genug STOPP!!! So habe ich einen absolut alten Denkspruch vom Friedrich König von Preußen übernommen, „jeder nach seiner Fasson“!
Wie gesagt, Rainer werde ich auch in Zukunft gerne und oft genug leidenschaftlich lesen und vieles andere hier auch, jedoch „nicht alles“!!!
Dir jedoch vor allem, ganz liebe Grüße

Franz mit meinem Familienclan

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Lieber Franz, in einem Punkt hast du Recht. Wir müssen in der Tat hier einiges aushalten! Ich spreche jedoch über Lyrik-Foren. Das Forum darf nicht durch Masse statt Klasse zerstört werden. Ich jedenfalls freue mich immer über konstruktive Kritik. Und zur Toleranz gehört auch, dies einmal sagen zu dürfen. Herzlichst RT


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 28.09.2009

Lieber Rainer, hier gehe ich mit Deiner Meinung ganz konform. Man sollte lieber weniger, dafür aber gut durchdacht schreiben und Mühe erkennen lassen.
Niemand ist vollkommen und Sinn eines Forums ist es auch, dass man auch durch wohlgemeinte Kritik dazu zu lernen bereit ist.
Im übrigen, Dein neues Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen! Die facettenreiche Vielfalt Deiner Werke lässt wirklich für jede Stimmung etwas finden. Es erfreut einfach!
Mit sehr lieben Grüßen
Gerhild

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Freue mich sehr, liebe Gerhild, über deinen konstruktiv-kritischen Kommentar. Kein Meister ist jemals vom Himmel gefallen. Daher ist es schon erstaunlich, wieviele gut, ja, hervorragend schreiben. Leider greifen auch schlimme Werke hier Raum. Und die sind für ein Forum niemals positiv. Qualität muss einfach das Zauberwort sein. Lieber weniger, aber mehr Klasse. Ich jedenfalls freue mich über jede Kritik, von der ich lernen kann. Danke. Auch dir auch für die facettenreiche Einschätzung meines neuen Buches! Herzlichst RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 28.09.2009

Lieber Rainer,

das sind harte Worte, die einem Forumbetreiber zustehen. Es wird hier mit Herzblut geschrieben, wem es nicht gefällt, sollte sich doch das für ihn gebührende Forum aussuchen, dann muss er sich nicht mehr ärgern. Tut mir leid, das musste ich einfach sagen im Klartext.
Liebe Grüße an dich von Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.09.2009)

Mein Kompliment zu deinem Kommentar, liebe Margit. Manches hier ist großartig - wie von mir auch klar beschrieben - aber manches ist schon sehr arg. Meine, dass das auch mal lyrisch gesagt werden sollte, auch wenn es vielleicht nicht genehm ist. Herzliche Grüße von RT.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).