Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Diese doofe Lehrerin“ von Heinz Säring

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz Säring anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Der gereimte Witz“ lesen

Christian i (c.iflaenderweb.de) 29.10.2009

:-D haha ! Toll, schön!
Gruß CHRISTIAN


mkvar (margit.kvardadrei.at) 03.10.2009

herrlich lieber Heinz
der Junge wußte was man
machen könnte. LG kommen
von Margit


hsues (hsues_47web.de) 01.10.2009

Schön makaber, lieber Heinz, d e n kannte ich so noch nicht!
Herzlich, Heino.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 01.10.2009

Lieber Heinz,
über diesen Witz musste ich lächeln und *Jeder* wird es selbst aus seiner Schulzeit so kennen, lach. Du bringst Schulerinnerungen bei mir hoch, da denke ich an meinen Mathe-Lehrer!!
Liebe Grüße schickt Dir Gundel


Simone Wiedenhoefer (eMail-Adresse privat) 01.10.2009

Lieber Heinz,
ein sehr gelungenes Gedicht mit einer super Pointe.
Herzlich grüßt Dich Simone


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 01.10.2009

Grins - schmunzel - lach!!! Hätte früher in der Schule von mir sein können!!! Doch ja, man mochte mich!!! Grüße Dir Heinz
Franz und Herzblatt Monika


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 01.10.2009

Lieber Heinz,
Sehr gut hast Du diesen Witz anschaulich und klar zugespitzt auf Deine unnachahmliche Weise.
Herzlich grüßt Dich
Ingrid


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 01.10.2009

Lieber Horst,

dreimal herzlich gelacht... denn jede Strophe (einschleißlich Pointe) sind punktgenau spaßig formuliert.. :-)

Liebste Nachtgrüße
Faro, der mal heute wieder von oben liest:-)


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 30.09.2009

Lieber Heinz,

Die flachbrüstige Lehrerin
ging beschwingt zum Walde hin.
Suchte den grünen Jägersmann
und sagte, dass dieser entsetzt
dass sein Sohn würd' nicht versetzte,
es sei denn, er erbarme ihrer sich
und ihre Brüste störten nicht.

Gern gelesen dieses Wald -und Schulgedicht.
Liebe Grüße von
Karl-Heinz


manana28 (klausheinzlgmx.de) 30.09.2009

Ein echt witziger Schmunzler, Heinz!
Prima gelungen! Voll ins Schwarze!!!
Herzlichst Klaus


hansemann (wendelkenonline.de) 30.09.2009

Lieber Heinz.

Kinder mit diesen wünschen, gibt es heute bestimmt auch noch.
Gut gemacht.Meinen Lacher hast Du.

Liebe Grüße, Helmut


Faltoehrchen (moma1956web.de) 30.09.2009

Lieber Heinz, wirklich ein netter Witz. Die Doofen sterben nie aus.. oder wie sagten wir früher?
Viele Grüße von Barbara


heideli (heideli-mgmx.de) 30.09.2009

Ja, der Junge hat Recht! aber wer ist hier jetzt am doofsten? Die blöde Lehrein oder der blöde Vater, der als Jäger nicht mal richtig treffen kann?
Gefällt mir sehr gut! Schwarzer Humor, aber nach Feinschmeckerart! Muss ich neidlos anerkennen ;-/
Liebe Grüße Heide


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 30.09.2009

Nun, Heinz, das mit den Lehrern ist immer so eine Sache. Kurioserweise erinnert man sich später am liebsten an die Lehrer, die dich forderten! - Dein Gedicht hat ein Schmunzeln bei mir ausgelöst. Dafür dankt RT.


Theumaner (walteruwehotmail.com) 30.09.2009

Lieber Heinz,
jeder kannte wohl in der Schulzeit einen Lehrer, den er gern zum "Abschuss" freigeben" hätte ;-)) Wohlgemerkt gedanklich! Ein vorzüglich gereimter Witz aus deiner Feder.
Herzlich grüßt dich Uwe


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 30.09.2009

Eine doofe Lehrerin,
gehört nicht in die Schule hin,
sie gehört in den Keller (und der Keller unter Wasser),
vielleicht ersäuft sie, oder sie wird dann ein bisschen heller.
LG Heinz von Adalbert.



Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).