Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Isegrim, der Wolf“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erfahrungen“ lesen

Simone Wiedenhoefer (eMail senden) 10.11.2009

Lieber Paul,
der Wolf ist ein so friedliches Tier. Er kriegt schon Panik, wenn er nur eine Taschenlampe sieht. Darum sind mir viele Märchen so verhasst, weil die Tiere oft als böse und dumm hingestellt werden. Und das der Wolf böse ist, ist wirklich ein ganz böses Märchen.
Herzlich grüßt Dich Simone

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (10.11.2009)

Dank für alle vier Kommis, Simone. Hab ich Dir scvhon mein Wolfsbild vom Freigehege geschickt?


mkvar (margit.kvardadrei.at) 07.11.2009

toll geschrieben lieber
Paul sagt dir Margit.


Bild Leser

hansl (eMail senden) 07.11.2009

Lieber Paul,

und trotzdem steckt er als Sinnbild des Bösen in unseren Köpfen... ein "Erfolg" der Gebrüder Grimm.. haben die sich eigentlich überlegt beim Schreiben ihrer Märchen, was ihr eigener Name aussagt? :-)

Liebe Nachtgrüße
Faro


manana28 (klausheinzlgmx.de) 06.11.2009

Nur wer sich einen Wolf getanzt,
hat sich in Zukunft gern verschanzt.
Drum tanzen Männer nicht so gern,
der Wolf, steht auf nem andern Stern.

Prima Info, prima Gedicht, prima Ausage... mit den Worten von D. Bohlen.... Du bist weiter.

Herzlichst Klaus


heideli (heideli-mgmx.de) 06.11.2009

Lieber Paul, da denk ich doch sofort an die "Rabeneltern"!
Der arme Wolf! Der arme Hai! aber der Bär hat bestimmt auch angst vor uns. Denn wir sind letzenendes die größten Raubtiere!
Liebe grüße Heide


hansemann (wendelkenonline.de) 06.11.2009

Lieber Paul.

Wenn der Mensch nicht in die Lebensräume der Tiere eingreifen würde, würde auch garnicht so viel Passieren.
" Fieberhaft geschafft, das das Wild bald hingerafft ".
Sie wollen doch auch nur Leben, genau wie wir auch.

Liebe Grüße, Helmut


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 06.11.2009

lieber Paule, da hast du den "Wolf im Schafspelz" wohl umgedreht. Vieles im Leben wird verkannt - und durch eine publizierte Meinung von den meisten so angenommen. Gut - wenn man seine eigene Meinung bildet - und auch für diese eintritt! Sehr gute Gedanken, gefällt mir! Herzliche Grüße zu dir, Anita


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 06.11.2009

Hallo Paul. Danke! Ja ich bin Deiner Meinung, der Mensch macht aus allem Bestien, vergisst jedoch dabei dass er selbst Vorbild für Bestien ist!!! So vernichtet er Eisbären, Tiger, schon längere Zeit die Haie und ja, irgendwann sich selbst!!! Welch Ironie!!! Danke Dir nochmals und bitte, Grüße Dir und Deinem Schatz und den Wölfen „Isegrim´s“ im bayrischen Wald!!! Kenne diese auch sehr gut!

Franz und mein Herzblatt Monika


cwoln (chr-wot-online.de) 06.11.2009

Lieber Paul,

ich möchte weder einem hungrigen Wolf, noch einem Bär begegnen. Die schaue ich mir lieber im Gehege an. Da wirken sie immer sehr friedlich.
In den Märchen ist der Wolf der Bösewicht. Wie er wirklich ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
Morgengruß v. Chris

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (06.11.2009)

Grüße Dich auch herzlich, Chrisd! Hab erst einen fotografiert - im Freigehege im Bayerwald... Möchtest Du sein Bild? In USA sind Wölfe in der Stadtlandschaft alltäglich. hab ich gehört. Herzlich der Paul


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 06.11.2009

Klasse, wie Du dem Wolf seine "angedichtete" Bösartigkeit nimmst!
Gruß Elke

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (06.11.2009)

Hallo Elke! Wir sind uns hier drin noch nicht begegnet, gell? Freue mich über Deinen netten Kommi! Hab gesehen, Du hast auch Ansätze zum *klassischen Gedicht*?... Herzlich der Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).