Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Freigang“ von Jürgen Sanders


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Jürgen Sanders anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Jürgen,
dein Gedicht ist hintergründig berührend. Die Formulierungen "künstliche Welten" und "vertreibe mir die Einsamkeit mit fremdem Leben" kann man nicht nur für Freigänger anwenden, sondern auch für andere Menschen, die einsam durch den Tag irren. Sie vertreiben vielleicht auch ihre Einsamkeit, in dem sie in eine Kneipe gehen. Mein Protagonist in meiner heutigen Kurzgschichte "Frau in Weiß" flieht auch aus eine Art Gefängnis in eine künstliche Welt mit fremden Menschen. Das wurde mir erst durch dein Gedicht klar.
Herzlich grüßt
Christiane

Jürgen Sanders (08.11.2009):
Vielen herzlichen Dank, liebe Christiane, für Dein großes Kompliment! Die Parallelität unserer Gedanken in Deiner atmosphärisch sehr dichten Kurzgeschichte mit ihren intensiven Bildern und meinem kleinen Gedicht weist eventuell darauf hin, dass wir beide damit einen wichtigen Aspekt des Zeitgeistes treffen. Liebe Grüße von Jürgen

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).