Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Im Suchen bin ich gut...“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 04.12.2009

Intelligent zeigst du dem starken Geschlecht auf, wie man das Leben immer prima meistert, lieber Paul. RT gefiel´s. Dir einen schönen Gruß!


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 04.12.2009

Mich auch erkannt Paul! Daran denkt Monika zum Glück immer wieder, auf meinem Schreibtsich!!! Liebe Grüße euch beiden
Herzblattteam
Franz und Monika


Bild Leser

hansl (eMail senden) 04.12.2009

Lieber Paul,

das ist mir in vollendeter Form aus der Seele geschrieben... und niemand räumt mir was auf..gottseidank! :-)

Liebe Nachtgrüße
Faro


ingo (rosmaringoaon.at) 03.12.2009

Hallo Paul!
Du hast in humorigste Verse gefasst, was mit täglich Schwierigkeiten bereitet. LG Ingo


Anne-Marie Zuther (eMail senden) 03.12.2009

Oh, da kenne ich noch einige andere, die
es partout nicht ausstehen können, wenn
man ihren Schreibtisch aufräumt, lieber
Paul! Diesen ver-rückten Einfall hast Du
hier gekonnt und amüsant verdichtet!
Schmunzelgrüße und herzlichen Dank für
Deinen netten Kommentar!
Anne-Marie


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.12.2009

Paule, das ist so, wenn man einfach zu viele Sachen hortet, mir geht's da nicht anders und wenn einem jemand etwas wegräumt und es wird einem nicht vermittelt wohin, dann finden's beide nicht mehr und der Mann ist immer der Dumme dabei. Warum sollt's Dir anders gehn? GlG vom Adalbert.


Kristallklar (irishcoffeelive.de) 03.12.2009

Lieber Paul,

10 cm die dich zum Suchenden machen, :-)))). Ich könnte jetzt sagen Brille aufsetzten, dann musst du es nicht ertasten. War ein Scherz. Sinn erkannt und es ist schon was Wahres dran. Dir einen schönen Tag. Ganz liebe Grüße von Iris

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.12.2009)

Dank fürn Kommi, Iris, natürlich etwas übertrieben, sonst aber autobiografisch. Herzlich der Paul


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 03.12.2009

Du bist wohl wieder, wie in deinem schönen Buch, ein Schelm, Paul? Ich hoffe nur, dass du nicht zu denen gehörst, die nie wissen, ob der Gashahn zugedreht ist, wenn sie weg fahren.

Jürgen Denkfix

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.12.2009)

Ohne Schelmentum ist das Leben wie Suppe ohne salz... Servus der Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).