Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Licht am Ende des Tunnels“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

nino van (marion.vdlfreenet.de) 26.12.2009

Lieber Paul,ein sehr schönes Gedicht.Für manche Menschen erscheint das kleine Licht als Rettung vor der Dunkelheit.Hat mir sehr gut gefallen.Ich wünsche Dir noch einen schönen zweiten Weihnachtstag mit ganz vielen lieben Grüßen Marion


hsues (hsues_47web.de) 25.12.2009

Danke Paule für deinen Mutmacher!
Herzl., Heino.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 25.12.2009

Herrlicher Inhalt, wunderschön gereimt, Paule, ein schöner Jahresausklang;-) lG Adalbert.


ewiss (e.wissergmx.de) 25.12.2009

Lieber Paule,
schön und sehr lyrisch be- und geschrieben. Die Tage werden länger, und man sieht (wieder)Licht.

Lieben Gruß, und frohe Weihnachtstage für dich und deine Lieben, Trudl


nanita (c.a.mielckt-online.de) 25.12.2009

Lieber Paul,
Du hast die Atmosphäre dieser dunklen Winterzeit in ihren ganzen Facetten wunderschön dargestellt.
Ganz liebe Grüße sendet
Christiane

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (25.12.2009)

Danke Chris! aber es geht aufwärts - gell?


Frank Gülden (eMail senden) 25.12.2009

Hallo Paul!
- "Das Licht am Ende des Tunnels könnte der Zug sein, der Dir entgegenkommt!" -
Nix für ungut, lieber Paul, das hat mich gezwickt und mußte raus! - Ich danke Dir für Deine liebevolle Begleitung bei e-stories das ganze Jahr über, was mir wirklich gut getan hat. -
Weihnachten ist halt anstrengend mit Großfamilie! - Doch ohne Menschen um Dich herum?! - Nutz´die Dunkelheit zum Winterschlaf; dann gehst Du ausgeruht in den Frühling! Frohe Weihnachten! Frank

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (25.12.2009)

Grins... Ich war Lokführer und bin viel und oft durch Tunnels unterwegs gewesen, weiß also, dass es der Frühling ist und kein Zug... (;-)) Auch Dir noch schöne Tage herzlich der Paul


cwoln (chr-wot-online.de) 25.12.2009

Lieber Paul,
das ist so ein richtiges ermunterndes Gedicht, das einfach gut tut.
Ich sehe auch schon wieder Licht.
Gehen wir ihm entgegen.
Herzlich grüßt Chris

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (25.12.2009)

Schön, wenn`s Dir gefallen hat, Chris! Ich dachte dabei auch an die Menschen nördlich des Polarkreises - dort ist es Monate lang ganz dunkel, nur mittags zwischen 11 und 14 Uhr ein ganz klein wenig heller... Dafür ist die Mittsommernacht um so sonniger... In jeder Stadt dort mit mehr als 800 Einwohnern gibts dazu eine Klapsmühle... L.G. vom Paul


manana28 (klausheinzlgmx.de) 25.12.2009

Jetzt, lieber Paul hast Du mir wieder Mut gemacht! Ein sehr schönes Gedicht mit dem Du den Winter austreibst!
Schöne Weihnachtsfeiertage wünscht Dir
ein in der stillen Zeit gestresster Klaus


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 25.12.2009

Lieber Paul! Na ja, das zieht sich, weil die Kurve der Tageslängen so in etwa eine Sinuskurve ist: in der Nähe des Tiefpunktes und des Hochpunktes: da tut sich nicht viel: vom 21. November bis 21. Januar, da ist es einfach 2 Monate lang durchgängig dunkel, finster, tiefe Nacht ... erst so zum 2. Februar ("Lichtmess") ist Aufhellung nicht nur berechenbar, sondern spürbar: Kassel am 21. Dezember: 7.51 Stunden Tagesbogen, Kassel am 21. Januar: 8.40 Stunden Tagesbogen ... also 49 Minuten Tageszuwachs, es bleiben immer noch 15.20 Stunden Nacht am 21. Januar in Kassel ... also, lieber Paul: ich ziehe es vor, mich mit der Dunkelheit anzufreunden, statt auf das Ende des Tunnels zu warten. ... Wie auch immer: ich grüße Dich herzlich: der August.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (25.12.2009)

Lieber Gustl, In Bayern sagt man: *An Neujahr um an Hahnentritt, Deikönig um an Hischensprung, an Lichtmess um a ganze Stund* So wissenschaftlich klingt es eher deprimierend, Du (;-)) Ich habe mich viel mit der Parabel und der Hyperbel beschäftigen müssen!ABER ES GEHT AUFWÄRTS !!! Schöne Restlichttage wünsch Dir der Paul


hansemann (wendelkenonline.de) 25.12.2009

Lieber Paul.

Ein Funken Hoffnung, den Du uns mit dem Licht zeigst. Hoffentlich wird der Schein schnell heller.

Frohe Weihnachten wünsch ich Dir, Gruß Helmut


Faltoehrchen (moma1956web.de) 25.12.2009

Lieber Paul,
freuen wir uns auf das Licht am Ende des Tunnels.
Dein Gedicht hat mir sehr gut gefallen.
Herzliche Weihnachtsgrüße von Barbara


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 25.12.2009

Ich sag mal leise Danke
und wünsche Dir noch schöne Feiertage!
Herzlichst Elke


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 25.12.2009

Erst einmal, mein Allerbester
kommt noch das 09-Silvester.

Frohes Fest wünscht Jürgen Denkfix


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).