Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Fernweh 2“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Verrücktheiten“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 07.01.2010

Lieber Paul,

...dann mal hopp und weg mit dem Flieger! ;-)

Liebe Grüße
Faro,
der mit dem Lesen nicht nachkommt...


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.01.2010

Lieber Paul,

Wie schrieb der Mann aus Wiedensahl so schön:

Schnell zieht man an den Reisekittel,
vorausgesetzt man hat die Mittel.

Liebe Grüße
Karl-Heinz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (07.01.2010)

Ja,ja: Will man dies Fieber auskurieren, da muss man schon was investieren... L.G. vom Paul


Michel Pauwels (ozelotzonkatlweb.de) 06.01.2010

Treffend diagnostiziert und sehr schön formuliert. Die Medizin gefällt mir jedoch am besten. Hat mich zum Schmunzeln gebracht.

Liebe Grüße

Michel

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (06.01.2010)

Grins... das sollte es ja auch... Danke,Michael!


Theumaner (walteruwehotmail.com) 06.01.2010

Lieber Paul, wenn ich deine schönen Zeilen lese, packt es mich auch - das Reisefieber :-)
Herzlichst Uwe


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 06.01.2010

Lebe deinen Traum, lieber Paul, dann ist´s richtig. Richtig gut - inhaltlich wie formal! LG von RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 06.01.2010

Wie lautet ein bekannter Spruch, „warum denn in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah“!!! Ist zwar schön die Ferne, dennoch auch in der Heimat, da gibt´s Kostbarkeiten!!! Vor allem in unserer bayrischen Heimat Paul! Gutes Essen, Bier, Wein, Enzian – grins, Sehenswürdigkeiten und jka, jede Menge fesche Madln mit oder ohne Dirndl!!! Jo glaaabst in Bayern is net scheeee!!! Schmunzelgrüße Deiner Sonne und Dir
Franz und Herzblatt Monika mit unserem Sonnenschein Sven Angelino

*Kaspar, Melchior und Balthasar auch!!!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (06.01.2010)

Hihhihi! Wusste ja, dass Du Wein Weib, Gesang und guten Schweinsbraten vorziehst! (;-)) Dank fürn Kommi vom Paule mit Gruß an Deinn Mädel...


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 06.01.2010

Nimm nur mal deine Gegend wahr,
ganz nahe liegt doch Österreich,
die Schweiz, Italien, Preußen gar.
Ihr Bayern seid an Bergen reich.

Drum bleib zu Haus, du Wandersmann,
bald siehst du eh noch mal genug.
Schau es dir aus dem Himmel an.
Frag Petrus, denn der macht dich klug.

Ein Minutengedicht von Jürgen Denkfix, zu dem du immer Spontangedicht sagst.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (06.01.2010)

Danke, Jürgen, Deine Minuten-Spontangedichte schätze ich sehr! Natürlich stillt man das Fernweh auch ein wenig mit Ausflügen in die Umgebung (um nicht *stallblind* zu werden),aber auch mal andere Kulturen zu sehen, berühmte Türme, Berge oder Städte selbst zu besteigen/ besuchen, das stillt besser - kostet aber auch... grinst #der Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).