Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Maulwurfdesaster“ von Rüdiger Nazar

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 15.01.2010

Liebe Rüdiger,

sinnbildlich in viele Bereiche des Lebens übertragbar..

Liebe Grüße
Faro


Hellmut (hellmut.freyhotmail.de) 15.01.2010

Lieber Rüdiger, ich habe dein Gedicht aufmerksam gelesen und es hat mich etwas traurig gemacht. Sehr schön geschrieben und mit wertvollen Gedanken, da es gleichzeitig ein Appell an die Menschen ist, mit der Natur in Einklang zu leben. Irgendwie können wir auch von dem kleinen Maulwurf lernen, nie aufzugeben und in den eigenen Möglichkeiten Gutes zu tun. Viele liebe Grüsse und schönes Wochenende... Hellmut


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 14.01.2010

Stehen ja unter Naturschutz die lieben Kerlchen. Können dennoch, den Gartenfreund ärgern!!! Schmunzel!!! Grüße Dir Rüdiger
Herzblattteam
Franz und Monika


Theumaner (walteruwehotmail.com) 14.01.2010

Lieber Rüdiger, ich finde, du hast sehr gut beschrieben, wer eigentlich der größte Schädling für die Natur ist...

Herzlichst Uwe


ewiss (e.wissergmx.de) 14.01.2010

Lieber Rüdiger,

wohl dem der einen Maulwurf hat,
im Garten, sorgt er doch fürs Umgraben, die Erdzirkulation, und er bringt Nahrung für unsere Piepmätze etc. ans Tageslicht. Sich jedoch hält er im Dunkeln.
Doch die übertriebene Ordnungssinn mnacher Menschen, kostet ihn leider oftmals das Leben. Warum nur? Verstehe einer den Mensch.

Ein sehr schönes Gedicht von dir.

Liebe Morgengrüße schickt dir Edeltrud


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 14.01.2010

Lieber Rüdiger!!

KLasse geschrieben!
Ich versteh die Leute nicht denen der Kleine stört, zeugt er doch davon das guter Boden vorhanden ist und er nimmt auch noch einiges an Arbeit ab. Wühlmäuse richten viel größeren Schaden an.

Ich mag Maulwürfe und auch die Hügel im Garten.
Du hast recht, wer will schon eine grüne ebene Fläche, ziemlich langweilig und trostlos.

Liebe Grüße
von Elke


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 14.01.2010

Lieber Rüdiger,

Wer Maulwürfe im Garten duldet braucht ihn nicht umgraben. Sie wühlen ihn durch.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.01.2010)

Ja Karl-Heinz...sieht nicht schön aus...aber was soll`s. Hügel kann man plätten und das war es.Grüße in die Nacht...Rüdiger


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 14.01.2010

Ein Desaster. Aber auch Kunstvoll wie die Ihre Gänge graben! Und es ist nicht ihre Schuld wenn Siee in Desaster sind! lg Klaus!

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.01.2010)

Genau Klaus...und ein Rasen wie ein Billardtisch ist Blödsinn.Gruß in die Nacht,Rüdiger


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 14.01.2010

Als Kind bin ich in den Garten geschlichen und habe die Fallen zuschnappen lassen - ohne Maulwurf, Rüdiger.
Ein gutes Gedicht für die Nützlinge!
LG von Margit

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.01.2010)

Ja Margit...ich war Gärtner und habe nicht auf Kundenwünsche gehört...habe die überlassenen Kugeln in meine Tasche gesteckt und unterwegs vernichtet.W-Hügel kann man platt machen...und ein Rasen wie ein Billardtisch ist Quatsch.Danke für deinen Kommentar.Gruß in die Nacht,Rüdiger


hansemann (wendelkenonline.de) 14.01.2010

Lieber Rüdiger.

Diese kleinen Fleißigen Biester, lassen sich kaum abschrecken. Bei uns Sterben sie an Altersschwäche, weil wir sie nie zu Fassen kriegen. Ganz schön schlau, die kleinen.

Liebe Grüße in den Morgen, Helmut

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.01.2010)

Ja Helmut...schlau durch Erfahrung.Eigentlich sind sie recht hübsch...diese kleinen Biester.Gruß in die Nacht,Rüdiger


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).