Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„D I E S T A D T“ von Ilse Reese

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ilse Reese anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 24.01.2010

Liebe Ilse,

eindrucksvoll beschreibst du das Klagen eines Landmenschen in der Stadt...aber es soll auch den umgekehrten Fall geben.. also dahin, wohin man/frau gehören! ;-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Ilse Reese (26.01.2010)

Lieber Faro! Wir wohnen am Stadtrand von Goslar und haben sehr viel Bäume und Grünanlagen; hier fühlen wir uns sehr wohl. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und sei herzlich gegrüßt von Horst + Ilse


Frank Gülden (eMail senden) 24.01.2010

Hallo Ilse!

- André Heller meint:"Mißtraue der Idylle!" - Ich habe sowohl Stadt, wie Dorf kennengelernt. - Auch und gerade in einem Dorf kann man einsam sein; so schön die Natur auch sein mag.

- doch Menschen sind verschieden; und das ist gut so.

Ein herrliches Bild und gut geschrieben!

Liebe Grüße von Frank

 

Antwort von Ilse Reese (24.01.2010)

Lieber Frank! Ich möchte sagen, es kommt auf den Menschen. Man sowohl als auch einsam sein, wenn man es so will. Wenn man etwas Interessantes zu bieten hat, ist man schnell bekannt. Vielen Dank für deine netten Worte und sei herzlich gegrüßt von Horst + Ilse


hansemann (wendelkenonline.de) 24.01.2010

Hallo, ihr beiden.

Das ist das schöne, wenn man auf dem Dorf oder in der Kleinstadt lebt. Es wird von allen seiten gegrüßt. Ob man bekannt ist oder nicht. Da machen wir keinen Unterschied. Die Großstadt geht in ihrer Anonymität einfach unter.
Schöne Zeilen und ein Herrliches Bild, das die Hoffnung wachsen läßt.

Liebe Grüße in den Abend, Helmut

 

Antwort von Ilse Reese (24.01.2010)

Lieber Helmut! Wer wert auf Anonymität legt, taucht in der Großstadt unter. Solche Menschen gibt es auch. Sie werden aber immer Fremde sein. Ich danke dir für deinen netten Kommentar und sei herzlich gegrüßt von Horst + Ilse


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 24.01.2010

Gefühle von wundervoller Wärme und mehr liebe Ilse!!!! Klasse!!! Dir und Horst liebste Grüße und Schee kommt vom Himmel! Mein Gott!!!
Franz mit Herzblatt Monika

 

Antwort von Ilse Reese (24.01.2010)

Lieber Franz! Der Schnee steht uns vielleicht morgen bevor; wir hoffen, dass er uns verschont. Die Sonnenfinsternis (*Lach*) genügt uns zur Zeit schon. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und seid vielmals gegrüßt von Horst + Ilse


Faltoehrchen (moma1956web.de) 24.01.2010

Liebe Ilse,
du hast ja so recht. Ich empfinde das Positive eines Dorfes täglich.
Das Bild ist fantastisch!
Herzliche Grüße, deine Barbara

 

Antwort von Ilse Reese (24.01.2010)

Liebe Barbara! Unsere alte Kaiserstadt ist zwar sehenswert, aber einer Dorfidylle kommt sie trotzdem nicht gleich und man bleibt auch hier ein Fremdere. Vielen Dank für deine lieben Worte und sei herzlichst gegrüßt von Horst + Ilse


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 23.01.2010

Alles das, was unüberschaulich wird, verlangt zu viel von einem ab, Ilse, gemütlicher ist es bestimmt im kleineren Bereich, kann aber auch trostos werden;-) glG vom Adalbert.

 

Antwort von Ilse Reese (24.01.2010)

Lieber Adalbert! Alles hat zwei Seiten; man braucht das eine und das andsere. Wir wohnen zum Glück am Stadtrand. Vielen Dank für deine lieben Worte und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 23.01.2010

Liebe Ilse! Lieber Horst!

Ich als Stadteule geb Dir recht!
Und trotzdem fahr ich jedes Mal gern wieder nach Haus in meene Stadt ;)

Liebe Grüße zu Euch
Elke

 

Antwort von Ilse Reese (24.01.2010)

Liebe Elke! Es gibt auch hier Unterschiede. Eine Stadt mit Bäumen und Grünflächen kann auch sehr schön sein. Ich danke dir vielmals und sei ganz herzlich gegrüßt von Horst + Ilse


schreibmaus (ChristinaWolf52gmx.de) 23.01.2010

Liebe Ilse, lieber Horst,
das kann ich nur bestätigen. Ich lebe nun seit über 27 Jahren in Lahr, einer idyllischen, romantischen Kleinstadt mit einer paradiesischen Landschaft und wunderbarer gesunder Luft. Ich fühle mich hier sehr heimisch. Sehr schöne Zeilen von Dir mit herrlichem Landschaftbild aus Deiner Umgebung. Herzliche Abendgrüße und ein schönes Wochenende von Christina

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Liebe Christina! Der Schwarzwald ähnelt ja sehr dem Harz und wir wohnen am Stadrand von Goslar. So haben wir gute Ausflugsmöglichkeiten. Ich danke dir sehr für deine lieben Zeilen und sei herzlichst gegrüßt von Horst + Ilse


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 23.01.2010

Liebe Ilse und lieber Horst,

Städte sind unpersönlich und auf der Straße hängt ein jeder den eigenen Gedanken. Der Dorfmensch grüßt dich, auch wenn er dich nicht kennt. So war es früher einmal. Heute sind die Dörfer
asphaltierte Erholungsstätten.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Lieber Karl-Heinz Ich danke dir für deinen zustimmenden Kommentar. Anpassen kann man sich schon; aber das ruhigere Leben würde ich vorziehen. Herzliche Wochenendgrüße schicken euch Horst + Ilse PS: Danke für die eMail; da möchte ich erst recht nicht wohnen!!!!


cwoln (chr-wot-online.de) 23.01.2010

Liebe Ilse, lieber Horst,
in einer Kleinstadt, früher waren es ja Dörfer, fühlt man sich mehr zuhause als in der großen anonymen Stadt.
Da hat du vollommen recht. Man trifft immer wieder Bekannte, und das gibt ein Gefühl, dazu zu gehören.
Abendgruß von Chris

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Liebe Chris! Zum Glück wohnen wir hier nicht inmitten der Stadt und darüber bin ich sehr froh. Unsere Gegend ist sehr aufgelockert mit Bäumen und Grünanlagen. Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und lass dich ganz herzlich grüßen von deinen beiden Horst + Ilse


wimo (jowimothesgmx.de) 23.01.2010

liebe Ilse, schön beschreibst du diese Gegensätze, und genau so fühle ich mich wenn ich wieder in meinen Heimatort zurück komme.Man kennt sich man redet miteinander. Dein wundervolles Bild dazu , sehr idyllisch!
LG an euch Beide von Wiltrud

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Liebe Wiltrud! Die Stadt ist und bleibt kalt!!! Da fühle ich mich nicht wohl. Vielen Dank für deinen zustimmenden lieben Kommentar. Ich habe mich sehr gefreut und wir grüßen dich herzlich von Horst + Ilse


Jela (eMail senden) 23.01.2010

Die Stadt, anonym und laut - und zunehmend verbaut. Das Dorf ist eine große aufmerksame Familie. Das hast Du in einem schönen Gedicht verarbeitet, das sich fließend liest. Viele liebe Grüße von Daniela

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Liebe Daniela! Das habe ich wohl richtig erkannt. Mir ist die Stadt furchtbar anstrengend. Die Dorfidylle habe ich lieber. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Seele (gabierbergmx.at) 23.01.2010

Liebe Ilse, schön hast du den Unterschied zwischen Stadt und Land beschrieben....Hier fühl ich mich zuhaus , hier bin ich daheim...ein schönes Foto lässt das Herz sich freuen..Herzensgrüsse ins WE von Gabriela.

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Liebe Gabriela! Die Ruhe ist einem doch lieber; die Stadt ist einem zu anstrengend und hat zuviel Mauerwerk. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und sei herzlichst gegrüßt von Horst + Ilse


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 23.01.2010

Liebe Ilse, in der ländlichen Umgebung
wird ein Fremder immer anders wahrgenommen als in der Stadt.
Ein sehr schönes Fotomotiv und ein
ebensolches Gedicht!
Liebe Wochenendgrüße an Euch beide
Gerhild und Werner

 

Antwort von Ilse Reese (23.01.2010)

Liebe Gerhild! Es kommt darauf an, was jedem so gefällt; der eine liebt die Dorfidylle und der andere die Stadt. Ich danke dir für deine lieben Worte und seid beide herzlich gegrüßt von Horst + Ilse


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).