Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„unerreichbar“ von Rüdiger Nazar

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 11.02.2010

Gott ist überall, er hat kein festes Haus...ich glaube, er ist einfach da, wir müssen ihn annehmen wie er uns annimmt...lieber Rüdiger.
Liebe Grüße, Margit


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 11.02.2010

Hallo Rüdiger.

Die Seele ist schwerelos um auch die höchsten Höhen zu erreichen.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.02.2010

Das ist eine ganz gute Frage, zum Schluss, Rüdiger, lG Adalbert.


schluesselblume28 (klutzkewitzonline.de) 11.02.2010

Lieber Rüdiger,

das hat schon alles seine Berechtigung.
Vielleicht sitzt er ja so hoch oben,
weil er Angst hat, dass ihn zu viele
\"Scheinheilige\" besuchen.
Aber ich denke, es gibt so viele schöne
kleine Kirchen, die es sich lohnt anzu-
sehen.
LG von Ina

 

Antwort von Rüdiger Nazar (11.02.2010)

Da könntest du recht haben liebe Ina...ich sehe mir grundsätzlich Kirchen,Dome,Klöster aber auch alte Burgen und so weiter an. Das mit den "Scheinheiligen" oh da gebe ich dir 100% Recht. Ich bin nicht streng gläubig...werde aber in diesem Jahr ab Mai den Jocobsweg bestreiten...von Metz (Frankreich) bis Santiago di Compostella (Spanien...liebe Grüße,Rüdiger


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).