Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„(Schein)Heilige Kinderschänder“ von Elke Dutschun


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Elke Dutschun anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Elke,

Eine Fortsetzung meines Gedichtes. Mahnungen dürfen nicht nur spärlich hageln.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

Elke Dutschun (20.02.2010):
Lieber Karl-Heinz, zum erstenmal verstehe ich dich nicht. *staun* wie meinst Du das denn? Danke für deine Erlaubnis wegen der Gedichte. Liebe Grüße Elke

Bild vom Kommentator
Liebe Elke...das sind harte Sätze...die aber leider der Wahrheit entsprechen...ja es ist eine Scheinheiligkeit die diese Herren zu Tage legen. Die Evagelisten kennen kein Zöllibat und fahren eigentlich recht gut damit...obwohl so manche "Schweinereien" dennoch geschehen.Das katholische geistliche mitunder Schwul sind...Mönche...zbs.mag ja meinetwegen OK sein...aber man sollte Kinder aus dem Spiel lassen. Meistens geschieht es mit kleinen Jungen...nicht weil die Priester Homosexuell sind...sondern weil sie die Macht spüren untergebene nach ihrem Willen tanzen zu lassen.Eigentlich sind es perverse mit krankhaften Ambitionen...super geschrieben liebe Elke...Gruß,Rüdiger

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).