Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„SOLCHES und “Solches““ von Heino Suess


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heino Suess anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Wunderbar hast Du dieses schreckliche Thema bedichtet. Durch die Medien erscheint das Verbrechen dieser Vergehen wie ein ehemaliger Trend in Masse der Pfarreien und Heimen. GOTT SEI DANK sind dies Einzelschicksale, die - wie viele Vergehen - unglaublich bedauernswert und schrecklich sind... und nun wieder aufgetaut wurden. Die Reaktion des Papstes war hier wohl auch zu sehr auf andere Länder bezogen und man hatte hier das Gefühl, er würde sich lieber über Deutschland ausschweigen... Gleichzeitig ist es unglaublich wichtig, dass auch solche Vergehen an die Öffentlichkeit gelangen. So ist es für andere Pedofile vielleicht eine Warnung ihren Neigungen nicht nachzugehen...

Deine Sichtweise und Erkenntnis finde ich sehr wichtig und lesenwert!

Herzlichst gruesst Dich
Klaus
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,

nach den aktuellen Meldungen habe auch ich in mienem Hirn gewühlt - von wegen Ferienfreizeiten in der Kindheit - und bin gottseidank nicht fündig geworden... umso besser kann ich deine Zeilen verstehen und mich ihnen inhaltlich 100%-tig anschließen...

Liebe Grüße
Faro

P.S. in "allerrfrüh´sten" hat sich ein "r" zuviel verirrrrt ;-)
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
eine Gänsehaut überfuhr meine Haut,
ein sehr starkes Gedicht,das mich berührt hat,
du hattest einen Engel an deiner Seite und hast ihn immer noch,sei dankbar dafür.
Sei lieb gegrüßt.maria
Bild vom Kommentator
Lieber Heino, ein tief bewegend geschriebenes Gedicht. Es hat dich sicher Jemand beschützt. Deine eindringlichen Zeilen sind eine Mahnung, wachsam zu bleiben und keinem blind zu vertrauen.

Herzlich grüßt dich Uwe
Bild vom Kommentator
Lieber Heino man darf auch nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt immer solche und solche. Haben wir beide Glück gehabt. Das Gedicht ist sehr gut geschrieben. Herzlichst Wally
Bild vom Kommentator
Lieber Heino, was diese unvollkommene Kultur alles an "Solchem" und dergleichem hervorbringt! ... Ein ergreifendes Gedicht sowohl über das Entronnensein als auch über das Ausgeliefertsein von Kindern hier und dort. Jetzt haben wir wenigstens die Sprachlosigkeit des "Solchen" durchbrochen! ... Ich danke dir und grüße dich: der August.
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,

ich finde es bemerkenswert das Du so offen über Deine Kindheitserlebnisse schreiben kannst, die doch nach all diesen schlimmsten Geschenissen sehr viel in Dir aufgewühlt haben müssen.
Ich denke Du warst Menschen anvertraut die Kinder noch als Kinder gesehen und auch so behandelt haben. Die Würde des Menschen geachtet haben.Hoffe ich zumindest?
Deine Zeilen haben mich zutiefst berührt.

Herzlich liebe Grüße von mir, für Dich, Gabi
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
Danke, dass Du uns einen Teil Deiner Kindhetserlebnisse schenkst. Ich traue den Kirchenleuten nicht, überhaupt niemandem. Ich habe da auch meine Erfahrungen gemacht und dieses frömmelnde Pack hatte nichts mit der Liebe Gottes zu tun. Die Kirche hat da ihre eigene Auffassung. Ich glaue an Gott, aber bei solchen Leuten, da ist es kein Wunder, dass man den Glauben verliert. Ich kene aber auch liebe Menschen aus der Kirche, aber die treffe ich nur außerhalb dieser Gebäude.
Liebe Abendgrüße von Simone
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
da kannst Du froh und dankbar sein, dass Dir SOLCHES nie widerfahren ist, ein großes Glück mit einem Umfeld, das Dich beschützt und bewahrt hat. Prima geschrieben dieses aktuelle Thema. Die Kirche wird es sehr zu spüren bekommen und einige Mitglieder verlieren. Herzliche Abendgrüße von Christina

Rainer Grotehen

18.03.2010
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
es gibt jemanden, der macht auch vor Atheisten nicht halt. Vielleicht war es auch nur Zufall. Das sind "reine Glaubensfragen". Aber wichtiger ist, dass dir die Chance eröffnet wurde, ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu werden.
Das sollte dich erfreuen.
Lieber Gruß und schönen Abend dir!
Rainer
Bild vom Kommentator
Bist ein Pfundskerl Heino!!! Ja, wem soll man Dank sagen!?! Auch dies was man jeden Tag liest ist „Mord“! Mord der Seele! Gott weint!!! Alles im Namen des Glauben!!!
Ich schaue mir dies in der r/k Kirche nicht mehr lange an!!!
Bitte Grüße euch allen in der Familie
Franz und Herzblatt Monika
Bild vom Kommentator
Also, lieber Heino,
ich für mich möchte Dir gerne mit meinem gerade eben reingestellten "Abrakadabra..." Gedicht antworten, was ich aber wegen der Länge des Gedichts nicht tu'.

Ansonsten sehr interessant, was ich hier zu lesen bekam.

Herzlichst
Hermann
Bild vom Kommentator
...Dein Wort in des Papstes Ohr, Heino!

Heino Suess (18.03.2010):
..würds ihm gern flüstern, lb. Paule, obwohl...sind Atheisten denn audienzwürdig? Danke, herzl., Heino.

Bild vom Kommentator
Hallo lieber Heino,
schon heftig, was da alles passiert ist.... aktuelles Thema. Eine glückliche Kindheit ist nicht immer selbstverständlich. Die Kirche wird sicher noch "Nachwehen" zu spüren bekommen.
Herzlichen Gruß zu Dir und einen schönen sonnigen Tag
Karin
Bild vom Kommentator
Lieber Heino,
dies ist mein 2.Versuch, nachdem ich schon einen Fehler gemacht hab.
Das ist ein sehr interessantes und ausdrucksstarkes Gedicht über deine Kindheit, in der auch eine Dankbarkeit zum Ausdruck kommt, die durchaus nicht selbverständlich ist. Auch der Appell für die Zukunft an alle Erwachsenen ist leider nicht überflüssig.
Danke für deinnen Komm und den Fehlerhinweis.
Liebe Grüße von Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).