Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Die Zeit“ von Adalbert Nagele


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Adalbert,

das ist so..und das bleibt so...Zeit hat ihre eigene Zeit! :-)

Liebe Grüße
Faro



Adalbert Nagele (23.03.2010):
...wir wissen es aus Erfahrung, lieber Faro;-)) und das ist gut so, gN8 und lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Melancholie pur, lieber Adalbert, ein Gedicht zum sundowner, in der blauen Stunde zu lesen...
Herzl., Heino.

Adalbert Nagele (23.03.2010):
...das freut mich, Heino, eine gN8 und glG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert!
"manches Mal bleibt sie auch stehen,
da kannst du allerhand erleben"
als Kind konnten wir das noch bestens: präsent sein ...
"die Zeit vergeht, wir gehen mit."
unsere Vergänglichkeit ...
"Traurigkeit und Heiterkeit":
die Polarität des Lebens ...
"manches Mal läuft alles viel zu schnell":
die heutige Beschleunigung des Alltags.
Ein treffliches, tiefschürfendes Gedicht!
Sagt der August und grüßt dich herzlich!



Adalbert Nagele (22.03.2010):
...schöner hättest Du es gar nicht beschreiben können, lieber August, ich danke Dir herzlich dafür;-)) eine gN8 mit lG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Boh,Adalbert
gell des isch voll gemein,seufz
aber was soll gehn wir halt mit,die Zeit kriegt keine Falten wir schon;Knochenschmerzen usw.
Aber dein Gedicht ist richtig gut und wahr.
Liebe grüße in deinen Abend maria

Adalbert Nagele (22.03.2010):
Maria, Du hast Dein Leben noch vor Dir, ein bisschen anders ist das schon bei mir, hab zwar erst wenig Falten, die Knochen werden auch noch eine Zeit lang halten;-)))lach* so werden wir halt weiterwalten. GN8 und glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
und ich bin dankbar dafür, dass die Zeit vergeht....! Ich möchte doch so gerne endlich heim!
Ich habe Heimweh und freue mich, was so doll wie auf Weihnachten, es war so eine lange Zeit, auch wenn sie gut war.
Genauso wie dein Gedicht, was ich schmunzelnder Weise lesen durfte.
Auch wenn des öfteren viel an Zeit verschwendet wird, sollte man sich immer bewusst machen, dass man nicht alle Zeit der Welt hat hat.
Ich wünsche dir einen schönen Abend, ganz viel Entspannung und schöne Stunden, einen lieben Gruß packe ich anbei und sage bis bald, herzlichst*Silvia

Adalbert Nagele (22.03.2010):
Genieße noch Deine letzen erholsamen Tage, Silvia!!! Jetzt kommst Du ja bald wieder rundumerneuert nach Hause, wo Du wieder durchstarten und vielleicht auch der Zeit so Manches abringen kannst. Auch Dir einen schönen Abend und glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Der Adalbert nahm sich "die Zeit" und was er schrieb, war recht gescheit.
Alles gesagt, 1 gegeben und nett gegrüßt hat, Roland

Adalbert Nagele (22.03.2010):
...dafür Roland dank ich Dir sehr, Du kamst im richtigen Moment daher;-)) glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Ab einem gewissen Alter Adalbert, flitzt die Zeit wie ein Rennwagen!!! Liebe Grüße und ja, ich versuche mir immer Zeit zu nehmen!!!
Franz und Herzblatt


Adalbert Nagele (22.03.2010):
...manchmal verbergen sich auch noch ein paar Pferdestärken dahinter, Franz, dann überholt sie einen , wie nichts, die Zeit. GlG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Gute Gedanken in Worte gefasst! Seit ich akzeptiere, dass "alles seine Zeit hat", kann ich mit wechselnden Zeiten leichter umgehen...
L.G. Anschi

Adalbert Nagele (22.03.2010):
...eine gute Erkenntnis, Anschi;-))) gN8 mit glG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Ja lieber Adalbert...die Zeit verrinnt wie Sand in einer Eieruhr.Ab und zu können wir diese drehen...so das alles etwas verzögert wird und weiter läuft...aber irgendwann ist die Kraft des drehens vorbei...super geschrieben...gerne gelesen...herzliche Grüße...Rüdiger

Adalbert Nagele (21.03.2010):
...das hast Du super beschrieben, Rüdiger, ich danke Dir mit lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert, die Zeit ist mit uns untrennbar verbunden, und wir müssen uns mit ihr arrangieren...ganz wunderbar....Liebe Abendgrüsse von Gabriela.

Adalbert Nagele (21.03.2010):
...so ist es, Gabriela;-))) gN8 mit lG, Adalbert.

Rainer Grotehen

21.03.2010
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,

ich habe manchaml das Gefühl, die Zeit würde mich überholen! Und mancher Tag müsste fünfzig Stunden währen!
Sehr tiefsinniges Zeitgedicht! Eines meiner Lieblingsthemen!
Geruhsame Nacht und lieben Gruß dir!
Rainer

Adalbert Nagele (21.03.2010):
...genauso ist es, Rainer;-)) auch Dir eine gN8 und lG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,

das stimmt, ja.
Manchmal verrinnt die Zeit im Sauseschritt und dann wie werden Minuten zu Stunden.
Darum sollten wir auch versuchen jeden kleinen Augenblick ganz intensiv zu leben.
Sehr, sehr schöne Zeilen von Dir.

Ganz viele liebe Herzensgrüße in Deinen Abend von mir, Gabi

Adalbert Nagele (21.03.2010):
...da bin ich auch absolut Deiner Meinung, Gabi;-)) glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,
und wir vergehen mit der Zeit.
Ganz toll geschrieben.
Gibt es überhaupt eine Zeit, ist sie nciht nur eine Erfindung der Menschheit?
Ganz lieb grüßt Dich Simone

Adalbert Nagele (21.03.2010):
Liebe Simone, geben tut es die Zeit schon, man merkt's ja, wenn sie uns hinten und vorne für schöne Momente fehlt;-))) glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert!
Manchmal möchte man die Zeit anhalten
und manchmal möchte sie schnell vergehen,
je nachdem, was uns widerfährt.
Wir können beides nicht.
Gern gelesen sagen dir mit herzlichen
Sonntagsgrüßen
Horst + Ilse

Adalbert Nagele (21.03.2010):
...was wir können, Ilse ist, die schöne Zeit, die uns gegeben wird, so gut wie nur möglich zu nutzen;-)) glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Richtig erkannt, lieber Adalbert, so ist´s nun mal im Leben, die Zeit geht, steht und rennt. Ich wünsche Dir einen schönen Abend mit lieben Grüßen von Christina

Adalbert Nagele (21.03.2010):
Danke Dir Christina, glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
Hallo Adalbert,

Die Zeit kennt keine Uhr
sie geht immer weiter nur.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

Adalbert Nagele (21.03.2010):
...und festhalten kann man die Zeit nur gedanklich in Erinnerungen, Karl-Heinz;-)) glG vom Adalbert.

Bild vom Kommentator
lieber Bertl,

was für wahre Worte. Mir läuft auch gleich
die Zeit davon. Mein selbst ernannter
" Sonntagsfreund " kommt gleich zum Essen
und ich muß noch einiges vorbereiten.

sei herzlich gegrüßt von Ina

P:S: schon das Wort zum Sonntag gelesen?

Adalbert Nagele (21.03.2010):
Danke Ina, für Dein Quäntchen Zeit, Dein Wort zum Sonntag habe ich schon lange kommentiert;-)) schönen Abend und lG, Adalbert.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).