Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Loslösen“ von Ursula Mori

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Mori anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Theumaner (walteruwehotmail.com) 16.04.2010

Liebe Ursula, bei mir hat es 32 Jahre gedauert... Ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen, du hast es wunderbar ausgedrückt.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Ursula Mori (16.04.2010)

Lieber Uwe manchmal muss man Entscheidungen treffen, etwas verändern, damit man nicht untergeht. Ich bin froh, habe ich mich endlich entschieden und den Mut zu diesem Schritt aufgebracht. Es geht mir gut jetzt. Herzliche Grüsse Ursula


hsues (hsues_47web.de) 15.04.2010

Liebste Ursula, mit sich selber im Einklang zu sein, egal unter welcher Bedingung ist ein hohes Gut, das zuweilen viel abverlangt, aber Glück beschert, wenns gelingt! So versteh´ich dich, herzl., alles Glück wünscht Heino!

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Lieber Heino Besten Dank für Deine guten Wünsche. Es braucht viel Mut, einen Schlussstrich zu ziehen. Doch die Zeiten ändern sich, wir Menschen ändern uns und wenn die Gefühle und Interessen nicht mehr im Einklang sind, dann kann ein Neuanfang für beide eine Chance sein. Ich geniesse mein neues Leben. Schattenseiten wird es immer geben. Etwas händikapiert bin ich bereits. Benutze meine neu gewonnene Freiheit und ging an Ostern noch einmal Skifahren. Ein Sturz und gleich zwei Bänder am rechten Bein gerissen, eine Operation ist wohl unumgänglich. Doch auch dies werde ich meistern. Die letzten Monate haben mich stark gemacht. Danke noch einmal für Deine guten Wünsche. Herzliche Grüsse Ursula


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 15.04.2010

Liebe Ursula,

Fehlentscheidungen im Leben unterstreichen unsere Unzulänglichkeit.

Partnerschaft oder auch Ehe genannt kann nur gelingen wenn beiderseits echte Liebe besteht.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Lieber Karl-Heinz Fehlt der Einklang und die Liebe, dann ist es Zeit für eine Veränderung. Eine Trennung kann auch eine Chance sein, für beide Partner. Ich fühle mich sehr gut und befreit. Es brauchte zwar viel Mut, den Schritt zu wagen, doch ich bereue ihn nicht. Herzliche Grüsse Ursula


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 15.04.2010

Deinen gelungenen, leicht optimistischen Zeilen, liebe Ursula, entnehme ich, dass sich im Privatleben etwas verändert hat. Jede Änderung bedeutet auch die Chance eines Neuanfangs. Dazu wünsche ich dir alles Glück der Welt. Herzlichst RT
P.S. Weiß nicht, ob du mein "Mystisches Cornwall", "Frühling in Andalusien" gelesen hast oder "Leipziger Allerlei", weil du meintest ich sei nicht mehr so viel unterwegs ...

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Lieber Rainer Ja, ich habe mein Privatleben umgekrempelt und habe mich von meinem Mann getrennt. Zum ersten Mal in meinem Leben besitze ich eigene vier Wände und fühle mich so richtig befreit. Die Familie geht recht gut mit der neuen Situation um, die Kinder sind ja schon fast erwachsen. Ausser einem Sturz beim Skifahren über Ostern, der leider etwas schwerwiegendere Folgen hat, Seiten- und Kreuzband am rechten Knie sind gerissen und ich muss wohl noch unters Messer, ist mein Neustart bestens gelungen. Ich war selten da und deshalb habe ich Deine verschiedenen Reisegedichte wirklich nicht gelesen. Hole es aber gerne nach. Hoffe, ich habe zukünftig wieder mehr Zeit zum Schreiben und hier im Forum zu sein. Herzliche Grüsse Ursula


Simone Wiedenhoefer (eMail senden) 15.04.2010

Liebe Ursula,
gestern habe ich noch Deinen Seckbrief gelesen und gesehen, dass Du seit Ewigkeiten nichts mehr geschrieben hast.
Nun kommt Du zurück mit einem sehr lebensfrohenden Gedicht.
Für eine Trennung ist es nie zu spät, manchmal muss man sich loseisen, sich befreien, denn ein nur Nebeneinanderherleben ist keine Beziehung mehr.
Starke Worte.
Liebe Grüße von Simone

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Liebe Simone Meine Gedanken konnten in letzter Zeit keine Gedichte formen, waren sie viel zu sehr mit der Trennung beschäftigt. Auch wenn's nicht viel mehr als ein Monat her ist, seit ich meine eigene Wege gehe, fühle ich mich befreit und glücklich. Ja, es ist nie zu spät, etwas in seinem Leben zu ändern. Die Familie kann auch recht gut damit umgehen. Das vereinfacht natürlich mein Leben sehr. Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüsse Ursula


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 15.04.2010

Hallo liebe Ursula, schön wieder von Dir zu lesen. Von mir Wünsche Deinem Glück bezogen mein Mädel!!!
Franz mit Herzblatt

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Lieber Franz und Familie Zum Schreiben fehlte mir in letzter Zeit verständlicherweise die Zeit. Es brauchte sehr viel Energie und Mut einen Schlussstrich zu ziehen, doch nun erfreue ich mich an meiner neugewonnen Freiheit. Auch wenn sie wegen eines Sturzes beim Skifahren etwas eingeschränkt ist, das Innen- und Kreuzband ist gerissen und ich muss wohl noch unters Messer. Wird morgen entschieden. Aber auch dies werde ich bestehen. Herzliche Grüsse Ursula


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 15.04.2010

Liebe Ursula,
ein großer Schritt ist vollbracht und Du hast es unter Nachdenkliches gesetzt. Also hast Du gründlich nachgedacht und entschieden, es klingt befreit und öffnet einem Dasein die Leichtigkeit des Seins. Dazu wünsche ich Dir alles Liebe.

Herzliche Grüße sendet Dir Margit

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Liebe Margit ja, ich habe lange nachgedacht. Es war kein Schnellschuss. Auch meine Familie habe ich rechtzeitig informiert und wir meistern die neue Situation recht gut. Plötzlich stimmte alles und ich zog aus. Ich fühle mich befreit und leicht, auch wenn ich im Moment noch lädiert bin. Meine neue Freiheit hat mich über Ostern noch auf die Skipisten gebracht. Der Sturz hat leider mehr Schaden angerichtet als vermutet. Diverse Bänder am rechten Knie sind gerissen, eine Operation wird wohl unumgänglich sein. Aber es wird schon werden. Ich hoffe, dass ich in Zukunft auch wieder mehr Zeit fürs Forum hier haben werde und mir auch neue Zeilen zu Gedichten einfallen. Herzliche Grüsse Ursula


hansemann (wendelkenonline.de) 15.04.2010

Liebe Ursula.

Da hast Du einen großen Schritt gewagt.
Deine befreiung, die Du spürst, liest man in Deinen Zeilen.
"Möchte einfach sein und leben".
Ich wünsche Dir, das es so wird, wie Du es Dir vorstellst.

Liebe Grüße in den Morgen, Helmut

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Lieber Helmut ja, ich fühle mich befreit. Einen definitiven Schlussstrich zu ziehen brauchte unheimlich viel Mut. Doch die ganze Familie meistert die neue Situation recht gut. Ich erfreue mich täglich an meinem neuen Lebensweg. Liebe Gutenachtgrüsse Ursula


Frank Gülden (eMail senden) 15.04.2010

Liebe Ursula,
es gibt viele "Ehen" habe ich gerade festgestellt: Es hat etwas mit dem "selber" leben zu tun, wobei das "selber" sehr unstet ist. - Neben dem "Davor" und "Danach" gibt es das "Jetzt" und das versklavt sich aus unterschiedlichsten Gründen an "Äußeres" - Puh, jetzt bin ich aber ans "Denken" gekommen! - Ich hab´eben von Andreas Gritsch ein Gedicht gelesen und rumgegoogelt, weil ich einiges nicht verstanden habe; dann bin ich von Deinem Kommentar hierhergekommen, weil mich immer mehr interessiert, wer mir da schreibt und stoße auf die Beendigung einer "Langehe" und viele Wünsche und Gefühle. - Wie ist mein Kommentar? - Ich habe Dich unter Favoriten gespeichert. - Da sind noch nicht so viele... Mmmmh, ja... Ich hab mich nach einer Langehe auch gelöst, nach außen erst räumlich und dann immer mehr...Da gab es ähnliche Gefühle, wie in Deinem Gedicht. - Und nun löse ich mich aus einer intensiven Arbeit und wohl auch vielem anderen, das ich noch nicht erkenne...Herzliche Grüße von Frank


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 15.04.2010

Liebe Ursula,
kann mich nur an Edeltruds Kommi anschließen, nach einem endgültigen Loslösen gibt es eine neue Zukunft, im Anfang ist es schwer, aber *JEDER* findet seinen Weg, dazu wünsche ich Dir nur das Beste und alles Liebe und Du erreichst Deinen Freiheitsweg, das glaube ich.
Sei lieb in Deine Nacht gegrüßt, herzlichst Gundel

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Liebe Gundel Besten Dank für Deine besten Wünsche, die ich gerne entgegen nehme. Es war ein langer Prozess und es brauchte viel Mut, einen Schlussstrich zu ziehen, aber wir alle in der Familie können mit der neuen Situation relativ gut umgehen. Ich freue mich auf meinen neuen Lebensweg und bin gespannt, was er noch alles bringen mag. Eine Pechsträne gibt es schon. Bin beim Skifahren über Ostern gestürzt und muss voraussichtlich noch unters Messer. Bänder gerissen am rechten Knie. Aber auch das werde ich überstehen. Herzliche Grüsse Ursula PS. hoffe, dass ich wieder vermehrt hier sein kann und mir auch wieder Zeilen für Gedichte einfallen


ewiss (e.wissergmx.de) 15.04.2010

Wie schön, liebe Ursula, dass du solche Gefühlsstimmungen erspürst, nach einer Entscheidung dessen Schritte erst ins Ungewisse führen.
Ich wünsche dir weiterhin viel Glück, alles Liebe und Gute. Herzlichst grüßt dich Edeltrud

 

Antwort von Ursula Mori (15.04.2010)

Liebe Edeltrud Es war kein kurzer Entschluss, gewachsen ist er über eine längere Zeitperiode. Und trotzdem braucht es Mut, dann wirklich den definitiven Schlussstrich zu ziehen. Zum Glück bekam ich viel Verständnis und in der Familie arrangieren wir uns so gut wie möglich mit der Situation. Danke für Deine guten Wünsche. Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder etwas vermehrt unter Euch sein kann. Leider bin ich noch verunglückt beim Skifahren und muss wohl noch unters Messer, gerissene Bänder am rechten Knie. Härzliche Grüsse Ursula


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).