Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Leben u. leben lassen...Themenvorlage v. Adalbert“ von Rüdiger Nazar

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Hellmut (hellmut.freyhotmail.de) 04.08.2010

Lieber Rüdiger, menschliches Thema mit hohen moralischen Werten. Der Appell an Menschlichkeit, Moral, Mitfühlen, Helfen wollen (sollen) und an einen liebevollen Umgang mit- und untereinander ist sehr gut gelungen und eindringlich. Viele Grüsse ... Hellmut


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 28.07.2010

Das gefällt mir sehr gut lieber Rüdiger. Sehr schöne, offene Worte über Grundwerte des Lebens. L.G. Roland


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 26.07.2010

Lieber Rüdiger,
einfach toll deine Worte, wo die Menschen heute so verrohen, sind deine Zeilen Balsam...
Liebe Nachtgrüße von Margit


manana28 (klausheinzlgmx.de) 26.07.2010

Lieber Rüdiger!
Deine Zeilen sind gut! Du regst zum Nachdenken an und dieses Gedankengut hat Anspruch! Wenn jeder so denken würde, dann wäre die Welt in Ordnung und nicht im Chaos! Freu mich schon auf das Lesen Deiner Reiseberichte! Hatte viel Stress... aber jetzt lichten sich die Wolken wieder, mein Freund!

Wünsche Dir eine prima Woche!
Herzlichst gruesst Dich
Klaus


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 26.07.2010

Lieber Rüdiger!
Wir können uns deinen Worten nur noch
anschließen.
Wer danach handelt, wird ein beliebter
Mensch sein.
Wunderbar von dir geschrieben.
Gern gelesen sagen dir mit herzlichen
Abendgrüßen
Horst + Ilse


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 26.07.2010

Lieber Rüdiger, leben und leben lassen, dass sind die Dinge, wie das Leben nur funktionieren kann. Du hast die Vorgabe gut gelöst. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Danke lieber Norbert...bin im Augenbölick schlecht drauf...morgen werde ich weiterschreiben...ganz lieben Gruß...Rüdiger


Klaus van de zoon (kwittlichgmx.net) 26.07.2010

Wir sind alle gleich und trotzdem ist jeder einzelne egal wie arm reich oder HAUTFARBE ETWAS BESONDERES:

GLGde Klaus

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Lieber Klaus...so sehe ich es auch...und danke dir für den Kommentar...liebe Grüße...Rüdiger


cwoln (chr-wot-online.de) 26.07.2010

Lieber Rüdiger,
schaue täglich in die KG, da ich doch den Schluss der Pilgerreise nicht verpassen will, auch wenn ihr das Ziel nicht erreicht habt. Ist doch alles menschlich und vor allem ehrlich.

Deine Gedanken im Gedicht sind Ansatz für eine friedliche Welt.
Grüße von Chris

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Danke dir liebe Christine...morgen schreibe ich weiter an der Tour...lieben Gruß und gute Nacht...Rüdiger


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 26.07.2010

Lieber Rüdiger,

Deine Auslegung der Vorlage hat mir ausgezeichnet gefallen.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Dank`dir lieber Karl-Heinz...tut mir leid...bin im Augenblick furchtbar schreibfaul...und habe einiges zu erledigen...wird demnächst mehr. Lieben Gruß...Rüdiger


hansemann (wendelkenonline.de) 26.07.2010

Lieber Rüdiger.

Es wäre so einfach, eine große Einheit zu sein. Wenn nicht immer wieder welche wären, die da gegen an gehen müssten.
Miteinander, und den oder das andere Akzeptieren, scheint aber nicht in alle Köpfe zu gehen. Leider.
Schönes Thema, und gut Umgesetzt.

Liebe Grüße an Dich, Helmut

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Dank`dir lieber Helmut...und entschuldige...werde demnächst mehr schreiben und Kommentieren...liebe Grüße...Rüdiger


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 26.07.2010

"Läve un läve los" Eines meiner Lieblingszitate aus der Kölner Sprache oder auch wie der alte Fritz sagte, „jeder nach seiner Fasson“!!! Grüße Dir Rüdiger
Franz

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Dank`dir Franz...liebe Grüße...Rüdiger


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 26.07.2010

Lieber Rüdiger,
du hast zu dem Thema ein vor allem inhaltlich gutes Gedicht gemacht.
Ob liebe Worte oder ein Stückchen Brot mehr wert sind, hängt wohl von der Situation des Bedürftigen ab. beides kann richtig sein.
Alles in allem ein gutes Gedicht.
Herzl.Grüße von Heinz

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Dank`dir lieber Heinz...war jetzt mal kurz aus dem Stehgreif gezaubert...habe im Augenbölick wenig Zeit zum schreiben und Kommentieren. Danke...liebe Grüße...Rüdiger


Goldfeder (chris-tine-doehringchris-tine-doehring.de) 26.07.2010

Lieber Rüdiger, ich finde es gelungen, wie Du den Vorschlag vom Bertl umgesetzt hast!Was ist denn los mit Dir, Du alter Wolf?? Wie lange willst Du uns noch warten lassen auf Deine nächste Pilgertourbeschreibung?? RÜDIGER!! Ich wünsche Dir, daas Dein Schreibnerv bald wieder in Ordnung kommt!! Liebe Grüße von Chris:-))

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Danke dir liebe Chris...weiß auch nicht...brauche etwas Pause...bald geht es weiter.Liebe Grüße an dich...Rüdiger


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 26.07.2010

Rüdiger, einfach excellent, muss ich sagen; damit bist auch Du absolut konform mit meiner Denkungsweise.
Wusste ich es doch, dass das für Dich das richtige Thema sei;-))) ich hoffe, viele unsere Autoren werden es Dir danken.
GlG vom Bertl.

 

Antwort von Rüdiger Nazar (26.07.2010)

Danke dir lieber Adalbert...momentan fällt es mir sehr schwer zu schreiben...weiß nicht was los ist...immer müde...lustlos...ich hoffe es legt sich bald. Ja deine Themenvorlage war gut...habe mich gefreut...Danke...schönen Tag noch...liebe Grüße...Rüdiger


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).