Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Jazzfreunde 1“ von Lothar Semm

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Lothar Semm anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 27.07.2010

Lieber Lothar,

ein wirklich "närrisches Treiben" rund um den "armen Flügel".. man weiß nicht , ob man lachen oder heulen sollte..:-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Lothar Semm (27.07.2010)

Lieber Faro V. -- Uns allen ging ähnlich. --Danke und Gruß Arachova -- z.Zt. - leicht beschwipst


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 27.07.2010

Lieber Lothar,
sehr interessante Aussagen und über Deine Ansichtskarte hab ich mich sehr gefreut, zumal ich mal dort war, die Erinnerungen kommen:-))! Sie ist eine wunderschöne Stadt, fast wie in Wernigerode, find ich.
Liebe Grüße schickt Dir Gundel

 

Antwort von Lothar Semm (27.07.2010)

Liebe Gundel. Gerstern zeichnete der NDR - Niedersachsen eine Sendung in Osterode auf.Ich weiß nicht, ob Du NDR3 bekommst. Ich lebe gern hier am Fuße der Harzes, wenn auch nicht direkt in Osterode.--Unser eingemeindetes Dorf ist in einem Tal schön gelegen.--Danke für Deinen Komme und lieben Gruß Arachova


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 27.07.2010

Lieber Lothar, für manche Entscheidungen zum Nachtteil der Bürger kann man keine Verständnis haben. Sture Bürokraten verhindern manche Veranstaltungen, die gefahrlos und harmlos sind, aber sehr gut unterhalten. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Lothar Semm (27.07.2010)

Leider muss ich Dir Recht geben.--Es werden mitunter "Hürden" aufgebaut, die nicht zu verstehen sind.--Mit lieben Dankesgruß verbleit Arachova


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 27.07.2010

Eines habe ich schon festgestellt, in Prag und dem ganzen Land wird g….Jazz gespielt! Die Gefühle sind´s!!! Liebe Grüße Dir und ja, etwas wenig Zeit wieder heute dem Dienst bezogen
Grüße der Franz

 

Antwort von Lothar Semm (27.07.2010)

Lieber Franz.--Tschechien hat, wie Du richtig erkannt hast, nicht nur Bier zu bieten.--Danke sagt Dir Arachova


hansemann (wendelkenonline.de) 26.07.2010

Lieber Lothar.

Ich kann diesen Unmut verstehen. Da kann man sich nur an Kopp fassen.Ist der Saal den nur zur Zierde da? Ich glaube nicht, denn es würde sich nicht Rechnen. Ist schon eine Verrückte Sache.

Liebe Grüße in die Nacht, Helmut

 

Antwort von Lothar Semm (26.07.2010)

Lieber Helmut.--Nicht nur eine Zierde.--Empfänge u. ä. werden dort gegeben.--Und die Sitzungen des Stadtrates (wo nur wenige Zuhörer kommen)finden dort statt.--Hin und wieder auch eine kleine Ausstellung.--Das schont eben das Parkett.--Ich danke für Deinen Kommi und grüße Dich lieb--Arachova


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 26.07.2010

Lothar, sehr informativ;-) lG Bertl.

 

Antwort von Lothar Semm (26.07.2010)

Danke lieber Bertl.--Si erfährst auch Du etwas über das Umfeld bzw Umgebung von Arachova, der Dich ganz lieb grüßt.


heideli (heideli-mgmx.de) 26.07.2010

Lieber Lothar, egal was Du da geschrieben hast, das mit der Bürokratie kennen wir ja allzu gut. Aber Du hast es toll umgesetzt! Ich merke immer wieder, wie auch Du den negativen Seiten des Lebens doch immer mit einem Schluck guten Humors entgegenkommst! Bestens geschrieben. Übwer Metrik rede ich bei Dir sowieso nicht mehr. Die beherrschst Du!
Danke fürs lesen und ich hab ich auch über die Bilder aus Deiner Heimatstadt gefreut! Dies schönen alten Fachbauten! Passt für historische Filme!
Liebe grüße sendet Dir Heide

 

Antwort von Lothar Semm (26.07.2010)

Hallo Heideli.--In Osterode sorgt für den Denkmalschutz eine Frau.--Ich sollte sagen eine Dame,--denn manche ihrer Verstellungen und Entscheidungen sind einfach dämlich.--Hat vielen Bürger schon viel Ärger und Unmut bereitet.--Liebe Grüße Arachova


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 26.07.2010

Lieber Lothar,

Am meisten habe ich mich über die Ansichtskarte gefreut. Leider bin ich kein Jazz Liebhaber. Hast aber gut geschrieben.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

 

Antwort von Lothar Semm (26.07.2010)

Lieber Karl-Heinz.--Vielen Dank.--Ich kann mir gut vorstellen,--dass Du den Harz nicht vergisst.--Herzlichst Arachova


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 26.07.2010

Lieber Lothar,
die Geschichte ist ja offenbar nicht ganz neu, aber es ist ein gutgeschriebenes Gedicht und ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Es hat mich jetzt an ein Veranstaltung in Wien erinnert. Für unsere Reisegruppe gab es in einem schon älteren Gebäude Musikdarbietungen, dabei auch einige Ballettvorführungen von einem Duo. Dabei konnte es einem Angst werden, nicht nur um das Parkett, sondern um die ganze Decke im 1.Stock.
Herzliche Grüße von Heinz

 

Antwort von Lothar Semm (26.07.2010)

Lieber Heinz.--Siehe das Datum.--Ich wurde es einzustellen von einem Teilnehmer animiert.--Danke für Deinen Kommi.--Jeder erlebt schon mal solche Dinge.--Lieben Gruß Arachova


Herbert Itter (heitkigmx.de) 26.07.2010

Ja, lieber Lothar,
ein typischer Fall von amtsanmassendem Schwachsinn! Das Parkett leidet! Bitte nicht betreten! Tragen sie ihre Wuensche schwebend vor! Die hammse doch nicht mehr alle am Brett! Mehr faellt einem dazu nicht ein. Waeren diese Kommunalvoegel nur halb so gut wie Dein Gedicht, saessen die mit Sicherheit im Bundestag und wuerden da auch nicht weiter auffallen. Armes Deutschland.
Harz, was willst du mehr!
LG: Herbert

 

Antwort von Lothar Semm (26.07.2010)

Lieber Herbert.--Nach der Aussage mit dem Parkett, versuchte man das abzuschwächen mit dem Hinweis,--es wollten außer dem Jazz-Club alle möglichen Gruppen, Chöre u.s.w. dort eine Veranstaltung haben.--Es hat dann noch etwas Wirbel über diese Zeilen gegeben.--Doch die Lacher hatte ich auf meiner Seite.--Lieben Gruß Arachova


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).