Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Engel“ von Helmut Wendelken

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Helmut Wendelken anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Engel“ lesen

MelanienSchmied (ka6664-802online.de) 15.10.2010

Lieber Helmut
Habe noch einmal ein wenig auf Deiner Seiten und in Deinen Worten gestöbert
Bei Deinen " Nachtengeln" bin ich hängengeblieben
Wunderschön romatisch, poetisch
Sinnreich schön
Liebste Grüße Dir
Mel

 

Antwort von Helmut Wendelken (16.10.2010)

Liebe Mel. Ich Freue mich immer, wenn meine Texte gefallen finden. Vor allem, wenn so schöne Kommentare kommen, wie von dir. Ich danke dir ganz herzlich, und wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße an dich, Helmut


Klaus van de zoon (kwittlichgmx.net) 25.09.2010

Das finde ich sehr schön lieber Helmut.
Darum schicke ich dir gleich ein schönes Morgenlied

glg<an dich <der Klaus
Wunderbare Poesie !

http://www.youtube.com/watch?v=J0j3-tmQLjg

 

Antwort von Helmut Wendelken (25.09.2010)

Lieber Klaus. Ich danke dir. Auch für dein Morgenlied. Die armen Nachbarn unter uns, wenn man den Tag so beginnen würde. Grins* Aber genauso sollte der Tag beginnen, dann kann auch nichts mehr schief gehen. Liebe Grüße auch an dich, Helmut


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 10.08.2010

Lieer Helmut,

Ein schönes Gedichtö

Als es draußen sonnenwarm
erschien plötzlich ein Engelschwarm.
Sie sagten danke, waren traurig nicht
und wärmten sich im Sonnenlicht.
Denn trotz aller Engelssüße,
sind sie bekannt für kalte Füße.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

 

Antwort von Helmut Wendelken (10.08.2010)

Lieber Karl-Heinz. Ich danke dir. Auch für dein schönes Gegengedicht. Bekannt für ziemlich kalte Füße, ist doch so manche Zuckersüße, somit ist dieses doch fast immer, ein schneller Freuden Killer. ;-)) Liebe Grüße in die Nacht, Helmut


Herbert Itter (heitkigmx.de) 10.08.2010

Lieber Helmut,
ein schoenes, sanftes, etwas romantisch verklaertes Gedicht!
Waere mir gar nicht aufgefallen, so nimmt diese sanfte Stimmung Deines Werkes gefangen. Wenn, ja wenn nicht die letzte Strophe aufwachen liesse!
Auch alles richtig, Grobheiten raechen sich im Leben, und wie es in den Wald reinschallt, so schallt es heraus!
Was aber, und das kam mir da in denn Sinn, was ist wenn der eigene Engel ein Gefallener, sprich ein Teufel ist?
Soll es ja oefter geben wie man glaubt.
Kennt man ja auch irgendwie!
Soll man sich da auch taeglich bedanken, womoeglich fuers Versagen?
Versteh mich bitte nicht falsch, bin auch noch trotz allem Romantiker, und gegen Dein, wie gesagt feines Gedicht, oder gar gegen Dich, richtet sich das keinesfalls! Ich verstehe auch Deine Aussage,stimme ihr im Prinzip auch voll zu! Doch duerfen solche Dinge nie einseitig sein, hier der angebetete Engel und dort der anbetende Narr. Das geht nicht gut! Da ist mir der eigentlich in Deinem Gedicht gemeinte liebe Schlafeengel dann doch lieber.
Allerhand! Lieben Gruss ins Allerland: Herbert

 

Antwort von Helmut Wendelken (10.08.2010)

Lieber Herbert. Wenn man an Engel denkt, sollten es immer die guten sein. Vor allem bei Liebes,- und Schlafengel. Die anderen bleiben vor der Tür. Das nicht alles nur schön sein kann, obwohl wir es doch so gerne hätten, ist Normal. Denn jedes Ding hat zwei Seiten. Da denke ich nur an meinen letzten. Diesem danke ich allerdings dafür, dass sie mir die Augen geöffnet hat, Wenn auch sehr spät. Grins* Danke, für deinen sehr ausführlichen Kommi. Den ich durchaus nicht falsch verstehe. Ganz liebe Grüße an dich, in deine Nacht, Helmut


Bild Leser

hansl (eMail senden) 09.08.2010

Lieber Helmut,

du weißt - ich habe es nicht so mit Engeln & Co. - wenn sie aber als Sinnbild für einen erholsamen Schlaf mit besten Träumen dienen (so lese ich dein Gedicht), dann wünsche ich sie Jedem! :-)


Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Helmut Wendelken (10.08.2010)

Lieber Faro. Dafür Danke ich die um so mehr, dass Du es gelesen und Kommentiert hast. Ja, in diesem Fall dienen die Engel dem Schlaf, und den schönen Träumen aller Menschen. Liebe Grüße in die Nacht, Helmut


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 09.08.2010

Lieber Helmut,

sooo schön das geht wirklich ganz nah und tief.
Zu unseren Engeln sollten wir immer gut sein, denn sie sind wirklich kostbare, wundervolle und einzigartige Wesen...

Herzensgrüße von mir, Gabi

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Liebe Gabi. Und sie sind immer da, wenn man sie braucht. Auch wenn man es nicht wahr haben will. Liebe Grüße in deinen Tag, Helmut


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 09.08.2010

Lieber Helmut,
Dein beschauliches Gedicht sendet mich in eine ruhige Nacht.
Herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Liebe Ingrid. Schön, wenn mir dieses gelungen ist. Mögen sie immer um dich sein. Liebe Grüße an dich, Helmut


monalisa (eMail senden) 09.08.2010

Lieber Helmut,
ein schönes, sanftes Gedicht ist das, und es lädt zu wunderbaren Träumen ein.
Lieber Gruß
Mona

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Liebe Mona. Schön, dass Du wieder bei uns bist. Jeder braucht seinen Engel. Ob er dran glaubt oder nicht, es ist immer einer zur Stelle, wenn man ihn braucht. Nicht wahr? Ganz liebe Grüße an dich, Helmut


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 09.08.2010

Lieber Helmut, dafür können wir die Engel sehr gut gebrauchen, wenn sie uns gut behüten und unseren Schlaf überwachen, lassen wir sie sehr gerne gewähren. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Lieber Norbert. Ich will hoffen, dass unsere Engel gut gerüstet sind, um dieses zu schaffen. Ich Danke dir. Liebe Grüße an dich und deine Frau, Helmut


schluesselblume28 (klutzkewitzonline.de) 09.08.2010

Lieber Helmut,

wenn mir ein Lied die Engel singen,
wird der Traum bestimmt gelingen.
Mit Rosenduft auf Sommerwiesen,
kann das Leben ich geniessen.
Sehr schön geschrieben.
Lieben Gruß von Ina + R.

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Liebe Ina. Das werden sie ganz bestimmt. Du musst nur hinhören. Liebe Grüße an euch, Helmut


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 09.08.2010

Hatte schon Engel die unsägliche Zeit meinen Schlaf bewachten und ich auch derer, doch ja, was danach geschah man schwelgt und schweigt!!! Liebe Grüße Dir Helmut
Franz

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Lieber Franz. Du kleiner Filou. Grins* Diese habe ich doch nicht gemeint. Aber die gibt es auch. Und was für welche. Lach* Liebe Grüße an dich, und Familie, Helmut


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 09.08.2010

Lieber Helmut,

schon beim Lesen wird mir warm ums Herz und ein Glücksgefühl stellt sich ein.
Herzlichen Dank dafür!!!

Liebe Morgengrüße von Margit

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Liebe Margit. WOW. Danke schön. Es freut mich, wenn ich das geschafft habe. Ich wünsche dir einen schönen Tag. Liebe Grüße an dich, Helmut


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 09.08.2010

Einfach nur liebenswert, Helmut! Aber mit Tiefgang, meine ich. Herzlichst RT

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Lieber Rainer. Ich danke dir für deinen lieben Kommentar. Liebenswert und Tiefgang, dass gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße in deinen Tag, Helmut


schreibmaus (ChristinaWolf52gmx.de) 09.08.2010

Lieber Helmut,
so bringen uns die Engel immer wieder in einen traumhaften, sanften und tiefen Schlaf. In unseren Träumen dürfen wir die Rosen blühen sehen, unsere Seele lächelt, die Nacht heilt und lässt am nächsten Morgen den Tag voll Zuversicht beginnen. Die Engel der Nacht haben´s gemacht! Ein wunderbares Gedicht, Kompliment! Ich danke Dir. Herzlichste Morgengrüße von Christina
P.S. Im letzten Vers Flüchtigkeitsfehler, 1. Zeile = deinem

 

Antwort von Helmut Wendelken (09.08.2010)

Guten Morgen, liebe Christina. Ja, es ist schon schön, was sie so alles bewirken können. Auch immer wieder ein Lächeln, wodurch ja auch wieder ein Engel geboren wird, zaubern sie dir auf die Lippen. Danke für deinen schönen Kommi, und deinen Hinweis. Liebe Grüße in deinen Tag, Helmut


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).