Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„FEUER UND RAUCH“ von Christine Wolny


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christine Wolny anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild vom Kommentator
Die Tatsache ganz schrecklich, aber lyrisch gut umgesetzt. Du machst Dir Gedanken... Toll! Lg Susi
Bild vom Kommentator
Danke, dass du auch denen gedacht hast. Die Welt ist, scheint es, im klimatischen Umbruch, s. auch Pakistan oder Ostdeutschland. Liebe Grüße, Chris, von RT.
Bild vom Kommentator
Liebe Christine,

schön, wie du die menschliche Seite dieser Katastrophe beleuchtest.. aber die "Herren" in Russland belügen die Welt und ihr Volk...


Liebe Grüße
Faro
Bild vom Kommentator
Liebe Chris,

das muss dort zur Zeit wirklich ganz fürchterlich und schlimm sein. Du hast Dich in die Situation der Menschen dort wirklich sehr gut hinein versetzt. Beim lesen Deiner Zeilen ist mir wirklich richtig mulmig zumute geworden.

Sei von ganzen Herzen allerliebst gegrüßt von mir, Gabi
Bild vom Kommentator
Beeindruckende, wenn auch gleichzeitig beklemmende Zeilen Christine.

Liebe Grüße
Anita
Bild vom Kommentator
Liebe Chris,

Die Feuer in Russland sind bestimmt schlimm, aber sie scheinen in diesem Jahre weltbekannt zu sein. In Kanada sind sie in jedem Jahre so.Im Moment sind in unserer Provinz, die fast dreimal so groß wie Deutschland ist mehr als 400 Waldbrände. Tagelang ist die Sonne nur ein roter Feuerball und die Luft rauchgeschwängert.

Ich danke dir. Tolles Bild.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Liebe Christine, es ist eine schlimme Vorstellung, wenn es so bei uns wäre. Hoffentlich wird dort in Russland bald wieder alles normal, damit die Leute wieder frei atmen können. Liebe Grüße Norbert
Bild vom Kommentator
Chris, das muss schrecklich sein, stimmt, aber es ist vorbei in Moskau, da es geregnet hat;-) lG Bertl.
Bild vom Kommentator
Liebe Chris,
und, was auch schlimm ist, es wird ihnen viel versprochen und sie bleiben in ihrer Qual und Angst allein, da kann ein Putin noch so salbungsvoll und vor Mitleid triefend, sein Mitgefühl und Hilfe versprechend aussprechen. Hier hilft sich das Volk selbst, ihre Landsleute schicken ihnen, was sie übrig haben...Ich schließe mich deinen Gedanken an.
Herzlich, Margit
Bild vom Kommentator
Liebe Chris,
den Zusammenhang zu der Katastrophe in Russland habe ich natürlich sofort hergestellt. Du hast in deinen Zeilen die Tragik, die Angst und die Verzweiflung sehr gut eingefangen, ohne die Situation konkret zu nennen. Dadurch drückt das Gedicht die Bedrückung aus, die der Lage in Russland würdig ist. Ich bin sehr beeindruckt von dem Text.
Liebe Grüße
Christiane
Bild vom Kommentator
Da ich ja ein Kind habe das dem Atem oder der Luft bezogen gewaltige Probleme hat, ja da verstehe ich zu vieles zu gut!!! Wir werden ja auch (etwas) zu gewissen Jahreszeiten von der Nachbarschaft mit stinkendem Rauch – Pestiziden beglückt und spricht man dies an, die Antwort könnte man sich ersparen!!! Daher gelten meine Gedanken – Mitgefühle den Menschen in Russland und dies, von Selbstverständlichkeit!!! Grüße Dir meine liebe Chris
Bild vom Kommentator
sehr passend und gut beschrieben zur momentanen Situation in Russland
Bild vom Kommentator
Wir waren est in Moskau, Chris... Eine so riesige Stadt und so viel smog - schrecklich!
Gut nachempfunden hast Du diese Situation!
Bild vom Kommentator
Liebe Chris,
hervorragend hast Du Dich in diese Lage versetzt und die Stmmung poetisch eingefangen.
Ganz liebe Grüße sendet Dir
Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).