Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Festreden“ von Paul Rudolf Uhl


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ironisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Paul,

ich kenne..und hasse es fast: Rede-Fuge-Rede...und jeder fühlt sich blöde.. :-)

Liebe Grüße
Faro
Bild vom Kommentator
Lieber Paul,
sich gerne reden hören tut, ich lach mich weg, aber Dein Smilie dahinter zeigt ja, dass das mit Absicht so geschrieben ist.
Herrlich ironisch, einfach klasse findet die Simone

Paul Rudolf Uhl (26.09.2010):
Danke, bist`n Schatz, Simone!

Bild vom Kommentator
Hallo, Paul, gut gesehen und gereimt!
Am schlimmsten sind die Grabreden!
Herzl., Heino.
Bild vom Kommentator
Oft lieber Paul wird dabei zu viel Schmarrn geredet, denn jeder möchte sich selbst produzieren! Die Würze und mehr liegt in der Kürze einer Rede und diese mit geistigem Gehalt. Muss immer lachen wenn die Zuhörer rufen. „Aufhöööööören“!!! Grüße Dir und Deiner Rose im Hause
Franz
Bild vom Kommentator
Lieber Paul,
hast Du gut erkannt und wie immer super umgesetzt. Gibts aber einen Trick! Einfach spaeter kommen, dann gucken einen zwar alle an, aber man muss das Gelaber nicht ertragen! War ich bekannt fuer! I- Net schnurrt momentan, aber nicht zur angekuendigten Zeit. Denen kann man kein Wort glauben! Hoffentlich solange, bis ich vox populi rauskrieg. Wenn nicht, Pech gehabt und auf ein neues! Hier regnets jeden Spaetnachmittag 1-2 Std., sonst nicht.
Kommies beantworten momentan hintendran!
Meld mich wenn Netz ok!
LG: Hinnerk
Bild vom Kommentator
Hallo Paul,

Ein redseliger Mann aus Hagen
konnt' plötzlich nichts mehr sagen.
Den Zuhörer wunderte das nich,
festgeredet hatte er sich.

Gern gelesen dein Gedicht,

Liebe Grüße

Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Lieber Paul,
gelungen, am Puls der Zeit und dem Gehabe der Menschen, einfach klasse!
Herzlich grüßt Dich
Ingrid
Bild vom Kommentator
Lieber Paul,
es soll immer wieder vorkommen
dass Redner bei ihren Festreden,
wenn sie dann "zum Schluss kommen"
sich erst so richtig festreden.
Langer Rede kurzer Sinn:
Schön verdichtet!
LG Siegfried
Bild vom Kommentator
Nun sei gerecht und stell' dir vor
ein Redner redet nur, und die,
die abgeblitzt, stehn nur vorm Tor.
So etwas traut sich keiner. Nie!
Bild vom Kommentator
Bla bla blablabla bla bla blabla... wie recht du hast Paul.... Prost !
;-)
Liebe Grüße
Bert
Bild vom Kommentator
...so kommt man besser gleich erst nach den Ansprachen, Paul;-)) lG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).