Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„SCHUL-ZEIT - Elfchen zum Welttag des Lehrers“ von Siegfried Fischer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Schule“ lesen

Bild vom Kommentator
Schön, intelligent über Elfchen belehrt zu werden. Danke, Siegfried, und freundliche Grüße von RT.

Siegfried Fischer (10.05.2018):
Nichts für ungut, lieber Rainer. So etwas mache ich doch gerne. Aber ich muss gestehen, dass die meisten meiner "Elfchen" formal zwar korrekt aufgebaut sind (1 + 2 + 3 + 4 + 1 = 11 Wörter auf fünf Zeilen verteilt), aber nicht allen Regeln der Elfchen-Dichtkunst entsprechen. - So wird im Regelfall für jede Zeile eine Anforderung formuliert: - 1 Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o. ä. - 2 Was macht das Wort aus Zeile 1? - 3 Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1? - 4 Was meinst du? - 5 Fazit: Was kommt dabei heraus? - Einen Satz, der aus 11 Wörtern besteht, genau auf fünf Zeilen zu verteilen, ist folglich noch keine „Kunst“. Es sollte schon noch ein bisschen mehr dahinter - oder zwischen den Zeilen - stecken. - Meine Elfchen verstehe ich eher als Elfchen-„Parodien“. Ich nehme mir die dichterische Freiheit und nenne sie einfach Elfchen verkehrt, Keinsinn-Elfchen, Schummelelfchen, Zwoelfchen, Neunchen o.ä. - - - Übrigens: Das Elfchen wurde in den 1980er Jahren im Amsterdamer Taaldrukwerkplaats erstmals in den Niederlanden eingeführt. 1988 wurde es auf einem Workshop zu kreativem Schreiben in Aachen vorgestellt und deutschsprachigen Pädagogen bekannt gemacht. - LG Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried,
ich finde das sehr gelungen.
Liebe Grüße von Simone
Bild vom Kommentator
Was waren doch die Pauker früher für beglückte Menschen! Ja, heute oft gaaanz arme Sch…..! Grüße Franz der einiger Leid sehrt gut kennt!!!
Grüße
Franz oder auch Don Francesco


Siegfried Fischer (07.10.2010):
Da hast Du ganz Recht , lieber Don Francesco, so'n armer Lehrer kann's den einen oder andern Leid oft nur schwer recht machen. Deshalb könnte es sich bei dem "Elevchen" auch um den Stoßseufzer eines Lehrers handeln. Danke für Deinen Kommentar. Lg vom Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried,
GERADE bin ich nun durch Dich etwas traurig. Ich musste eben feststellen, das ich doch ein ganz dummer Schueler bin, und ein verdorbener dazu! Hab ich doch tatsaechlich mein ganzes Leben lang gedacht, ELEVCHEN waeren so kleine sexy Ballettschuelerinnen die immer nur darauf aus sind ihre Lehrer zu verfuehren. War wohl damals im falschen Film und hab nicht richtig zugehoert. Das einzige was mich da troestet ist, damit steh ich nicht allein da! Hihihi, welch Trost! Ich war ja nur kurz in der Schule, man hat mich immer als stoerend empfunden und rausgeschmissen. Wohl weil ich zu oft hinter der runtergerollten grossen Deutschlandkarte zu oft mit den Elevchen tollte, statt zu lernen warum Luebeck nicht in der Elbe muendet! Auch war ich nicht so gluecklich dran wie Du um unter der Schulbank Elfchen zu schreiben. Wir hatten naemlich nur eine!
Schulbank, versteht sich! Elfchen hatten wir ja genug. Wo die immer alle herkamen ist mir heut noch ein Raetsel. Ich war naemlich auf einer reinen Knabenschule! Bin heute aber sehr froh, das die elevchen immer mit uns tollen wollten, sonst waer vielleicht andersrum gesehen etwas zurueckgeblieben. Apropo, unser Klassenlehrer, Herr Luebeck, sagte immer: Kinder geniesst das Leben! Und danach meist: Elbe komm her! Oder hiess die Elke? Hab ich vergessen, ist ja auch egal! Das war naemlich so einer. Der rief auch manchmal wenn die Elbe samt Elfchen woanders stroemten den Eberhardt, und sagte zu ihm er solle mal fuehlen, seine Leber waer hart. Der kannte ganz viele, der Herr Luebeck! Die ganze Welt quasi! Ich vermute mal, wegen dem hat man auch den Welttag des Lehrers erfunden, weiss das aber nicht ganz genau! Lange Rede kurzer Sinn, was Du da oben schreibst: Schule war gestern doof, kann ich so leider nicht mittragen. Ist mir zu schwer! Fuer mich war Schule immer ein woechentlich wiederkehrendes Erlebnis, weil meist Elevchen oder Elfchen da waren! Das war auch fuer Herrn Luebeck das ganz tolle an seinem Beruf. Oft sagte er schon fast poetisch, (heute kann ich das einschaetzen, denk ich mal) diese Elevchen sind wie Engelchen, sie befluegeln mich. Jetzt, durch die Erinnerung, lieber Siegfried, bin ich nun zum zweiten mal traurig durch Dich. Warum bin ich kein Lehrer geworden? Sicher weil ich zu dumm war! Trotzdem bitte ich Dich instaendig, in Zukunft nicht mehr so traurige gedichte zu schreiben, schreib doch einfach was froehliches, das kannst du doch, das weiss ich!
In stillem Gedenken an meine verpasste Schulzeit verbleibt mit ELEVENARTIG HELL KLINGENDEM Gruss: Hinnerk der Traurige.

Siegfried Fischer (07.10.2010):
lieber hinnerk, sei bitte nich mehr traur ich will auch bald wieder was fröhl ich es schreiben. an deinen ballettschülerinnen ist schon was dran (manchmal auch nicht), aber die müssen als elevchen ja nicht unbedingt immer sexy sein - oder auch nicht vom ballet (schau spiel tut es auch). praktisch jedes land- und forstwirtchen, das mal land- und forstwirt wird, ist während der praktischen ausbildung auch ein elevchen bzw. ein elevinchen. - i bregenz war auch auf so einer schule, wo nur reine knaben rein- und auch wieder rausgingen. hab da nicht sehr oft gestört, deshalb durfte ich sogar etwas länger bleiben. hat mir kaum geschadet. war aber trotzdem manchmal DOOF - die schule, oder was auch immer ... lg von deinem schulfreund siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried, keineswegs Schade ums Lesen ;-)

Jeder Gang zur Schule schwerer,
dafür wird der Kopf dann Leerer.

Du willst ja nur zwei Einsen haben?
Kriegst du: ELF setzen!!!

Herzlich grüßt dich Uwe aus der OberlehrerHaft


Siegfried Fischer (07.10.2010):
Lieber Uwe, Deine ELF wird bei mir haften bleiben. - Ob der Uwe aber Oberlehrerhaft, - oder aber eher Unterleherhaft, - oder aber überhaupt net haft, - des ist net gwies. LG vom Siegfried aus der Haftbar

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried,

wer braucht solche Tage? Ich - LEHR-ER?
Ich denke JEDEN Tag an mich! ;-)

Liebe Grüße
Faro

Siegfried Fischer (07.10.2010):
Lieber Faro, ich DANK MAL und DENK MAL, auch ich denke jeden Tag an mich. Und wenn das jeder so macht, dann wird auch an alle gedacht. LG Siefried

Bild vom Kommentator
Sifi, das ist's, wie auch Heino heute schreibt: "WENIGER IST MEHR!" Doch bei dir liegt auch noch in der Kürze die Würze.
Super, dein Eleven, lG Bertl.

Siegfried Fischer (07.10.2010):
Lieber Bertl, hier muss es aber ein bisschen MEHR sein: NICHT E-LEVEN sondern EL-EVCHEN, kommt von El-eve = Schüler, also El-evchen = kleiner Schüler. - Außerdem war die Würze doch nicht in der Kürze! Ich habe sie nämlich lange dort gesucht. Schließlich habe ich sie gefunden, Sie war in der SCHÜRZE. LG vom Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried, manchmal habe ich auch so gedacht. Mein Gedicht über Lehrer, hat ein Lehrer auf seine Seite gestellt. Er versucht hier Tipps für richtige Bewältigung der Schule zu geben. Mein Gedicht gilt da als Abschreckung, da ich die Lehrer nicht nach seiner Ansicht richtig dargestellt habe. Aber über 2.400 Schüler hatten Spaß an dem Gedicht. Liebe Grüße Norbert

Siegfried Fischer (07.10.2010):
Lieber Norbert, danke für Deinen Kommentar. Schule ist ein beliebtes Thema, bei dem jeder mitreden kann. Statt SCHULE könnte man bei meinem Text auch viele andere Begriffe oder Namen von Personen einsetzen. - Ich habe Deine zwei Lehrer-Gedichte gelesen, konnte aber jetzt nicht feststellen, welches davon das abschreckende bzw. spaßige Gedicht sein sollte. LG Siegfried

Bild vom Kommentator
HAVE YOU NO SCHOOL --- ONLY CRAZY + COOL, lieber Siegfried!!!
Die DUMMHEIT oft SIEGT, wer BILDUNG net KRIEGT...! ohne ENGLISCHE ELFCHEN!!!
Meint ganz schullehrerhaft der schwäbische Dichterkollege und SCHULFREUND Jürgen

Siegfried Fischer (07.10.2010):
Echt cool, lieber Jürgen, ... aber i kapier's net ganz. Als bei mir in der Schule die Bildung verteilt wurde, da lag ich dummerweise mit Angina im Bett. LG vom Siegfried

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).