Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mutter“ von Karin Hufnagel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Hufnagel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gefühle“ lesen

bratkartoffel (gisa-omahotmail.de) 22.01.2011

Liebe Karin,

ein wunderschönes und beeindruckendes Gedicht über eine Mutter die bereits eine Reise angetreten hat die wir vielleicht noch vor uns haben.

Egal was Du scheibt es ist immer schön zu Lesen.

Ein schönes Wochenende und noch liebe Grüße aus Bayern Ingrid

 

Antwort von Karin Hufnagel (27.01.2011)

liebe Ingrid, hab ich erst jetzt entdeckt die Opition für unbeantwortete Leserkommentare... meine Mutter ist an Alzheimer gestorben, das war eine sehr sehr traurige Zeit... ich danke dir für dein wunderschönes Lob!!! herzlichst Karin


Theumaner (walteruwehotmail.com) 10.01.2011

Liebe Karin, ich bin beeindruckt, das ist sehr gefühlvoll geschrieben.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Karin Hufnagel (23.01.2011)

lieber Uwe, vielen herzlichen Dank für deinen wunderschönen Kommentar. herzlichst Karin


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 09.01.2011

Liebe Karin,

dieses süß-schmerzliche Gedicht in Gedanken an die Mutter lässt mich ganz still werden.

Liebevoll und zärtlich hast Du die Worte miteinander verwoben, und sie legen sich nun als Erinnerungsschleier über alles. Es muss sehr schwer und schmerzvoll sein, als "das Kind" den geistigen Verfall durch Krankheit mitzuerleben. Man sucht "die Mutter" immerfort und kann sie nur manchmal in lichten Momenten wie einstmal berühren.

Liebe Grüße, Renate

 

Antwort von Karin Hufnagel (09.01.2011)

liebe Renate, was für ein wunderschöner Kommentar. es war sehr schlimm und eine weile versucht man die Augen zu verschließen und will es nicht wahrhaben. Es ist schwierig mit dieser Krankheit, weil sie verschiedene Stadien durchlebt. Seltsamerweise hat sie sich von mir immer alles machen lassen, ohne böse zu werden, auch dann noch als sie schon nicht mehr wußte, wer ich bin. Eine zeitlang hatte ich sie bei mir und sie war wie mein 4.Kind....nur anstrengender. da gibt es das Buch von Nicholas Sparks \


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 09.01.2011

Bin sehr angetan von der Tonalität und dem Inhalt, dann noch in gute Reimform gebracht ... Liebe Karin, was will man mehr? Wenn du magst, lies zu diesem Thema auch mal mein "Basis für Glück". Gute Mütter behalten in unseren Herzen Platz! Danke und herzliche Grüße von RT.

 

Antwort von Karin Hufnagel (09.01.2011)

lieber Rainer, ich war schon auf deiner Seite... Eine schlimme Zeit war es gewesen, zu sehen wie sie so nach und nach in dieses Land des Vergessens gewandert ist und niemand konnte sie aufhalten. Ich weiß genau noch den Tag als sie nicht mehr wußte wer ich bin..... ich danke dir für deinen lieben Kommentar. ganz liebe Grüße Karin


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 09.01.2011

Herzhaft traurig, wunderschön geschrieben, Karin;-) c'est la vie. LG vom Adalbert.

 

Antwort von Karin Hufnagel (09.01.2011)

ich freue mich über deinen lobenden Kommentar, lieber Adalbert, und danke dir herzlich dafür. ganz liebe Grüße Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).