Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„der Geist ist willig“ von Karin Hufnagel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Hufnagel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 13.02.2011

Liebe Karin,

in jeder Falte steckt eine Geschichte und in jedem grauen Härchen ein erlebtes Märchen.. :-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Karin Hufnagel (14.02.2011)

lieber Faro, das hast du schön geschrieben - Alter "muss" man nicht verstecken oder sollte ich lieber "darf" schreiben? ganz liebe Grüße Karin


bratkartoffel (gisa-omahotmail.de) 13.02.2011

Liebe Karin,

weißt Du was das schöne im Alter ist?

Man braucht sich über nichts und niemand mehr graue Haare wachsen lassen, die hat man schon...
und passend zum Gesicht trage ich inzwischen nur noch Faltenröcke.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag und sei lieb gegrüßßt aus Bayern Ingrid

 

Antwort von Karin Hufnagel (14.02.2011)

liebe Ingrid, was wäre es für ein Verbiegen und völlig unnötiges Anstrengen, wenn man es nicht einfach geschehen lassen könnte, so wie es ist und kommt... Denn wie sehen sie denn aus, die "auf jung modellierten Menschen" das ist einfach nur schrecklich. vielen Dank für deinen lieben Kommentar. ganz liebe Grüße Karin


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 13.02.2011

Meine Gewicht bezogen. Das Fleisch schwach!!!
Schmunzelgrüße Franz der Mon Cheri liebt!!!

 

Antwort von Karin Hufnagel (14.02.2011)

lieber Franz, hmmm.. die mag ich auch sehr gerne - vielen Dank für deinen "Schmunzelkommentar" ganz liebe Grüße Karin


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 12.02.2011

Liebe Karin,

Man trage in Ehren die Spuren der Zeit,
kann man's auch nicht fassen,
wie kam's nur soweit.
Schön deine Zeilen.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Karin Hufnagel (12.02.2011)

lieber Karl-Heinz, "Man trage in Ehren die Spuren der Zeit" das hast du richtig schön geschrieben und so sollte es auch sein. ganz liebe Grüße Karin


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 12.02.2011

Es ist ja nichts dagegen einzuwenden, liebe Karin, wenn man seine Jugendlichkeit auch im Aussehen so lange wie möglich erhalten möchte und dafür auch Mittel einsetzt, die dem Körper einfach gut tun (Bewegung, Entspannungsbäder, Massagen, schicke Frisur, unterstreichende Kosmetik und auch ein paar flotte Kleidungsstücke, etc.) Manche Menschen haben da die richtigen Gene geerbt, manche altern früher. Und auch sehr viele haben einfach ein frisches, mitreißendes Wesen bis ins hohe Alter! Das ist einfach toll.

Aber der Schönheitskult, der heute getrieben wird, grenzt schon manchmal an Schwachsinn. Die verunstalteten Münder und Gesichter etc. kann die Öffentlichkeit dann auch "bewundern". Zum anderen sind viele Eingriffe lebensgefährlich, wie sich kürzlich wieder gezeigt. Der perfekte Body ist heute "das goldene Kalb".

Über die "kleineren Übel" hast Du ein Spiegel-Gedicht gemacht, denn viele sehen das erst mal mit einem kleinen Schrecken!

Ganz liebe Grüße auch ins Wochenende, Renate

 

Antwort von Karin Hufnagel (12.02.2011)

liebe Renate, ich sehe das wie du...schrecklich wie am Körper herummodeliert wird. Da wird was reingepackt, dort was rausgenommen, glattgezogen und wieder aufgepoltstert. Eine einigermaße gesunde Lebensweise, Bewegung und gute Gedanken helfen sicherlich schon ein ordentliches Stück weiter. Und wie du schreibst, ist es auch oft eine "Gensache"...und manche haben wirklich bis ins Hohe Alter eine jugendliche Ausstrahlung, die man sich zum Glück nicht einspritzen oder durch eine Operation kaufen kann. ich danke dir für deinen lieben und ausführlichen Kommentar. ganz liebe Grüße Hanna


heideli (heideli-mgmx.de) 12.02.2011

Liebe Karin, was solls. Einen schönen Menschen kann auch das Alter nichts anhaben, wenn man bedenkt, dass es jedem so geht! Auch wenn er heute noch so jung ist!
Den Spiegel schön im Schatten halten
dann sieht man sie nicht so, die Falten!

Herzlich grüßt Heide

 

Antwort von Karin Hufnagel (12.02.2011)

liebe Heide, das Leben hinterlässt Spuren... die ich nicht verstecken muss und will. Was ich wirklich möchte, ist, mich solange wie möglich körperlich fit zu halten...und trotzdem nehme ich deinen Tipp, den Spiegel in den Schatten zu halten, gerne an. ganz liebe Grüße Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).