Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der arme Clown“ von Bernhard Mock

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernhard Mock anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 08.03.2011

Lieber Bernd,

Der Clown ist auch ein Mensch und meistens ganz anders als er sich gibt.

Sehr schön dein Gedicht,

Liebe Grüße von
Karl-Heinz

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Danke, lieber Karl-Heinz, ja, Clown sein, das hat was, wenn er gut ist, die bösen Typen mag ich nicht so - aber ich bewundere die, die in der Lage sind, ein Lächeln oder Lachen in die traurigsten Kinderaugen zu zaubern - die verbringen manchmal - kleine Wunder. Dein Kommi hat mich gefreut. Liebe Grüße an Maple Leaf, mein Lieblingshonig ist clover crest :-). Bernd


R.Schön (Naxyriaweb.de) 08.03.2011

Lieber Bernd,

das ist ein sehr tiefsinniges Gedicht,
in dem du es verstanden hast, den Clown
sichtbar zu machen und gleichzeitig vor
unser aller Augen verschwinden zu
lassen, so dass ein jeder die
Möglichkeit hat, sich nackt zu sehen.
Psychologisch wertvoll, toll
geschrieben!

Ganz liebe Grüße von Ramona, entblößt ;)

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Liebe Ramona, herzlichen Dank - Dein Kommentar freut mich sehr, sollte sich Jeder doch mal entblößt sehen und beurteilen :-) - man kann auch "nackt" - noch Clowm sein :-). ZU Dir ebenfalls, meine herzlichsten Grüße, Bernd


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 08.03.2011

Lieber Bernhard, manchmal könnte man meinen, dass manche Menschen "in einer Verkleidung" lebendiger rüber kommen als in ihrer tatsächlichen Haut. Ob ihr Leben stumpfsinnig geworden ist, könnte man sich fragen!

Dein Gedicht gefiel mir richtig gut!

Liebe Grüße und ein Helau, Renate

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Danke, liebe Renate, Dein Kommi freut mich sehr, es ist mal etwas anders als sonst - aber gerade im "Übermut" oder überschmäsigen Freude, sollte man auch nicht vergessen, das alles seine Zeit hat. Auch der "Ernst" des Lebens. Herzliche Grüße und Alleh Hopp Bernd


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 08.03.2011

Bernhard, den Tiefsinn des Clowns hast du sehr gut erfasst, lG von Adalbert.

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Lieber Adalbert, danke für Deinen Kommi - ein Clown hat eben viele Facetten - aber immer in der Rolle des Clowns - ohne eigenes Abbild - nee, muß nich sein. Herzliche Grüße, Bernd


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 08.03.2011

Charlie Rivel sagte einmal, „jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen.“! Grüße Dir lieber Bernhard mit einem „Akrobat schö-ö-ö-n“!!!
Franz und Herzblatt

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Euch Beiden - einen herzlichen Dank, ich freue mich, mich nicht hinter einer Maske verstecken zu müssen/wollen - mein Humor ist echt, läßt aber auch ernste - traurige Momente zu, eben wie das Leben es erfordert. Liebe fröhlich Grüße, Bernd


cwoln (chr-wot-online.de) 08.03.2011

Lieber Bernd,
so wird es vielen am Aschermittwoch ergehen.
Der Alltag wird besonders hart sein.....
Grüße von Chris

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Hallo liebe Chris, und danke, naja - auch hartem Alltag kann man mit respektvollem Humor begegnen, doch mit dieser Art Aschermittwochskater hab ich schon lange nichts mehr im Sinn. Liebe, herzliche Grüße zu Dir, Bernd


nanita (c.a.mielckt-online.de) 08.03.2011

Lieber Bernhard,
dein Gedicht ist feinfühlig und von psychologischer Tiefe.

Das Spiel ist aus,
der Vorhang fällt.
Geht still nach Haus
zur Alltagswelt.

Aus dem faschingslosen Norden grüßt
Christiane

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

Hallo Christiane, danke für Deinen netten gereimten Kommi - er trifft den Nagel auf den Kopf. Da sieht man wieder - Kleider machen Leute :-) Ausserdem - eine Region muß nicht humorlos sein, nur weil sie keinen Fasching hat, der Humor kommt aus dem Herzen. LG, Bernd


Theumaner (walteruwehotmail.com) 08.03.2011

Lieber Bernhard, sehr nachdenklich und eindrucksvoll zeigst du uns das ungeschminkte Leben...

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Bernhard Mock (08.03.2011)

danke für Deinen Kommentar, lieber Uwe, ja, bei aller Narretei - das wirkliche Leben sieht doch meistens anders aus - man sollte trotzdem einen gesunden Humor behalten. LG, Bernd


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).