Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schicksal“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 20.03.2011

Lieber Adalbert,

ein *bingo* zu den deine aphorismengleichen Versen..:-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Adalbert Nagele (20.03.2011)

...merci Faro, in Versform gefällt auch mir ein Aphorismus gleich noch besser. LG von Adalbert.


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 19.03.2011

Ja,lieber Bertl,
solche Katastrophen zeigen, so auch andere tödlche Unfälle, wie schnell ein Mensch aus dem Leben gerissen wird.
Carpe diem ist sicher ein guter Rat.
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Adalbert Nagele (20.03.2011)

...ja, jeden normalen Tag sollte man schon genießen, Ingrid;-))) glG von Adalbert.


Seele (gabierbergmx.at) 19.03.2011

Lieber Adalbert, in der schönen Zeit tanken wir die Kraft für unsere Prüfungen, aber selbst da mag uns das Schicksal...es will uns wachsen helfen.....danke für deine Worte zum Nachdenken....ganz liebe Grüsse zu dir von Gabriela.

 

Antwort von Adalbert Nagele (19.03.2011)

...Gabriela, so nützen wir die schönen Zeiten! GlG von Adalbert.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 19.03.2011

Lieber Bertl,
ein wahres Gedicht, erfreuen wir uns täglich und danken dafür, denn das Leben kann so kurz sein.
Liebe WE - Grüße mit Sonnenschein schickt Dir Gundel

 

Antwort von Adalbert Nagele (19.03.2011)

...das Schicksal muss man nehmen wie es kommt, manchmal meint es ja auch mit einem gut, Gundel;-))) ein schönes WE und glG, Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 19.03.2011

Lieber Adalbert!
Lebensfreude und Schicksalsschläge
himmelhoch-jauchzend, zu-Tode-betrübt...
Halten sich stets im Gleichgewicht-
Drum lass Dich fallen, jedoch nie ungeübt...! :-))
Herzliche WE-Grüße vom Dichterfreund
Jürgen
(P.S.: ...möge Dein Schicksal es immer gut mit Dir meinen, und Dir die Alpen- sonne tief ins lyrische Herzerl scheinen! :-)))



 

Antwort von Adalbert Nagele (19.03.2011)

...merci Jürgen für deinen sehr guten Kommentar und das mit der Sonne wünsche ich dir auch;-))) ein schönes WE und glG von Adalbert.


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 18.03.2011

Lieber Adalbert,

das Schicksal führt uns schon manchmal durch seltsam finstere Gassen und kurioserweise findet man genau dort kleine wertvolle Schätze, die man sonst wahrscheinlich nie entdeckt hätte. So hat doch jeder Weg einen Sinn, gehen wir einfach....:)

Liebe Grüße an dich von Ramona

 

Antwort von Adalbert Nagele (19.03.2011)

...kommt immer darauf an, wie es das Schicksal mit einem meint, Ramona;-))) gN8 und lG von Adalbert.


Waldkind10 (AnnaSchmaust-online.de) 18.03.2011

Ich stimme Deinem Vers voll zu lieber Bertl und freu mich über jeden Tag den ich gesund erleben darf.
Liebe Grüße
Anna

 

Antwort von Adalbert Nagele (19.03.2011)

...Anna, das ist die richtige Einstellung;-) ein schönes WE und glG von Adalbert.


sifi (eMail-Adresse privat) 18.03.2011

Ein schöner Sinnspruch, lieber Adalbert.
Aber beim ersten Lesen dachte ich tatsächlich,
DU schlägst hier grausam zu! :-((
("... heut' bin es ich ..." i.S.v. der, der etwas tut).
Vielleicht klingt es so etwas weniger missverständlich:
... heut' bin ich dran ... (i.S.v. der, dem etwas getan wird.)
LG Siegfried

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.03.2011)

...ganz richtig, Sifi;-) hier sollte man das Umgangssprachliche raus halten und deine Lösung dazu ist auch perfekt. Ich bin dir sehr dankbar dafür, hab's schon geändert. Ein schönes WE und glG, Bertl.


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 18.03.2011

LIeber Bertl,

sicher wissen wir nicht, wie lange wir leben. Da kann man froh sein, dass man es nicht weiß. Aber die Menschen, die jetzt für ihr Volk sich schon seit Tagen aufopfern, die wissen es. Sie tun mir sooooo leid. Wie muss es sein, das vor sich zu haben, das ganze Leid.

liebe traurige Grüße,

Heidi


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 18.03.2011

So ist es, Adalbert.

Wir wissen, dass wir leben,
aber wir wissen nicht wie lange noch.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.03.2011)

...Karl-Heinz, das Schicksal kann es ja auch wieder gut mit uns meinen;-) lG von Adalbert.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 18.03.2011

Mein Leitspruch, jeder Tag könne unser letzter sein!!! So sollte man in Freude und Dankbarkeit leben Bertl
Don Francesco mit Grüßen

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.03.2011)

...ganz richtig, Franz;-))) glG von Bertl.


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 18.03.2011

Das hast du gut gesagt, lieber Bert,
denn es hängt zwar vieles von uns selber ab, aber bei weitem nicht alles,
und das kann man Schicksal nennen.
Dank und herzl. Grüße von Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.03.2011)

...so ist es, Heinz;-) für alles gibt es auch keinen Schuldigen, da hat das Schicksal einiges mitzureden. Ein schönes WE und glG, Bertl.


brauny (braunyarcor.de) 18.03.2011

lieber adalbert,

genau jeden tag sollte man(n) nutzen,
und frau auch, denn das schicksal
würfelt jeden tag neu.

gern gelesen-

LG hajü

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.03.2011)

...so ist es Hans-Jürgen;-) ein schönes WE und glG, Adalbert.


nanita (c.a.mielckt-online.de) 18.03.2011

Lieber Adalbert,
das ist die richtige Einstellung. Wer das Glück nicht genießt, ist es nicht wert.
Herzlich grüßt
Christiane

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.03.2011)

...du sagst es ganz richtig Christiane;-) glG von Adalbert.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).